03.12.09 09:14 Uhr
 2.834
 

Europäischer Gerichtshof entscheidet über Sorgerecht für Väter in Deutschland

In Straßburg entscheidet am heutigen Donnerstag der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte, ob in Deutschland das Sorgerecht geändert werden muss. Aktuell haben unverheiratete Väter, nach der Trennung von der Mutter des gemeinsamen Kindes, keinen Anspruch auf das Sorgerecht.

Dagegen hat ein 45-jähriger Vater aus Pulheim jetzt geklagt. Der Vater fühlt sich diskriminiert und beruft sich auf Artikel 14 der Europäischen Menschenrechtskonvention.

Sollten die Richter den Argumenten folgen, müsste in Deutschland das Sorgerecht neu geregelt werden.


WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Kind, Gericht, Vater, Sorgerecht, Europäischer Gerichtshof
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäischer Gerichtshof lehnt Sammelklage gegen Facebook ab
Europäischer Gerichtshof lehnt Vaterschaftsurlaub für lesbische Frau ab
Europäischer Gerichtshof: Zwölf Tage Arbeit am Stück zulässig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2009 09:18 Uhr von Extron
 
+31 | -2
 
ANZEIGEN
Gut so. In einigen Fällen ist es besser wenn der Vater das Kind kriegt, da die Mutter meist überfordert ist.

Warten wir mal das Urteil ab.
Kommentar ansehen
03.12.2009 09:40 Uhr von Nickman_83
 
+32 | -0
 
ANZEIGEN
Ich manchen Fällen? Wie oft ist das Kind denn nur Mittel zum Zweck?
Wie oft werden die Kinder in einem Trennungsfall dazu verwendet, dem ehemaligen Partner noch ein auszuwischen?

Ich denke auch: Zeit wirds.
Kommentar ansehen
03.12.2009 09:49 Uhr von DirtySanchez
 
+7 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.12.2009 10:02 Uhr von Thommyfreak
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Sollte man immer von zwei Seiten sehen. Väter verlassen auch die Mutter inkl. Kind und kümmern sich einen Dreck. Manche müssen auch erst auf Unterhaltszahlung verklagt werden und zahlen trotzdem nichts. Sollte nun die Sorgerechtsteilung kommen, können sie nachträglich der Mutter eins auswischen oder eine vielleicht damals neu gegründete glückliche Partnerschaft nach vielen Jahren torpedieren. Ist also mit Vorsicht zu betrachten und im Einzelsfall zu prüfen.
Kommentar ansehen
03.12.2009 10:13 Uhr von Ohweia2009
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Vorsicht: Kein Richter kennt die betroffenen Personen. Es wird nach gültigem Gesetz und Aktenlage entschieden, doch ist kein Mensch- vor allem kein Kind-eine Musterperson. Folglich ist nie wirklich klar ob die Entscheidung tatsächlich dem Kindeswohl dient.
Die Folgen der Entscheidungen sind fast immer unbeachtet, es sei denn sie sind so gravierend das sie in den Fokus der Öffentlichkeit geraten. Dann wird nach Gründen gesucht, Gericht und Jugendamt verurteilt- aber es ist längst zu spät.

Es muss ein Umdenken stattfinden aber nicht bei Sorgerechtsregelungen!
Kommentar ansehen
03.12.2009 10:35 Uhr von ted1405
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Judas II: Nicht nur die Familienrichter arbeiten so ...
leider auch die Behörden.

Ein gemeinsames Sorgerecht wird von selbigen wunderbar ausgehebelt, denn kein Hahn fragt da nach der Meinung des Vaters (so, wie es eigentlich sein müsste), wenn die Mutter irgend ein Kind-betreffendes Anliegen vorträgt.
Kommentar ansehen
03.12.2009 10:36 Uhr von Schaffi1984
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Das muss: auf jeden Fall geändert werden.
Frauen haben in Sachen Ehe und Kinder eh viel zu viele Rechte.
Als Mann hat man meistens die A....karte und zahlt sich dumm und dämlich.
Kommentar ansehen
03.12.2009 10:50 Uhr von Treppenputzer
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Unverheiratete Väter haben derzeit keinen Anspruch auf das Sorgerecht.... aber Unterhalt zahlen... das müssen sie. Armes Deutschland.
Kommentar ansehen
03.12.2009 12:12 Uhr von rezesion
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
emanzipation für alle: Unterhalt zahlen muss man(n) nur wenn man so blöde ist
die Vaterschaft anzuerkennen.
Die alleinerziehenden Mütter sind doch überwiegend selber schuld wenn sie sich mehr mühe in der Beziehung gegeben hätten,
müssten sie jetzt nicht ständig im TV auftreten und allerwelt zeigen wie arm Sie doch dran sind.
Kommentar ansehen
03.12.2009 12:13 Uhr von Puky70
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Endlich Die Würfel sind gefallen, mal sehen wie die Umsetzung in Deutschland aussehen wird...
Kommentar ansehen
03.12.2009 12:50 Uhr von MOTO-MOTO
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Urteil lautet: Das deutsche Familienrecht diskriminiert unverheiratete Väter und verstößt gegen die europäische Menschenrechtskonvention.

Bin gespannt, wann es hier ein neues Familienrecht geben wird.
Kommentar ansehen
03.12.2009 13:04 Uhr von heavensdj
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@rezesion: bissl krass oder?

ich mein, auch wenn der Vater hintergangen wurde, das Kind als Druckmittel her hält und lediglich für einige Mütter nur die Haushaltskasse aubessern soll, ist es egal ob erlogen, betrogen oder angehangen.. EIN KIND! und das kann am wenigsten dafür vor allem das ein Vater so dumm war und unverhütet Sex hatte.

Ich selbst habe einen zweiten Sohn bei dem ich 4 mal fragte ob die Pille genommen wird und ob ich auf das JA vertrauen kann... vor Zeugen gestand sie mir das sie mich belog.. ich machte Schluss weil es nichtmehr ging, erst danach erfuhr ich das sie Schwanger war.

Was erzählt eine Frau?
Der hat uns verlassen ALS er es erfahren hat,

Was sagt eine Richterin dazu wenn man Zeugen und Beweise hat?
Tja, Sex hatten sie aber...

und das letzte was ich von ihr gehört habe war wort wörtlich " verpiss dich du ****** aber dein Geld bekomme ich schon noch"

und trotzdem will ich zahlen denn ein Kind bleibt ein Kind, zumindest für viele Väter.
Kommentar ansehen
03.12.2009 13:08 Uhr von Beene1984
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bei jedem Sorgerechtsstreit sollte generell richtig geprüft werden, bei wem das Kind besser aufgehoben ist. Aber bisher hatten die Väter keinerlei Anrecht auf das Sorgerecht.

Es wird Zeit, dass die alten Regelungen neu überdacht werden.
Kommentar ansehen
03.12.2009 13:17 Uhr von incredible.99er
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
ich kann das Wort Europa und Union nicht mehr hören!

Früher nannte man sowas "Reich" "Ländereien" "commonwealth" und und und ...

Nur ein neuer beschissener Name ...
Kommentar ansehen
03.12.2009 13:43 Uhr von ZTUC
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@incredible.99er: Der EGMR ist keine EU-Institution sondern ein Gericht, welches auf Grund der Europäischen Menschenrechtskonvention geschaffen wurde. Diese Konvention wurde auch von nicht EU-Ländern unterschrieben (bestes Beispiel Schweiz, dort wird das Minarettverbot wahrscheinlich auch vom EGMR gekippt).
Kommentar ansehen
03.12.2009 14:27 Uhr von incredible.99er
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ztuc: Wenn die Schweiz sich für das Minarettverbot entschieden hat dann sollen sie es doch auch so machen dürfen.

Das was du mir sagen wolltest ist mir durchaus bewusst.

Die Schweiz muss sich nicht vom Europäischem Gerichtshof sagen lassen was tun und lassen dürfen.

Die USA hören auch auf keinen anderen.
Hat Deutschland früher auch nicht getan.
Kommentar ansehen
03.12.2009 16:18 Uhr von psycoman
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Pflicht zum Vaterschaftstest: Kann man dann bitte auch endlich mal einen verpflichtenden Vaterschaftstests einführen?
Soetwas kommt ja meist erst bei einer Scheidung zum tragen, aber besonders wenn die Ehe gescheiden wird weil die Frau untreu war, stellt man sich die Frage, ob man wirklich der Vater des Kndes ist.

Wenn en Mann die Vaterschaft anerkannt hat, kann er nachträglich nicht mehr die vaterschaft testen lassen. Generell hat man keinen Anspruch darauf, aber ein Gericht kann das anordnen. Machen die Gerichte aber kaum.

Warum keinen Pflichttest zur Geburt. Damit wären gleich allle Fragen geklärt. Wenn man dann weiß, dass man der Vater ist, kann man die Vaterschaft erklären und somit hoffentlich auch das Sorgerecht erhaltne.
Kommentar ansehen
03.12.2009 17:23 Uhr von Fowl
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Doppelmoral :): fast alle die hier gerade sagen "eu macht das da gut blabla" heulen gleichzeitig in anderen news rum, wie scheiße alles an der EU usw ist ;-) dabei aben die meisten keine ahnung, dass es auch viele vorteile - vorallem für deutschland als stärkste writschaftsmacht europas - gibt. aber da wird natürlich mit 2erlei maß gerechnet, tut mir leid für euch, es gibt kein perfektes system und mit der EU sind wir weit besser dran, als mit den zuständen davor. denn da, gab es sehr sehr oft krieg. scheinbar wünschen sich das viele lieber zurück :)
unwissender pöbel
Kommentar ansehen
03.12.2009 23:06 Uhr von ElChefo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Fowl: Sorry, aber was du da schreibst, ist Quark.
Es ist nicht alles schwarz-weiss. Es ist nicht so, das man entweder alles toll finden muss oder alles schlecht. Wenn ein an sich gutes System etwas Schlechtes mit sich bringt, kann man das sehr wohl sagen, ohne unwissend oder Pöbel zu sein. Man kann doch wohl Probleme kritisieren und Positives als solches anerkennen? In was für einer Welt lebst du bitte? Muss ja sehr simpel sein.
Kommentar ansehen
04.12.2009 05:14 Uhr von sevendbbln
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
weil Deutschland., .,schon seit langem mit seinen eignen gesetzen nicht klar kommt !!.,.ist das doch endlich mal ein denkanstoß von oben !!

sollt öffter passieren,!!!!!!
gerade zu thema kinderschändung usw,.
da bist nach 2 jahren wieder raus,.bescheist das finanzamt oder ähnlichen kriegst doppelt so viel,.,.

mein ex cheff hatt 9 jahre für ein kind gezahlt das nich seines war.,.und NIX wieder bekommt er.,weil sie nur am kiffen ist.,und seit 4 jahren nicht arbeitet,.das warn nicht nur 25000 tausend euro,.und sie wuste es !!!!.

och die arme verlassene frau,.am besten noch nen spendenaufruf,.!!

[ nachträglich editiert von sevendbbln ]

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäischer Gerichtshof lehnt Sammelklage gegen Facebook ab
Europäischer Gerichtshof lehnt Vaterschaftsurlaub für lesbische Frau ab
Europäischer Gerichtshof: Zwölf Tage Arbeit am Stück zulässig


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?