01.12.09 12:20 Uhr
 500
 

Hamm: Geldstrafe für Justizoberinspektor

Der vorsitzende Richter Meinhard Northoff verurteilte in zweiter Instanz einen Justizbeamten der Generalstaatsanwaltschaft (41), wegen Diebstahls, zu 80 Tagessätzen á 20 Euro.

Der geständige Angeklagte, der in erster Instanz zu 90 Tagessätzen verurteilt wurde, will mit Hilfe der juristischen Bewertung eines "einfachen" Diebstahls für das anstehende Disziplinarverfahren Punkte sammeln. Dort wird überprüft, ob der Beamte noch tragbar für den Beamtendienst ist.

Peter Jürgensen, der Verteidiger, plädiert auf verminderte Schuldfähigkeit, da der Angeklagte unter privaten und beruflichen Stress gestanden haben soll. Dass der Beamte für die Justiz arbeite, wertete Oberstaatsanwalt Brettschneider besonders.


WebReporter: hcr_deagle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Urteil, Diebstahl, Justiz, Geldstrafe, Beamter
Quelle: www.wa-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2009 12:13 Uhr von hcr_deagle
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Schade, dass selbst Justizbeamte sich nicht an das Gesetz halten kann. Aber na ja, sind ja auch nur Menschen.
Kommentar ansehen
01.12.2009 13:09 Uhr von Pika7
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
20 Euro? Tagessätze beziehen sich auf das Tagesgehalt. Welcher Beamte verdient denn 20.- Euro pro Tag??? Fehlt da vielleicht eine Null?
Kommentar ansehen
01.12.2009 15:39 Uhr von VatosLocos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Leute wegen Frikadellen gekündigt werden ist ein Justiz Beamter der beschlagnahmtes Material stiehlt auf keinen Fall tragbar.

Und die 20 Euro Tagesatz sind ein Witz......
Kommentar ansehen
01.12.2009 23:25 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pika7: das würde ja heißen, daß ihm nichts mehr zum Leben bleiben darf?

Was ist das denn für eine Logik?

Nur mal so nebenbei: Es gibt den einfachen Dienst, den mittleren, den gehobenen und den höheren.

Wenn der zum einfachen Dienst gehört, kann er froh sein, wenn er A5 bekommt. Bei 41 Jahren (angenommen er geht mit 20 in den öffentlichen Dienst) kriegt er dann Endgehalt 2041,90 brutto.

Davon kannst du etwa 250-300 Euro für die Krankenversicherung abziehen und die Steuern.

Bleiben ihm bei geschätzt 30% Abgaben und 250 Euro Krankenversicherung noch netto etwa 1380 Euro.

Davon muß er noch leben, Miete und alles andere bezahlen.

Bei etwa 22 Arbeitstagen/Monat hat er also so 63 Euro/Tag übrig ohne sonstige Ausgaben.

Nicht alle Beamten verdienen die fette Kohle!

Und das war am Beispiel mit A5 - das kann auch anders aussehen schau mal hier:
http://dbb.de/...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?