02.12.09 16:03 Uhr
 286
 

Hamburg: Ärztefehler wird bestraft

Das Hamburger Amtsgericht hat entschieden, dass eine Narkoseärztin 9.000 Euro zahlen muss, da sie einen Neunjährigen nach einer Operation in der Aufwachphase allein gelassen hat.

Die Ärztin hätte sich nach einem ambulanten Routine-Eingriff um den Jungen kümmern müssen, hat dies aber nicht getan. Während der Aufwachphase hörte sein Herz auf zu schlagen. Trotz Wiederbelebung führten Hirnschäden sieben Tage später zum Tod des Jungen.

Das Gericht verurteilte die Frau wegen fahrlässiger Tötung durch Unterlassen zu 150 Tagessätzen zu je 60 Euro.


WebReporter: cleomueller
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Junge, Arzt, Fehler, Gehirn, Narkose
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!
Homophober Schwulenklatscher stellt sich der Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2009 16:36 Uhr von Allmightyrandom
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Jetzt weiß ich endlich, wie viel ein Kinderleben wert ist.
Kommentar ansehen
02.12.2009 18:38 Uhr von Lamura
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Mcih würden die genaueren und echten (siehe Quelle) Umstände interessieren:

Ein Narkosearzt kann nicht bei jedem Patienten stundenlang am Bett sitzen und Händchen halten!
Usus ist vielmehr, daß operierte Patienten von geschulten Fachpersonal und zusätzlich(!) durch Geräte, z.b. einem Pulsoxymeter, überwacht werden.

Die Frage wäre daher, hat da nicht eher das Personal geschludert?
Allerdings ist durchaus anzumerken, daß der Arzt sich auch vergewissern sollte, daß eben diese Überwachungsvorschriften vom Personal auch eingehalten werden.
Kommentar ansehen
02.12.2009 19:18 Uhr von Noseman
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Lamura: "Allerdings ist durchaus anzumerken, daß der Arzt sich auch vergewissern sollte, daß eben diese Überwachungsvorschriften vom Personal auch eingehalten werden."

Eben. Wenn ich Handwerker im Haus habe, die pfuschen, dann wird zunächst mal deren Chef und Meister verklagt. Bei Ärzten, die nicht nur über Sachen, sondern Menschenleben wachen sollen, gilt das erst recht.

Deshalb bin ich hier Allmightyrandoms Meinung. Die Eltern müssen sich doch verhöhnt vorkommen.

Und übrigens: Ein Tagessatz von 60 €? Soviel verdient eine 50jährige Ärztin in der Stunde; aber nicht am Tag. Diese Veralberung kommt ja noch hinzu.
Kommentar ansehen
08.02.2010 22:46 Uhr von arlene
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noseman: Du hast keine Ahnung was Ärzte in D verdienen, kann das sein?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?