01.12.09 20:11 Uhr
 1.497
 

Desertec: Strom aus der Wüste

Um die Abhängigkeit vom Erdöl zu verringern, haben sich zwölf Unternehmen zusammengeschlossen, die in der Sahara eine gigantische Spiegelanlage errichten wollen, um mit Hilfe der Sonne Europa mit Energie zu versorgen.

Bis 2050 will man in der Lage sein, Europas Energiebedarf zu 15 Prozent zu decken. Problem sind derzeit noch die hohen Kosten, man rechnet mit 400 Milliarden Euro.

Vor allem deutsche Ingenieure arbeiten zur Zeit daran, die Kosten für die neue Technologie zu senken. Experten vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt sind der Überzeugung, dass ab 2020 die Energie aus der Wüste günstiger sein wird als die der heutigen Kraftwerke.


WebReporter: justin1234
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Strom, Energie, Sonne, Wüste, Sahara, Desertec
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2009 20:19 Uhr von Pils28
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht wirklich neu aber durchaus eines der erfolgsversprechendes Vorhaben.
Und eigentlich ist es gar nicht mal teuer, ganz im Gegenteil!
Im Vergleich zu dem, was die Bundesrepublik für Photovoltaik Subventionen und die häßlichen Windkrafträder ausgibt, ist dies, vor allem im Bezug auf die Leistung, ein eher günstiges Projekt.
Kommentar ansehen
01.12.2009 20:50 Uhr von dr.b
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Pils28: ja und diese Schicken Photovoltaik Anlagen auf deutschen Dächern liefern womöglich schon 2010 1% des Strombedarfs...naja oder 2011 oder 2012... und immerhin es dauert ja auch nur ein paar Jahre, bis die für ihre Produktion aufgewandte Energie wieder drin ist.
Tja, die Öllobby sind eigentlich richtige Waisenknaben ggü. unseren grünen Jungs im Armanie-Anzug
Kommentar ansehen
01.12.2009 20:51 Uhr von incredible.99er
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
was man für Photovoltaik ausgegeben hat!

Und was war das ganze?

einfach mal bei im Internet suchen!

Solarschwindel!

Solaranlagen wäre dort schwachsinnig...
Wie es mit den Spiegeln aussieht weiß ich nicht ...

muss sich halt nur nicht jeden bären aufbinden lassen
Kommentar ansehen
01.12.2009 21:15 Uhr von napster1989
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
400mrd viel? aber 500mrd alleine aus DE für banken zur verfügung stellen :D


Kranke welt!
Kommentar ansehen
01.12.2009 21:32 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ein kleiner: Anschlag auf diese Anlagen...und hier wirds zappenduster.:D
Kommentar ansehen
01.12.2009 23:05 Uhr von Flying-Ghost
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Alter Hut mit viel Gerede. Es gibt mehrere Konzepte in diese Richtung. Die Wüste kann durchaus ganz Europa mit Strom versorgen. Die Transportkosten machen das ganze so unerschwinglich. Will halt jeder dran verdienen. Erst wenn der letzte Tropfen... Ach ja, das war ja Gerede von vor 20 Jahren...
Kommentar ansehen
02.12.2009 01:00 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Die sollen lieber mehr Atomkrsftwerke bauen und weiter damit forschen.
Kommentar ansehen
02.12.2009 03:54 Uhr von Ehrlichmann
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Nicht lesen, mit leerem Kopf nickt sich´s leichter: Würdet ihr euch bitte EINMAL informieren bevor ihr etwas tippt und damit unnötig Energie verbraucht "!!!!

Wenn ein Anschlag in der Wüste...?@Wurstwasserpfeife
oder 50AKW billiger ? @Matthias1979 ( ich hoffe 79 ist nicht dein Baujahr, das würde mich erschrecken)
Was sind das nur für Aussagen !!

1.
Schon ohne nachlesen ist wohl klar, daß ein Anschlag auf ein Atomkraftwerk in Europa, weit aus verheerender wäre.
Ökologisch wie auch wirtschaftlich !!
Nutzt mal Google und sucht nach Tschernobyl Kindern ihr achso wissenden.Dann versucht euch vorzustellen das wären euere eigenen Kinder und Familien.

Oder wie wäre es hiermit:
Im 5-km Nahbereich von Atomkraftwerken in Deutschland steigt bei Kleinkindern die Krebsrate um 60 Prozent und die Leukämierate auf mehr als das Doppelte an. Dies ist das Ergebnis einer vom Bundesamt für Strahlenschutz.
Aber alles nur Zufall oder`?? oder vielleicht sogar tolerierbar für billig geredeten Strom.

2.
Die AKW sind nicht billiger da es bis heute noch kein einziges Endlager für Atommüll gibt, da die Lagerung über einen Zeitraum stattfinden muß, den eure kleinen Gehirne sich nicht einmal vorstellen können.
Allein Asse hat bisher 2- 4.000.000.000 Euro gekostet und ist wie gesagt nicht einmal ein Endlager.
(Bevor ihr nach der Zahl googelt ...es ist ein Milliarden Betrag)

Enschuldigung wenn ich das nun noch sage, aber ihr seid solch geistige Blindgänger, daß es weh tut. Das komplette Shortnewsforum ist voll mit unqualifizierten Bemerkungen von Wichtigtuern und Ja-sagern, die entweder keine Bildung haben oder zu faul sind sich selbst ein Bild zu machen.

http://www.wdr.de/...
http://www.atommuell-lager.de/
http://www.atomkraft-abschalten.de/...

Jeder Mensch kann irren,
der Dumme nur verharrt im Irrtum.

[ nachträglich editiert von Ehrlichmann ]
Kommentar ansehen
02.12.2009 08:44 Uhr von wordbux
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Strom aus der Wüste: Wie käme denn der Strom bei uns an, durch Leitungen, klar,
wireless geht ja nicht.
Wenn aber eines der "Durchlass-Länder" sich querstellt und Europa erpresst ?
Kommentar ansehen
02.12.2009 11:38 Uhr von Ehrlichmann
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich werde das Gefühl nicht los, daß es dem ein oder anderen nur wichtig ist sich dagegen zu stellen, nur um sich zu profilieren oder provozieren.

@Wordbux: Wie kommt denn das Rohöl oder Gas bei uns an??
Alleine der Streit zw. Russland und Weißrussland vor kurzem zeigte doch sehr deutlich wie sicher unsere Versorgung ist.
Zudem werden wir immer abhängig von anderen Ländern sein, da diese die Rohstoffe besitzen die wir beöntigen um zu produziereren egal ob Energie oder Alltagsgegenstände wie z.b Computer.

Denken sollte zum Pflichtfach in der Schule werden.

@Bertl058: Hast du auch den Gegenvergleich gemacht ? und gesehen wieviele Pro´s den Kontras gegenüber stehen ?
hast du dich überhaut einmal mit diesem Thema auseinander gesetzt ?? ich glaube nein !! sonst wüsstest du, daß es seit langem Anlagen gibt die erfolgreich und günstig Strom produzieren.

Wenn ein Kopf und ein Buch zusammenstoßen
und es hohl klingt,
muß es nicht am Buch liegen.
Kommentar ansehen
02.12.2009 18:56 Uhr von dr.b
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ehrlichmann: zum Thema Leukämierate.... die gleichen Statistiken sagten aus, daß bei Kindern der nächsten Altersklasse die Anzahl der erkrankten Fälle im gleichem Maße unter dem Bundesdurchschnitt lag. Und wenn man sich dann die ganz erhebliche Streuung dieser Zahlen von Ort zu Ort , Einkommensklassen etc etc anschaut ...sieht man daß sich alle Zahlen innerhalb einer sehr großen Streuung befinden . Und hier wird von der jeweiligen Lobby einfach nur einfach die betrachtete Menge gezeigt die in ihr eigenes Bild paßt.....
so viel zum Thema traue nie einer Statistik die du nicht selbst gefälscht hast.
KKWs/AKWs sind eine potentielle ökologische Zeitbombe...aber was die unmittelbare Strahlenauswirkung auf ihre Umgebung betrifft....jeder natürliche Strahlung da draussen übertrifft diese bei weitem
Kommentar ansehen
08.12.2009 13:30 Uhr von little_skunk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@incredible.99er: Beim Wüstenstrom handel es sich eben nicht um eine Photovoltaikanlage sondern um ein solarthermisches Kraftwerk. Den Unterschied ist einfach.
1. Billiger
2. Effizienter
3. Wärmespeicher können auch in der Nacht noch die Generatoren antreiben -> Grundlast mit Kohlekraftwerken nicht notwendig

@dr.b
Glaube ruhige weiter der Öl Lobby. Denen sind Solarkraftwerke ein Dorn im Auge. Die wären doch schön blöd wenn sie nicht die von dir wiederholten Lügen verbreiten.

Heutige Photovoltaikanlagen erzeugen innerhalb weniger Wochen bereits die Energie, die für ihre Produktion notwendig war. Ob sich das für den Käufer rechnet ist noch eine ganz andere Frage. Solange AKWs weiterhin stadlich subventioniert werden, kann man die Preise sowieso schlecht vergleichen. Ein AKW, dass über seine geplante Zeit hinaus betrieben wird, ist eine reine Goldgrube. Die Endlager berzahlt ja sowieso der Staat.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unglaublich: Schwuchtel bekommen gleiche Rente wie normale Menschen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?