02.12.09 11:26 Uhr
 9.467
 

München: Brutaler Nazi-Überfall in der U-Bahn

In München ist es wieder zu einem brutalen Überfall in der U-Bahn gekommen. Völlig grundlos schlugen zwei Neonazis auf einen Libanesen ein.

Erst nachdem ein 53-Jähriger aus Schwabing sich mutig zwischen das Opfer und die brutalen Rechtsextremisten stellte, griffen zwei Streifenpolizisten, die sich ebenfalls in der U-Bahn befanden, ein und verhafteten die 27 und 30 Jahre alten Neonazis.

Der Polizeisprecher hob die Zivilcourage des 53-jährigen Zeugen hervor und versprach eine entsprechende Belohnung. Der Libanese kam mit Prellungen und ein paar Kratzern davon.


WebReporter: Nightfire79
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Überfall, Nazi, Neonazi, U-Bahn, rechtsradikal
Quelle: www.abendzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2009 11:29 Uhr von Syrok
 
+61 | -9
 
ANZEIGEN
"Erst nachdem ein 53-Jähriger ... stellte, griffen zwei Streifenpolizisten, die sich ebenfalls in der U-Bahn befanden"

Ich hab grad kb die Quelle zu lesen, aber wenn das WIRKLICH so ist wies da steht, das die das bemekrt haben aber nichts gemacht haben dann würde ICH wegen unterlassener hilfe anzeigen ? ! HALLO ? BULLEN DIE ZUSCHAUN ??? Wo sidn wir denn hier ? !!!

*edit* ok in der quelle stehts ned ganz so hart ... aber trotzdem ...

[ nachträglich editiert von Syrok ]
Kommentar ansehen
02.12.2009 11:30 Uhr von Maemo
 
+51 | -4
 
ANZEIGEN
die Jungendlichen: sind aber schon recht alt ;)
Kommentar ansehen
02.12.2009 11:31 Uhr von Ersin_K
 
+39 | -20
 
ANZEIGEN
Echt schlimm sowas. Grundlos Leute anzugreifen finde ich einfach nur asozial.
Kommentar ansehen
02.12.2009 11:34 Uhr von Hodenbeutel
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@Maemo: Wer von Jugendschutz belästigt wird, darf sich auch Jugendlicher schimpfen ;)
Kommentar ansehen
02.12.2009 11:35 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Syrok: Laut anderen Quellen, waren Sie nur auch in der U-Bahn unterwegs. Nicht zwingend im selben Abteil.

"zwei Polizisten auf U-Bahn-Streife waren ebenfalls schnell zur Stelle. Gemeinsam gelang es, die beiden aggressiven Männer zu bändigen"

Weiter:
" Ein rechtsextremistischer Hintergrund wird geprüft."

http://www.tz-online.de/...
Kommentar ansehen
02.12.2009 11:55 Uhr von summerheart
 
+40 | -8
 
ANZEIGEN
schlechte news und reißerisch dazu.

In der Quelle steht nichts von Neonazis. "rechtsextremistischer Hintergrund wird geprüft"... das wird er immer wenn ein Ausländer verdroschen wird egal von wem.

Jugendliche Neonazis... mit 27 und 30 Jahren... ajo.

Die Streifenpolizisten saßen in der gleichen Bahn nicht drei Meter daneben.
Kommentar ansehen
02.12.2009 11:56 Uhr von EvilMinded
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
@ 313370: Vorurteil ahoi....

warum sollen die nicht einfach nur da gesessen haben und U-bahn gefahren sein?
Was ein schwachsinn einfach jedem Libanesen zu unterstellen sich schei***e zu benehmen....

könnt kotzen bei sowas
Kommentar ansehen
02.12.2009 12:00 Uhr von Showtime85
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
313370: Hat sich da grad noch einer als Brauner geoutet? Wie kann man nur menschen übe reinen kamm scheren.
Vielleicht sollten dir deine Kollegen mal ein bisschen verstand einprügeln.
Kommentar ansehen
02.12.2009 12:11 Uhr von Nightfire79
 
+11 | -11
 
ANZEIGEN
@summerheart: Der Titel der Origionalnews lautet: "Neonazi-Attacke in der U-Bahn"

Wo siehst du da das dort nichts von Neonazis erwähnt wird?
Kommentar ansehen
02.12.2009 12:17 Uhr von Klassenfeind
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Grundsätzlich ist die Tat zum Ko Egal, wer ,wen in der U/S-Bahn schlägt oder versucht zu töten,alle die mit in dieser Bahn sitzen,haben die Pflicht,zu helfen !!!!!!!!!!! Und wenn es die Alarmierung der Polizei über Handy ist !!! Handys haben in den Bahnen beinahe alle!!!! Vielleicht sind welche zu Geizig....Info...: Der Anruf bei Pol und Feuerwehr ist Kostenlos !!! Sollte man eigentlich wissen !!!!
Kommentar ansehen
02.12.2009 12:38 Uhr von Friedbrecher
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Klassenfeind: In München ist es leider so, dass man in den U- und S-Bahn-Tunneln so gut wie kein Netz hat, meist nichtmal das fürn Notruf notwendige.
Kommentar ansehen
02.12.2009 12:40 Uhr von SOLDIERz
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Achja wie war das doch gleich nochmal mit der Volksverblödung http://www.youtube.com/... .......

das die Leute immer meinen sie müssten andere zusammenschlagen ist ja nicht nur bei den rechtsextremen gab ja auch genügend andere Fälle. Ehrlich gesagt ich finde sowas erbärmlich das es nichts anderes gibt als dem anderen auf die Fresse zu hauen. Da muss man schon nicht mehr ganz sauber sein.....
Kommentar ansehen
02.12.2009 12:52 Uhr von sld08
 
+17 | -10
 
ANZEIGEN
@MiaWuaschd: Tja, das ist aber so Schmierfinken wie dem Nightfire egal,die brauchen halt ein paar Märchengeschichten damit sie auf ihre Nazi-News-Quote kommen.
Kommentar ansehen
02.12.2009 12:55 Uhr von Nightfire79
 
+10 | -17
 
ANZEIGEN
@MiaWuaschd: Wenn man das original nehmen will dann aber bitte das richtige:

Neonazi-Attacke in der U-Bahn

Zwei Neonazis haben am Montagabend einen Libanesen in einer U2 am Scheidplatz attackiert und verletzt. Nur weil ein 53-jähriger Schwabinger dazwischenging, konnten die beiden Schläger noch während der Fahrt in Richtung Innenstadt von der Polizei gefasst werden.

MÜNCHEN - Völlig ohne Grund pöbelten Matthias O. (30) und Thomas V. (27) den Wachmann an. Der 39-jährige gebürtige Libanese dachte, die beiden Männer seinen betrunken und hielt sich deshalb zurück. Doch das stachelte die Wut des Lageristen (27) und seines arbeitslosen Kumpanen nur noch mehr an. Mit der Faust schlugen sie dem Wachmann mehrfach ins Gesicht und auf den Hinterkopf. Die Neonazis prügelten solange auf den Mann ein, bis dessen Brille in hohen Bogen davonflog und zu Bruch ging.

Ein 53-Jähriger aus Schwabing, der zufällig Zeuge des Vorfalls wurde, reagierte sofort. Er stellte stellte sich vor den Libanesen und sorgte dafür, dass die Neonazis nicht mehr an ihr Opfer herankamen. Zwei Streifenpolizisten die ebenfalls mit der U2 vom Scheidplatz unterwegs waren, knöpften sich die Schläger vor. Sie nahmen die Burschen fest und fuhren mit ihnen gleich durch bis zur Haltestelle Theresienstraße. Dort übergaben sie Matthias O. und Thomas V. ihren Kollegen.

Die Polizei ermittelt gegen die Schläger wegen gefährlicher Körperverletzung. Ihnen droht eine Strafe zwischen sechs Monaten und zehn Jahren Gefängnis.

Das Opfer der Prügelattacke kam mit Prellungen und ein paar Kratzern davon.

Der 53-jähriger Helfer soll für sein mutiges Eingreifen eine Belohnung erhalten. „Der Mann hat sich genau richtig verhalten“, lobte ein Polizeisprecher.

Ralph Hub

http://www.abendzeitung.de/...

[ nachträglich editiert von Nightfire79 ]
Kommentar ansehen
02.12.2009 12:57 Uhr von Nightfire79
 
+12 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.12.2009 13:00 Uhr von fuxxa
 
+12 | -14
 
ANZEIGEN
Na Klar: der Typ hatte bestimmt nen großes Maul: "Ich fick deine Familie"... bekommt nen paar Backpfeifen und schon biste Nazi... Der Asi geht dann noch ins Fernsehen, labert seine Scheiße runter und bekommt Geld dafür. Ist ja einfacher als arbeiten.

So ist Deutschland!
Kommentar ansehen
02.12.2009 13:20 Uhr von Nightfire79
 
+8 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.12.2009 15:26 Uhr von S3Q
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
tut mir ja leid ... n0t
Kommentar ansehen
02.12.2009 15:33 Uhr von Bassram
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
ohhnääää nich wieder sonne nazi news, ihr soltet mahl lieber über die 1000 straftaten berichten die täglich von migranten ausgeführt werden
Kommentar ansehen
02.12.2009 15:48 Uhr von moep0815
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
[objektiv]
Es gab einige Überfälle/Angriffe von Personen mit Migrationshintergrund auf deutschstämmige Mitbürger wobei es auch zu Todesfällen kam.
Nicht unbedingt verwunderlich dass sich das Leute mit vermeintlich rechtsextremen Hintergrund auf die Dauer gefallen lassen ohne zurück zu schlagen.
[/objektiv]

Angriffe solcher Art sind auf jeden Fall zu verachten und müssen entsprechend bestraft werden.
Kommentar ansehen
02.12.2009 16:55 Uhr von Ramsi_Binalshid
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
erst einmal: will ich hier nichts schön reden, respekt vor dem helfer!!

aber warum wird auf einmal die herkunft des opfers preisgegeben?
ich dachte das sei egal?

wisst ihr was mir aufgefallen ist, ohne mich jetz gleich steinigen zu wollen:
das man bei übergriffen auf migranten sofort nazi schreibt, anders rum lässt man aber alle details weg, die darauf hindeuten das es sich um übergriffe von migranten auf deutsche handelt
Kommentar ansehen
02.12.2009 17:18 Uhr von Spellingnazi
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
heulsusen: Ich bin es leid, das hier immer rumgeheult werden muss "aber aber die bösen ausländer machen das auch"

JA DIE MACHEN DAS AUCH UND DAS WEISS NUN AUCH JEDER SPACKO IM KLEINSTEN DORF IN DER HINTERSTEN ECKE...

Aber in dieser News geht es nicht darum. Ungebildete Menschen sind immer Scheisse, egal welche Farbe die Haut hat, woran man glaubt oder wieviel Hund man in seine Suppe steckt.

Aus doofen Deutschen werden halt doofe Glatzennazis, aus doofen Türken werden Bomberjacken tragende Assis.

Wenn die Leute jedoch morgens früh ausm Bett müssen und bis Abends arbeiten und sich ihr Geld ehrlich durch harte Arbeit verdienen, dann ist da einfach keine Kraft mehr vorhanden um Scheisse zu bauen!
Kommentar ansehen
02.12.2009 17:50 Uhr von Montrey
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Also: in der Quelle steht nichts, dass es ein Fremdenfeindlicherangriff war , weder diverse Äußerungen oder Gestigen.
Kommentar ansehen
02.12.2009 18:03 Uhr von Draw
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
@fuxxa: "der Typ hatte bestimmt nen großes Maul: "Ich fick deine Familie"... bekommt nen paar Backpfeifen und schon biste Nazi... Der Asi geht dann noch ins Fernsehen, labert seine Scheiße runter und bekommt Geld dafür. Ist ja einfacher als arbeiten."

Jaja macht Spaß so eine rassistische Tat zu relativieren.

@Bassram
"ohhnääää nich wieder sonne nazi news, ihr soltet mahl lieber über die 1000 straftaten berichten die täglich von migranten ausgeführt werden"

So kann man auch ein Verbrechen von Nazis runterreden. Nach dem Motto: Nazis dürfen Migranten zusammenschlagen, schließlich begehen die ja auch Verbrechen.
Kommentar ansehen
02.12.2009 18:07 Uhr von supermeier
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
@ephemunch: "Tja, so wiederholt Deutschland wieder seine alte Geschichte."

Nicht ganz. Seinerzeit musste niemand Angst haben von denjenigen (seinerzeit die Verfolgten) auf offener Straße von Horden und Familienclans grundlos gemessert oder zusammengetreten zu werden.

Dagegen existiert heute eine reelle Gefahr.

"Aber wie es aussieht, möchten hier viele einen Bürgerkrieg."

Auch hier fragt sich welche Seite das forciert.

@News
Selbst wenn es Neo-Nazis gewesen sind, macht das die Sache schlimmer als wenn es andersrum passiert?
Geistig minderwertiger Pöbel halt.
Wobei ich da nie genau unterscheiden kann ob die rassistischen und faschistischen Nazis jetzt Deutsche oder Migranten sind.

[ nachträglich editiert von supermeier ]

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?