01.12.09 12:42 Uhr
 1.329
 

1,4 Millionen Euro Strafe für Arzt: Kein HIV-Test bei Schwangerer aus gutem Hause

Weil ein Arzt einer schwangeren Patientin aus der Münchner Oberklasse aus Angst vor deren Empörung keinen HIV-Test anbot, ist das Kind der Frau nun schwer geistig und körperlich behindert.

Der Gynäkologe gab zu, dass er wegen der Schichtzugehörigkeit keinen Anlass sah, der Frau den HIV-Test anzuraten. Die Patientin war wohl zu diesem Zeitpunkt schon mit dem Virus infiziert, ohne es zu wissen.

Ihr Sohn kam scheinbar gesund zur Welt, im Laufe der Zeit häuften sich jedoch rätselhafte Erkrankungen, bis eine frühkindliche HIV-Infektion festgestellt wurde. Die Eltern klagten nun erfolgreich gegen den Arzt. Laut Experten wäre eine Übertragung auf das Kind zu 99 Prozent verhinderbar gewesen.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Test, Strafe, Schwangerschaft, HIV, Behinderung
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2009 12:27 Uhr von mozzer
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Zum Aids-Tag, heute am 01. Dezember, ist das sicherlich keine schöne News. Sieht man doch, dass auch Ärzte immer noch denken, Aids bekämen nur "gewisse" Leute...
Kommentar ansehen
01.12.2009 12:45 Uhr von The_Quilla
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Laut Experten wäre eine: Laut Experten wäre eine Übertragung auf das Kind zu 99 Prozent verhinderbar gewesen.

und wie?
Kommentar ansehen
01.12.2009 12:49 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@Quilla: Gegen eine Übertragung des Virus auf das Kind können während der Schwangerschaft Medikamente gegeben werden. Voraussetzung, man weiß das die Mutter positiv ist.
Kommentar ansehen
01.12.2009 13:37 Uhr von freak1982
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Fazit: Fast alle Fachärzte hätten sowohl damals und erst recht heute den Test auch bei einer Patientin aus "feinen Kreisen" vorgeschlagen.

Wenn ich Arzt wäre hätte ich ihr aber auch den Test vorgeschlagen so hätte man vieles verhindern können. Und um erhlich zu sein 1,4 mios sind noch zu wenig wenn man sich mal überlegt was die Mutter durch machen muss denn sie muss ja 24 für ihren sohnematz da sein ;o)

[ nachträglich editiert von freak1982 ]
Kommentar ansehen
01.12.2009 13:41 Uhr von ZTUC
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@freak1982: Die Frau hat selber HIV, ob die also großartig für ihren Sohn da sein kann, sei dahingestellt.
Kommentar ansehen
01.12.2009 13:44 Uhr von Dracultepes
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Auch schön zu sehen das Oberschicht nicht immer Oberintelligent heisst.

Ein Aidstest sollte man von sich aus machen, selbst wenn man nicht schwanger ist.

Vllt zeigt dies manchen ja auf, das dies jeder kriegen kann und nicht nur irgendwelche assis.
Kommentar ansehen
01.12.2009 14:34 Uhr von thor76
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das HIV vor bestimmten Gesellschaftschichten Haltmachen würde ist mir neu. Die News zeigt mal wieder wie manche Menschen doch ehr auf Ihr Geld wert legen, als auf eine korekt Beratung und Behandlung. auch wenn Fragen unangenehm für die Patientin ist.
Kommentar ansehen
01.12.2009 14:38 Uhr von freak1982
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ZTUC: jaja is mir ja auch klar aber sie will doch sicherlich für ihren Sohn das sein. da scheint es ihr sicherlich egal zu sein ob sie nun krank ist oder nicht ;o)
denn vermeiden kann man es ja bei auch nicht mehr ;o)
sie könnte ja höchstens den verklagen der sie angesteckt hat

[ nachträglich editiert von freak1982 ]
Kommentar ansehen
01.12.2009 17:41 Uhr von Pils28
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, dagegen sind Ärzte: zum Glück meist sehr gut versichert!
Man trifft wie jede andere Berufsgruppe Entscheidungen, bei einem Klempner läuft dann vllt ein Keller voll, bei einem Arzt hat das leider gravierendere Konsequenzen.
Kommentar ansehen
01.12.2009 19:25 Uhr von Totoline
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: "Der Gynäkologe gab zu, dass er wegen der Schichtzugehörigkeit keinen Anlass sah, der Frau den HIV-Test anzuraten."

Gerade in dieser Schicht würde ich darauf beharren!!
Koks-Partys mit viel Alk (meist Hochprozentiges) und Orgien gehören bei denen doch dazu wie die Luft zu Atmen!

( http://www.sueddeutsche.de/... )
So ihr arroganten **************
Kommentar ansehen
01.12.2009 22:59 Uhr von Lustikus
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
die Frau: ist HIV-positiv - sie hat kein Aids (bisher)...

Daß es immer noch Leute gibt, die den kleinen, aber feinen Unterschied nicht kennen! *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
02.12.2009 09:19 Uhr von EvilMoe523
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Lustikus: Ach,

auch gestern Pro7 geschaut und stolz, dass du es nun schneller wusstest? ;)

Mal im Ernst, ich kenne und kannte zwar den Unterschied, aber warum oder woher sollten das auch alle Leute wissen, wenn sie stets und überall nur vorsichtig gegenüber den Begriffen wie HIV oder Aids gemacht werden.

Es reicht jedoch, wenn man weiß wie man sich schützt, wie es sich wirklich überträgt und vor Allem, wie es sich NICHT überträgt. Der Unterschied zwischen dem Virus und dem Ausbruch der Krankheit ist da doch auch vollkommen Irrelevant oder nicht?

Naja, Hauptsache du stehst hier nun etwas klüger da als das Durchschnittsvolk, was?
Kommentar ansehen
02.12.2009 09:48 Uhr von Lustikus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@EvilMoe523: Also sorry, das weiß ich schon, seitdem es die Diskussion um Aids gibt.

Es geht einfach darum, daß nicht bei jedem, der den Virus in sich trägt, die Krankheit auch ausbricht. Das hat auch nichts mit "klüger als das Durchschnittsvolk" zu tun, sondern ist eine sehr wichtige und grundlegende Sache von ALLEN Viren.

Viele tragen auch z.B. ein Herpes-Virus in sich und kriegen nie einen solchen.

Das sollte aber selbst das Durchschnittsvolk wissen!
Kommentar ansehen
02.12.2009 16:32 Uhr von EvilMoe523
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Lustikus: Das ist mir schon klar und da hast du ja auch Recht.

Aber mit deinem Prollen a la "Mensch, dass das einige immer noch nicht gerafft haben..."

Da frage ich Dich doch, inwiefern ist dieses Wissen relavant um sich vor Aids ODER dem HIV zu schützen? Gar nicht...
Kommentar ansehen
02.12.2009 21:24 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@EvilMoe523: Mann nimm dein Leben doch nicht immer so Ernst. Das hat doch nichts mit prollen zu tun, sondern eher damit, daß ich mich darüber aufrege. Es ist nunmal, sorry daß ich es nochmal wiederhole, eine grundlegende Sache und kann nicht einfach unter den Tisch gekehrt werden.

Klar bringt es NICHTS, sich davor zu schützen, aber um sich auf diese News zu beziehen: die gute Frau wird wohl halt keine Symptome gezeigt haben und das hat den Arzt wohl zu dieser Fehldiagnose verleitet. Alle verteufeln den Arzt - natürlich hätte er es kontrollieren MÜSSEN - aber hier hat sein Bauchgefühl nunmal versagt.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?