02.12.09 10:08 Uhr
 2.304
 

Alkoholverbot im Nahverkehr

Mehr Kameras, Polizei und Alkoholverbot. So wollen die deutschen Innenminister von Bund und Ländern mehr Sicherheit in Zügen schaffen.

Desweiteren ging aus der Innenministerkonferenz hervor, dass Polizisten zukünftig kostenlos mit der Bahn fahren dürfen sollen.

Nur im Fernverkehr der Bahn soll das Alkoholverbot nicht greifen.


WebReporter: wohlstandskind1983
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Sicherheit, Alkohol, Kamera, Deutsche Bahn, Alkoholverbot, Nahverkehr
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn kündigt 60.000 neue Jobs bis 2023 an
Arbeitsmarkt: Deutsche Bahn sucht 19.000 neue Mitarbeiter
Orkan "Friederike": Deutsche Bahn stellt bundesweit Fernverkehr ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2009 10:12 Uhr von Rinok
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
bringt nix: bei den großen fussballspielen wird sich keiner dran halten.
Kommentar ansehen
02.12.2009 10:29 Uhr von Flutlicht
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
"DontDrinkandDrive" - kontraproduktiv oder? zu Fuß nach hause? Oder doch lieber mit dem Auto.
Kommentar ansehen
02.12.2009 10:33 Uhr von 08_15
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
ich will auch kostenlos mit der Bahn fahren: gleiches Recht für ALLE!
Kommentar ansehen
02.12.2009 10:33 Uhr von zanzarah
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
und lol: da sollen die mal richtige polizisten einstellen!!! was ich manchmal sehe die können sich nedmal selbst schützen und da sollen diese in einer bahn voller fußballfans für sicherheit sorgen? lächerlich!!! hatte vor paar wochen ein vorfall, ein bekannter von mir hat zu viel gekippt und war nicht mehr zurechnungsfähig, er hat sich den arm aufgeschnitten ohne absicht natürlich. den habe ich ins krankenhaus gefahren, da ist er durchgedreht und hat ärzte angegriffen, so die hamn polizei gerufen, da kamen zweie an. die hamn den bekannten gesehn und verstärkung geholt wo ich denen gesagt habe - der hat früher irgendne kampfsport ausgeübt. da standen dann 4 beamte da, und keiner wollte dem näher kommen, der eine meinte bin schon zu alt für, der andere der ziemlich schlank war und jung meinte - den kann ich niemals halten... und und und... also standen da 4 beamte da, die angst hatten auf eine person einzugehen! das muss man sich durch den kopf zergehen lassen! Die ärzte waren genau so geschockt da es denen unverständlich war wie solche beamte auf streife gehen dürfen... konnten am ende selbst unseren bekannten wieder beruhigen und der hatte am nächsten tag versprochen nie wieder zu trinken....

da bin ich mal auf die ganzen verletzten streifenpolizisten in ner bahn aber sehr gespannt... wiedermal schwachsinn, es wird wieder am falschen ende angepackt!
Kommentar ansehen
02.12.2009 10:38 Uhr von Klassenfeind
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Suuuuper !!!! Nur,wie will man d a s Durchsetzen ??? Die schaffen es ja nicht mal,auf Bahnhöfen, die mit Rauchverbotspicktogrammen gekennzeichnet sind,eben dieses Rauchverbot durchzusetzen !!! Ausgerechnet dort wird geräuchert,wie blöde und niemanden interesiert´s !!!
Kommentar ansehen
02.12.2009 10:43 Uhr von deathcrush
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Mal ehrlich?! Was soll das??

Warum fahre ich im Nahverkehr mit dem Zug????
Damit ich kein Autofahren muss wenn ich schon weiss das ich zuviel Alkohol trinken werde.

Damit schiesst sich die DB doch nur ins eigene Bein.

Hmm dann werde ich wohl wieder besoffen Auto fahren müssen.
Da werde ich wenigstens nicht mit Kameras beobachtet.
Kommentar ansehen
02.12.2009 11:02 Uhr von Guenniii
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Naja: Die Ideen mit den mehr Kameras und Polizei in Bahnen ist zwar sehr löblich. Wenn wie schon geschrieben, nicht irgendwelche Doofis von Polizisten für sowas eingesetzt werden. Hinzu kommt, das man auch die Kameras einschalten und benutzten müsste. (inkl Aufzeichnung).

Das mit dem Alkoholverbot ist wirklich lächerlich XD. Alle die Wochenende mit dem Nahverkehr unterwegs sind (oder zu Veranstaltungen) wird feststellen, das man nur sagen kann: "HAHA"

Gruß
Kommentar ansehen
02.12.2009 11:16 Uhr von blade31
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ zanzarah: Wow einen super tollen bekannten hast du da echt da kannst du sehr stolz drauf sein...

*Sarkastisch in die Hände klatscht*
Kommentar ansehen
02.12.2009 11:50 Uhr von SaxenPaule
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ist die: Frage, ob man dort einfach nur nichts trinken darf oder nüchtern sein muss ;-).

Wenn man da nur darauf verzichten soll, sich weiter zuzuschütten ist ja ok und steht der Bahn-statt-Auto-Geschichte auch nicht wirklich im weg.
Kommentar ansehen
02.12.2009 11:52 Uhr von botcherO
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Würde mich mal interessieren: wie die das in München zur Wiesnzeit regeln wollen. In den U- und S-Bahnen vor allem Abends so 22-24 Uhr werden da nämlich geschätzte 2.000 volltrunkene Menschen pro Wagon von der Theresienwiese abtransportiert. Will man die in Zukunft alle zu Fuß durch die Stadt treiben??
Kommentar ansehen
02.12.2009 11:58 Uhr von HeinzHaraldGay
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke mal: die meinen, dass man nicht mehr in den Zügen Alkohol trinken darf. Ist bei uns in Karlsruhe schon seit Jahresanfang so und ich finde es nicht schlimm.
Kommentar ansehen
02.12.2009 12:01 Uhr von Tekkion
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
es geht hier um getränke im Nahverkehr und nicht um den persönlichen Alkoholstand. Also gilt weiterhin: volllaufen lassen und mit den öffentlichen nachhause fahren.
Kommentar ansehen
02.12.2009 12:23 Uhr von Awaker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
österreichäöääöä_: in österreich start ab 13.12 das projekt alkoholverbot im nahverkehr bin gespannt wie es weiter geht
Kommentar ansehen
02.12.2009 13:26 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und demnächst gar nichts mehr trinken und essen Ich seh schon, der Service der Bahn wird besser und besser...
Wer fährt eigentlich noch Bahn? Ohne Bahncard ist man alleine mit dem Auto mittlerweile eigentlich immer günstiger dran. Wenn man schnell am Ziel sein muss fliegt man eben - ist auch nicht wesentlich teurer, bei Inlandsflügen meist mindestens gleichauf mit der Bahn.

Ach und: Dürfen Polizisten in Uniform nicht sowieso schon kostenlos Bahn fahren? Oder durften sie das mal?
Kommentar ansehen
02.12.2009 13:26 Uhr von zanzarah
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
bekannte: sucht man sich ned aus, wusste selbst nicht dass er so ist, eigentlich ist er immer ganz ruhig kenne den ja nur vom fußball spielen ;)

PS: stimmt ja wenn ichs mir so überlege, wenn ich manchmal in de disko fahre und trinken möchte und es sich keiner findet der fährt dann muss ich leider auch die bahn nehmen. und da wird natürlich ein zwei bierchen für den weg mitgenommen, nu darf man das auch ned mehr oder wie? und bald stehn sie an den bahntüren mit alkoholtestern? soll ich jetzt zu der disko mitm fahrrad fahren ? aber dann ist der lappen oh weg wenn die mich erwischen... also gleich besoffen auto fahren, was anderes bleibt doch ned übrig... zum glück finde ich immer jemand nüchternen den ich hinters steuer setzen kann.... verstehe nicht was gegen alkohol in zügen spricht! solange man das bewusst macht und niemand schadet ist es doch okay! es können auch strunz besoffene ohne ne flasche einsteigen dann im wagen randalieren, alles vollkotzen dann eine rauchen und wieder aussteigen, alles schon erlebt! und ich muss mich dafür verantworten wenn ich mal n paar haltestellen mit nem bier in der hand zu nem kumpel fahre, nur weil ich zum wochenende mal ein schönen abend haben will und deswegen aufs autofahren verzichte?
na schönen dank aber auch!
Kommentar ansehen
02.12.2009 13:32 Uhr von ika
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hintergrundinformation: Die Kameras werden nie in Echtzeit überwacht. Falls irgendetwas passiert- und auch wirklich nur in diesem Fall - werden die Kameras am Abend angesehen. Falls nichts passiert ist (oder es bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht festgestellt wurde), werden die Videoaufzeichnungen nach 24 oder 48 Stunden wieder gelöscht. Das bringt einem Opfer im Moment des Überfalls etc. aber herzlich wenig.
Kommentar ansehen
02.12.2009 13:39 Uhr von Pitbullowner545
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenn die Bahn 100% privatisiert ist kann sich die Deppenkonferenz da auf den Kopf stellen..
Kommentar ansehen
02.12.2009 15:51 Uhr von Getirnhumor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@08_15: Demokratie heisst nicht gleiches Recht fuer alle. Es heisst nur, dass alle mitentscheiden.
Kommentar ansehen
02.12.2009 16:43 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wiedermal ein völlig sinnloses gesetzt, bei dem es zwei ganz große knackpunkte gibt:

1. dieses gesetz wird die zahl der unfallopfer auf deutschlands straßen erhöhen, da mehr alkoholisierte leute mit dem auto fahren werden, da für sie die alternative zug, bus, s-bahn aufgrund dieses gesetzes wegfallen wird weil trunkenheit in nahverkehrsmitteln nun unter strafe steht. zu fuß zu gehen fällt als alternative spätestens schon mal dann weg, wenn man nach einer party einen weg von mehr als 3 km zurück legen muss und übernachten an dem ort der party oder feierlichkeit, geht ja auch nur in bestimmten fällen. soviel zur trunkenheit in nahverkehrsmitteln.

2. was speziell den alkoholkonsum in zügen, bussen betrifft, so wird man diesen dennoch nicht unterbinden können, da man alkoholische getränke gut tarnen kann. z.b. bier in apfelschorleflaschen, rotwein in kirschsaftflaschen, wodka in mineralwasserflaschen usw. usf. und die tasche durchsuchen oder aus der flasche kosten u.ä. dürfen die nicht einfach.
Kommentar ansehen
02.12.2009 17:22 Uhr von Refu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei uns ist nichtmal Cola erlaubt In Köln gibt´s die Regel schon seit längerer Zeit. Essen und Trinken ist verboten. Hab noch keinen gesehen, der deswegen sein Bier vor´m EInsteigen in den Mülleimer geworfen hat, aber wird man erwischt blutet die Briftasche. Ich glaube kost 20€.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn kündigt 60.000 neue Jobs bis 2023 an
Arbeitsmarkt: Deutsche Bahn sucht 19.000 neue Mitarbeiter
Orkan "Friederike": Deutsche Bahn stellt bundesweit Fernverkehr ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?