03.12.09 06:44 Uhr
 68
 

Honduras: Parlament spricht sich gegen Rückkehr des geputschten Präsidenten aus

Obwohl viele Staaten Lateinamerikas sich dafür eingesetzt hatten, den durch einen Staatsstreich entmachteten Präsidenten von Honduras, Manuel Zelaya, wieder ins Amt zu holen, hat sich gestern das Parlament des Landes dagegen entschieden.

Die große Mehrheit der Abgeordneten verhinderte so, dass Zelaya bis zur Amtsübernahme des erst vor Tagen gewählten neuen Präsidenten Porfirio Lobo (SN berichtete) im Januar, erneut an die Macht kommt.

Der gestürzte Präsident hat derzeit in der brasilianischen Botschaft in Tegucigalpa einen Unterschlupf gefunden.


WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Parlament, Rückkehr, Honduras, Manuel Zelaya, Porfirio Lobo
Quelle: www.kleinezeitung.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2009 08:23 Uhr von usambara
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das Parlament der 10 reichsten Familien, die stets die Präsidenten von Honduras stellen. Zelaya kommt ebenfalls aus dieser
rechtsliberalen Oligarchie, wandelte sich aber während
seiner Präsidentschaft gen links und wurde schließlich
von der Rechten weggeputscht.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?