30.11.09 09:02 Uhr
 217
 

München: Kriegsverbrecher-Prozess beginnt

München ist ab dem heutigen Montag Schauplatz eines spektakulären Prozesses: Der mutmaßliche Kriegsverbrecher John D. steht vor Gericht.

Dem gebürtigen Ukrainer wird vorgeworfen, im zweiten Weltkrieg Beihilfe zum Mord an 27.900 Juden geleistet zu haben.

D. selbst beteuert seine Unschuld und ließ bisher über seine Verteidiger verkünden, er sei ein Opfer der SS gewesen. Dem heute 89-Jährigen drohen drei bis 15 Jahre Haft.


WebReporter: volo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Prozess, Kriegsverbrecher, Zweiter Weltkrieg
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen kündigt Reparationsforderung an Deutschland an
Düsseldorf: Fliegerbombe erfolgreich entschärft
Flüchtlinge: Nach dem Zweiten Weltkrieg "wie Vieh abgeschätzt"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2009 09:08 Uhr von Loichtfoier
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Also: ich bin dafür, dass er pro getöteten Menschen ein Jahr Haft bekommt.
Kommentar ansehen
30.11.2009 10:23 Uhr von hasi3009
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Unabhängig davon: dass der natürlich verurteilt gehört, sollte man sich mal durch den Kopf gehen lassen, dass seine Vorgesetzten!! nicht verurteilt wurden. Bericht soll heute Abend in der ARD kommen.
Kommentar ansehen
30.11.2009 10:36 Uhr von thor76
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Es gehört auch für seine Taten verurteilt. Vermutlich wird er die Haftstrafe nicht überleben.
Kommentar ansehen
30.11.2009 11:48 Uhr von sharp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
gut so: auch wenn er schon ein alter mann ist sollte die justiz mit voller härte durchgreifen auch langzurückligende verbrechen sind straffbar auserdem ist es traurig wieviele der naziverbrecher davon gekommen sind da zählt wirklich jede verurteilung.
Kommentar ansehen
30.11.2009 11:55 Uhr von xlibellexx
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Dieses Urteil bzw. Prozess: ist nach meiner ansicht viel zu Spät .... der Mann ist 89 Jahre .

der hat nach 1945 bis zum heutigen Datum , gelebt , geliebt, gegessen , Sonnenaufgänge gesehen die auf´s neue immer wieder so schön waren das er sich bestimmt mehrmals gesagt haben muss , ich bin der Glücklichste Mensch der Welt , hat Enkel und Urenkel ? ... lebte lange Jahre wirklich gut , im gegensatz zu den Menschen die nach dem Krieg lange Zeit gebraucht haben , um wieder Mensch zu werden ?

und jetzt wird einem Toten Wrack ein Prozess gemacht !! der Gesundheitlich sowieso bald gestorben wäre !
Ist es Israel bzw. Zentralrat der Juden so wichtig ! das der LETZTE MÖRDER seine gerechte Strafe bekommt , oder ist es nur wieder mal der ganzen Welt zeigen , was es heisst MACHT zu haben .

Schwachsinnig : der Mann sitzt vor Gericht und lacht sich innerlich kaputt und um das ganze locker und flockig zu bewältigen ,schaltet er ab , und in seiner Fantasy geht er in die Gegenwart zurück ... und fantasiert vor sich hin !!!!!

Auch wenn er es zugibt ... ich für meine Person würde mich in keiner Weise glücklich fühlen das dieser Mann bis zum Tode in einer Zelle seine Strafe absitzen müsste . Was hat er noch zu verlieren , er hat sich alles geschaffen was ein Mensch sich erschaffen kann , Leben , Liebe , Kinder Vater sein - Lieben und geliebt werden also gelebt wie ein Mensch wie du und ich , bis auf den Unterschied das er Blut an den Händen hat . Die Zeit heilt Wunden , mag ja sein das er hin und wieder daran gedacht haben muss , aber es muss ihn nicht so gestört haben , ansonsten hätte er sich nicht so gut absetzen können ( durch Hilfen Amerika´s )


Also kurz und Schmerzlos , ich würde als angehörige einer dieser getöteten Menschen , in keinster Weise innerlich mich beruhigt fühlen , ..... er bekommt seine gerechte Strafe .....????...welche Strafe ....lächerlich ... nur für die Geschichtsbücher relevant ...
hätte man Ihn mit einem alter von 45 Jahren erwischt , und er hätte so seine Strafe gesessen bis zum Tode , dann wäre es für mich schon eher dieses zu Akzeptieren gewesen , aber so ??? ......... noch Wütender würde ich werden , das er jetzt da sitzt mit Sauerstoffzufuhr , und seine angehörigen Weinen neben Ihm , und sind sich sicher er ist ein Engel :)
er war doch nur ein Opfer der SS ...tss tsss .

Aber nun ja , die Welt braucht doch wieder eine Erinnerung an diesen Holocaust ,,, und das noch am besten kurz vor Weihnachten ....

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen kündigt Reparationsforderung an Deutschland an
Düsseldorf: Fliegerbombe erfolgreich entschärft
Flüchtlinge: Nach dem Zweiten Weltkrieg "wie Vieh abgeschätzt"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?