02.12.09 23:11 Uhr
 187
 

Leichter Aufschwung der Weltwirtschaft

Die Vereinten Nationen rechnen im kommenden Jahr mit einem Wirtschaftswachstum von 2,4 Prozent, aber nur unter der Voraussetzung, dass der Staat mit Hilfsprogrammen die Lage weiter entschärft.

Für dieses Jahr erwarten die Experten ein Minus von 2,2 Prozent bei der weltweiten Wirtschaftsleistung.

Laut Fed-Bericht erholt sich auch in den Staaten die Lage, Sorgen bereitet immer noch der Arbeitsmarkt. Die Arbeitslosenquote liegt in Amerika bei 10,2 Prozent. Der höchste Wert seit einem Vierteljahrhundert.


WebReporter: justin1234
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Markt, Börse, Finanzen, Aufschwung, Weltwirtschaft
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Glück wie Air Berlin; Niki stellt Flugbetrieb ein
Regensburg: Vermieter sucht nur nach Mietern "deutscher Abstammung"
"Höhle der Löwen"-Star Frank Thelen über Bitcoin-Hype: "Das ist geisteskrank"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2009 23:32 Uhr von NoPq
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Kann ich nicht glauben! Göbbels hätte nicht besser lügen können!

So viel Firmen wollen Arbeitsplätze abbauen, aber die Wirtschaft soll anziehen... na freilich ;)

Bei diesen Geldmengen, die momentan im Umlauf sind, würds mich mal interessieren, wann die ersten Inflationsprognosen kommen!
Kommentar ansehen
02.12.2009 23:33 Uhr von Klassenfeind
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Suuper,wie die: sich alle auskennen !! Und wenn´s nicht so kommt,will keiner was gesagt haben ...
Kommentar ansehen
02.12.2009 23:42 Uhr von greatCentral
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
jo gelogen! wie auch in Deutschland wird alles rausgerechnet, was nicht in die Pläne passt...deshalb 10,2%
Die erweiterte Quote liegt allerdings schon bei 17,5%
siehe http://www.nytimes.com/...
und dann kommen noch die Schwarzmarktzahlen dazu.

Eine aussagefähige Zahl ist auch diese:
Über 50 Millionen Menschen sind in Amerika auf Lebensmittelgutscheine angewiesen und haben nicht genug zu Essen. Das sind schon 15% aller Haushalte.
http://www.sueddeutsche.de/...
Kommentar ansehen
03.12.2009 00:42 Uhr von nullahnung2217
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffen: wir, dass es wirklich ein aufschwung ist und es weiter aufwärts geht...
Kommentar ansehen
03.12.2009 00:48 Uhr von NoPq
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@BastB: Ich hab mir des folgendermaßen gedacht:

Wenn die Unternehmen weltweit an Arbeitsplätzen einsparen wollen, verlieren eben diese Leute (höchstwahrscheinlich) viel an Kaufkraft. Wenn sie Kaufkraft verlieren, wird weniger gekauft und somit verdienen alle Unternehmen insgesamt weniger.

Ich bin kein kompletter Pessimist, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es momentan irgendwo nachhaltig bergauf geht... Aber man kann sich natürlich auch täuschen, irgendwo hoff ichs ja auch, weil wir mehr oder weniger alle im selben Boot sitzen ;)
Kommentar ansehen
03.12.2009 07:47 Uhr von fuxxa
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich gibts keinen: Aufschwung. Dann steigt der Spritpreis wieder. Die Krise gefällt mir ganz gut. Ist ja nicht meine Krise...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympische Fackel in Südkorea wird vom Androiden HUBO getragen
Kein Glück wie Air Berlin; Niki stellt Flugbetrieb ein
Mann überfällt Polizist in Zivil


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?