29.11.09 12:09 Uhr
 443
 

Update: Rechtsextreme Gruppe bekennt sich zum Zugunglück in Russland

Nachdem bei einem Zugunglück in Russland 25 Tote geborgen wurden, wird von den Ermittlern ein Anschlag befürchtet. Mithilfe der Fragmente fanden die Ermittler raus, dass wohl sieben Kilogramm TNT unter den Gleisen befestigt waren und ferngezündet wurden.

Man ging schon früh von einem Anschlag aus, da neben den Gleisen ein Krater war. Durch die Umleitungen der Bahn werden jetzt Verspätungen von bis zu zwölf Stunden erwartet, rund 27.000 Passagiere seien betroffen.

Währenddessen tauchte in einem Blog der rechtsextremen Gruppierung "Combat 18" ein Bekennerschreiben auf, in dem es heißt, dass dies erst "der Anfang gewesen sei und der Krieg erst jetzt beginne". Die Echtheit des Textes wird nun von Experten geprüft.


WebReporter: nico2802
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Update, Anschlag, Gruppe, Zugunglück, rechtsradikal
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2009 12:32 Uhr von usambara
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
die NAZI-Internationale des Blood&Honour-Netzwerkes hat zugeschlagen.
http://de.wikipedia.org/...
http://de.indymedia.org/...
Zumindest werden die Tscheschenen erleichert sein.

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
29.11.2009 12:38 Uhr von usambara
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
update @nico2802
Bombenanschlag und kein Zugunglück
Kommentar ansehen
29.11.2009 12:46 Uhr von EduFreak
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
solange sie keine luxusschlitten anzünden, ist es doch in ordnung oder?

an dieser stelle erwähne ich kurz, dass mein kommentar etwas ironisch sein könnte...
Kommentar ansehen
29.11.2009 12:55 Uhr von Knetgummiclown2
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
und aus welchem Grund hat "Combat 18" dies getan? Es ist ja nicht gerade so als gäbe es in Russland solche Groß angelegten "Anti-Rechts Kampagnen" wie hier zu lande. Bin da etwas skeptisch, evtl. war der Verfasser des Bekennerschreibens ein Nazi mit Profilneurose....
Kommentar ansehen
29.11.2009 12:59 Uhr von darkdaddy09
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Und ich dachte, die Christen wären ja sonst so: friedlich und die Moslems alle schlimm???

Jetzt hetzen wir gegen Rechtsextreme. AUF!
Kommentar ansehen
29.11.2009 13:45 Uhr von Nico2802
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Edufreak: "Unter den Todesopfern sind auch der Chef des russischen Straßenwesens und frühere Gouverneur St. Petersburgs, Sergej Tarassow, und der Leiter des Staatsbetriebs Rosreserv.[...]Der Newski Express ist ein Luxuszug, der vornehmlich von Geschäftsleuten, Politikern und Touristen genutzt wird. Bereits im August 2007 war auf ihn ein Anschlag verübt worden, angeblich von einem zum Islam konvertierten russischen Armeeangehörigen, im Auftrag tschetschenischer Islamisten. Der Chef der russischen Eisenbahnen Wladimir Jakunin wies auf Parallelen hin: „Der Anschlag verlief nach einem Schema, das sehr deutlich an das Ereignis vor zwei Jahren erinnert.“"
Also eher doch ein Luxusschlitten :D
Kommentar ansehen
29.11.2009 20:51 Uhr von Draw
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Leider wird die Dummheit nie aussterben. Daher wird es auch immer Rechtsextreme geben!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?