02.12.09 07:41 Uhr
 1.331
 

Honduras: Baby im Leichenwagen geboren

Eine Frau aus Tegucigalpa hat ihr Baby in einem Leichenwagen geboren.

Vor dem Leichenhaus setzten mit einem Mal die Wehen ein und die junge Frau wurde ohnmächtig. Sie war unterwegs in eine Klinik. Da für den Transport nur ein Leichenwagen zur Verfügung stand, wurde sie von Mitarbeitern der Gerichtsmedizin hineingelegt, um sie in die Klinik zu bringen.

Da der Verkehr sehr dicht war, schaffte man es jedoch nicht rechtzeitig ins Krankenhaus. So gebar sie ihr Kind in dem Wagen. Dem Baby und der Mutter geht es nach der Geburt gut.


WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kind, Mutter, Baby, Geburt, Schwangerschaft, Honduras, Leichenwagen
Quelle: www.an-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2009 07:34 Uhr von Klopfholz
 
+4 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.12.2009 08:44 Uhr von Bender-1729
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Story zu negativ dargestellt / Kommentar daneben: Ich weiß nicht, was dich an dieser Story so stört. Ist doch sicher auch für die Angestellten der Gerichtsmedizin mal ein positives Erlebnis und da es Frau und Kind gut geht, dürfte es doch eigentlich egal sein, ob es sich jetzt um einen Leichenwagen oder das Papamobil gehandelt hat.

Dein Kommentar ist einfach nur pseudo dramatisch und passt absolut nicht zur Meldung.
Kommentar ansehen
02.12.2009 08:44 Uhr von annihulation
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wurdest du geboren? Ja im Leichenwagen natürlich!
Kommentar ansehen
02.12.2009 08:51 Uhr von Duncan76
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
tjo: und dabei heisst es immer: Der letzte Wagen ist ein Kombi...
für das Menschlein wars der erste... :)

Aber seh ich auch so...ist bestimmt auch mal was schönes für die Fahrer vom Leichenwagen, mal Leben zu transportieren anstatt immer nur den Tod.

Alles Gute an das Baby und die Mutter

[ nachträglich editiert von Duncan76 ]
Kommentar ansehen
02.12.2009 09:17 Uhr von mutschy
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was steht dann in der: Geburtsurkunde? Dass als Geburtsort ne Fähre dienen musste, gabs ja schonmal, dort steht dann sinngemäß unter Geburtsort "Fähre XXX, von A nach B", aber hier? "Leichenwagen auf der Hauptstraße, Höhe Hausnummer 12"?
Kommentar ansehen
02.12.2009 10:30 Uhr von korem72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Honduras: ist doch aber sehr von Okkultismus übersät... oder irre ich mich da? Das kann sowohl positiv als auch negativ sein für das Baby und die Mutter
Wer weiß was die in ihrem Aberglauben jetzt aus der Tatsache der Geburt im Totenwagen machen....
Best wishes for the mom and the baby !

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?