01.12.09 15:18 Uhr
 1.073
 

N24-Einsparungen: Mitarbeiter protestieren für Nachrichten-Erhaltung

In einem offenen Brief haben sich 200 Mitarbeiter des Fernsehsenders N24 gegen die angekündigten Einsparungen im News-Sektor gewandt. Sie verlangen "den Erhalt von N24 als Nachrichtensender und als kompetenten Produzenten der Nachrichten für die Vollprogramme Sat.1, ProSieben und Kabel 1".

Die größte Befürchtung der Mitarbeiter - auch von N24-Chefredakteur Peter Limbourg - ist, dass andere private Fernsehsender dem Beispiel folgen und sich aus dem Nachrichtengeschäft zurück ziehen würden.

Es ist möglich, dass N24 in Zukunft eine völlige Neuausrichtung bekommt. N24 gehört zur Senderfamilie von "Sat1", "ProSieben" und "Kabel1", welche der Sender alle mit eigenen Nachrichteninhalten versorgt.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: TV, ProSieben, Sat.1, N24, Einsparung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden
Google überwacht Nutzer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2009 15:11 Uhr von mozzer
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Das Problem ist, dass es so viele Newssender gibt und dass die News von Sat1 & Co da qualitativ nicht mithalten können...
Kommentar ansehen
01.12.2009 15:38 Uhr von vmaxxer
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Vergleich: N24 ist die Bild der Nachrichten.
Zugegebenerweise schau ich manchmal beim Frühstück N24, zumeist aber an ermangelung an anderen Nachrichten. Die diversen Frühstücksfernsehen sind eher nervig, 3Sat bringt zu der zeit uninteressante WebcamBilder udn bei ZDFinfo versagt bei meinem kleinem DVBT-Fernseher der empfang.
Ergo: N24
Zumindest wenn kein Promi oder c-Promi grad gestorben ist gibt es dort wenigstens ein paar Neuigkeiten.
Kommentar ansehen
01.12.2009 15:38 Uhr von Nico2802
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Haha: Seit wann interessieren sich Arbeitgeber für Arbeitnehmer???

[ nachträglich editiert von Nico2802 ]
Kommentar ansehen
01.12.2009 15:44 Uhr von 08_15
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
das Problem ist ein ganz anderes: alle schreiben die Diktate der politisch unterwanderten dpa ab. Das kann auch meine Oma 6 feed under.

Ich informiere mich lieber in der Weltpresse, als ich den Mist hier noch lese.

Wo sind die Atikel in der deutschen Presse über die Stasivergangenheit von Merkel?

Wo steht in der deutschen Presse ein Artikel über den Schäuble als Finazminister. Ein Niederländer fragte nach der Nominierung ob es normal sein, das Minister die in Spendenaffairen verwickelt sind und sich nicht erinnern können Spendengelder außer Landes geschafft haben ein so hohes Amt bekleiden können.

DAS ist die DPA (Deutsches Propaganda Amt)
Kommentar ansehen
01.12.2009 16:38 Uhr von El_kritiko
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die zeigen noch Nachrichten? Neben all den informativen Sendungen wie "das größte Flugzeug der Welt", "der größte Bagger im Land", "das tiefste Loch.." blabla ;-) kommen die Nachrichten dort viel zu kurz. Die sind genauso mies wie N-TV. Da schau ich mir lieber Euronews an - dort kommen wenigstens Nachrichten zu jeder halben und vollen Stunde und nicht so ein zwei minütiger Abklatsch.
Kommentar ansehen
01.12.2009 17:55 Uhr von chewy2k
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
n24: braucht nur ein neues konzept.

sie müssten eigentlich nur ihre nachrichten mit sn-nachrichten aus aller welt ergänzen und schon hätten sie mega einschaltquoten:

ufos, geister, epic fails, islamophobie, turk-technik, cern, kulturnews, öko vs. ps, hitlersichtungen, atheisten rk-bashing, porno-apple vs. pc, illuminaten/verschwörungen usw.

würden sie noch einige kommentare übernehmen könnte n24 zum kult-nachrichtensender avancieren.

ernsthaft, sie müssten u.a. mehr über politiker, deren nebenjobs und verstrickungen sowie über die hochfinanz recherchieren. einfache 08/15 nachrichten reichen heutzutage nicht mehr aus.
Kommentar ansehen
01.12.2009 18:25 Uhr von BrianBoitano
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
So einfach können sich die Sender auch nicht aus dem "Nachrichtengeschäft" zurückziehen. Der Sender muss gewissen Richtlinien entsprechen und dazu gehören soweit ich weiß auch regelmäßige Nachrichtensendungen. Da war mal was mit Sat.1 oder so die gar keine Nachrichten mehr senden wollten, bin gerade aber zu faul die News rauszusuchen.

"ufos, geister, epic fails,"

Es gab schon diesen tollen Fail mit diesem russischen Gabelstablerfahrer der ein Regal angefahren hat und kurz darauf das komplette Lager in sich zusammen gefallen ist. Das kam bei SN als News und einige Tage später bei RTL II, Sat.1 etc... mich hat fast der Schlag getroffen - sowas als News zu verkaufen.

Mfg
Kommentar ansehen
01.12.2009 19:07 Uhr von Schaumschlaeger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Vorschlag: Man könnte ja den Informationsgehalt der Nachrichten noch weiter reduzieren und lieber noch mehr Boulevard einflechten. Wen interessiert schon das politische und wirtschaftliche Weltgeschehen, solange sich ein paar Sternchen ausziehen.
Kommentar ansehen
02.12.2009 17:29 Uhr von Terminator02
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Obwohl da ein paar recht gute Dokus laufen(Die aber zu 99,5% von Galileo übernommen worden sind), muss ich auch sagen, dass der Sender ein Fail ist.

Bei den Stundenanfängen zwischen 5-12 Uhr ist es ja noch ok. Die nehmen sich für die Nachrichten gerne mal 20 Minuten Zeit. Aber was danach kommt, ist fast ne Blamage. Mehr als 5 Minuten haben die nicht zu kommentieren.
Da können die auch nicht mit dem Sport-Teil viel retten.
Die kürzesten Nachrichten, die ich von denen mal erlebt hatte, waren grade mal knapp 2 Minuten. Und da war auch der Sport mit dabei!


Über den Tag können die sich nur lange über Wasser halten, wenn ein Promi stirbt oder ein Jugendlicher wieder Amok gelaufen ist.

Siehe Beispiel Robert Enke:

Da haben die gut 1 1/2 Wochen in den Hauptnews UND im Sport berichtet. Und genau das hat 90% der News gedauert.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?