30.11.09 18:55 Uhr
 335
 

Betreiber eines rechtsextremen Webradios verurteilt

Sieben Betreiber eines rechtsextremen Internetradios wurden wegen Ausstrahlen von rechtsextremer Musikstücke, sowie Leugnung des Holocaust und der Anleitung zum Bombenbau verurteilt.

Unter den sieben Betreibern, waren zwei Frauen tätig, darunter eine 31-jährige Frau, die für den niedersächsischen Verfassungsschutz gearbeitet hat. Mit ihrer Hilfe wurde die Polizei auf das Webradio aufmerksam gemacht.

Sie erhielt dadurch nur 16 Monate Bewährungsstrafe. Ob gegen das Urteil Revision seitens der Verteidigung eingelegt wird, ist noch nicht bekannt.


WebReporter: justin1234
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Nazi, Radio, Betreiber, Verurteilung, DJ, rechtsradikal
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2009 19:11 Uhr von schwesterwelle
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
V_Mann Radio: Da hatte doch tatsächlich der Verfassungschutz seine Finger im Spiel.
Kommentar ansehen
30.11.2009 19:12 Uhr von 08_15
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Fein, schon gut das sie es jetzt warm haben: Zur Nazizeit hatten die keine geheizte Zelle gehabt. Ich finde das die noch gut bedient sind.
Kommentar ansehen
30.11.2009 20:45 Uhr von Rechthaberei
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Haha: Zur Nazizeit wurden ja auch die Häuser und Kraftwerke weggebombt, aber dafür wurde in Polen kräftig geheizt in manchen Lagern.
Kommentar ansehen
01.12.2009 14:42 Uhr von TaO92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schwesterwelle: muss nicht so direkt sein ... im Text steht das die Frau den VS auf das radio aufmerksam gemacht hat nicht das sie beim VS arbeitet ... also im prinzip n IM ^^

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?