30.11.09 17:38 Uhr
 1.000
 

Krimineller stellt sich aufgrund schlechten Gewissens der Polizei

Heinrich Riesen hat vor drei Jahren eine Bank im niedersächsischen Hagen überfallen. Aufgrund seiner Spielsucht haben sich immer mehr Schulden angehäuft. Aus der Situation sah er schließlich nur einen Ausweg und zwar eine Bank zu überfallen, um die Schulden zurückzahlen zu können.

Seine Schulden beliefen sich innerhalb von zehn Jahren auf circa 200.000 Euro, mit dem Überfall erbeutete er allerdings nur 1.200 Euro und verzockte es anschließend wieder, da es nur Münzen waren.

Ihn plagten drei Jahre lang Albträume, in denen es um den Raub ging und ihn ließ das Gesicht der Bankangestellten nicht mehr los. Schließlich stellte er sich der Polizei, da er ein reines Gewissen bekommen möchte.


WebReporter: Goldberg065
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Schulden, Banküberfall, Kriminell, Gewissen, Spielsucht
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Solingen: Mann lebt seit zwei Jahren im Auto
Fluglinie Emirates: Urlauberin durfte wegen Regelschmerzen nicht mitfliegen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2009 17:34 Uhr von Goldberg065
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Eine traurige Geschichte über einen Mann, der ganz unten angekommen ist, verursacht wie bei vielen anderen Menschen durch die Spielsucht.
Kommentar ansehen
30.11.2009 18:04 Uhr von StefanBD
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
wärer ma noch 2 Jahre ruhig geblieben und ihm wär Rechtlich nix mehr passiert
Kommentar ansehen
30.11.2009 19:06 Uhr von bpd_oliver
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn: er noch ein bisschen Grips hat, stellt er jetzt einen Antrag auf Privatinsolvenz. Wenn er Glück hat, ist er nach seiner Entlassung schuldenfrei.
Kommentar ansehen
30.11.2009 19:29 Uhr von Nico2802
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Aufgrund eines schlechten Gewissens? Oder doch eher um im Knast mehr oder weniger gut aufgehoben zu sein und wenigstens was zu essen zu bekommen?
Kommentar ansehen
30.11.2009 20:50 Uhr von Sterndre
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
schlechtes Gewissen: Gibts nen anderen Grund aus dem man sich der Polizei stellt?
Kommentar ansehen
01.12.2009 09:17 Uhr von freak1982
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einfach nur dumm hätte er damals privatinsolvenz anmelden und keine bank überfallen sollen.

oder er hätte sich an peter zwegat gewendet so hätte er vieleicht auch noch die chance gehabt ins fernsehen zu kommen hehe ;o)

naja jedem das seine ;o)

[ nachträglich editiert von freak1982 ]
Kommentar ansehen
01.12.2009 09:34 Uhr von Icemanxx01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich sehe da nur ein Problem Spielschulden hat man meistens bei "Privat"-Personen wie auch aus der Quelle hervorgeht. Familie, Freunde oder auch nur Bekannte. Da hilft einem die Privatinsolvenz nicht wirklich weiter.
Da muss man nur mal an den Falschen geraten, wenn der dann sein Geld wieder möchte, kommt kein Bitte Bitte. Da wird dann mit einem Meinungsverstärker nach dem geld gefragt.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?