02.12.09 13:10 Uhr
 240
 

Facebook will Privatsphäre verbessern

In einem offenen Brief an die Facebook-Community hat Gründer Mark Zuckerberg zur Feier von aktuell 350 Millionen Nutzern über Änderungen zur Verbesserung der Privatsphäre informiert.

Da Facebook immer mehr User bekommt und die Netzwerke immer größer werden, habe man sich dazu entschieden, die regionalen Netzwerke in Zukunft abzuschaffen. Außerdem sollen die einzelnen User mehr Entscheidungsfreiheit darüber erhalten, wer ihre privaten Informationen sehen darf.

Facebook ist eine Website, die zur Unterhaltung und zur Bildung von sozialen Netzwerken genutzt wird. Zunächst vorwiegend für Studenten gedacht, wird Facebook auch in der Vernetzung von Unternehmen immer wichtiger.


WebReporter: morph8050
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Facebook, Sicherheit, Netzwerk, Mark Zuckerberg, Privatsphäre
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Studienabbruchs erhält Mark Zuckerberg nun seinen Harvard-Abschluss
Einwanderungspolitik: Mark Zuckerberg kritisiert den Präsidenten öffentlich
Mark Zuckerberg stellt Jarvis vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2009 13:38 Uhr von Foetenfetischist
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Juden: sind alle reich.
Der Nachname Zuckerberg sagt alles.

Ich werde mich jedenfalls mit Facebook-Aktien schnellstmöglich eindecken.
Ein paar tausend Stücke werden es werden.
Auf die nächste Google.

[ nachträglich editiert von Foetenfetischist ]
Kommentar ansehen
02.12.2009 13:45 Uhr von Goldberg065
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@foetenfetischist: antisemitisches Ars***och
Kommentar ansehen
02.12.2009 13:50 Uhr von Foetenfetischist
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wo siehst: du antisemitische Aussagen ?
Paranoia?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Studienabbruchs erhält Mark Zuckerberg nun seinen Harvard-Abschluss
Einwanderungspolitik: Mark Zuckerberg kritisiert den Präsidenten öffentlich
Mark Zuckerberg stellt Jarvis vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?