29.11.09 09:51 Uhr
 10.952
 

Nokia will Mobilfunksparte aufgeben - keine Handys mehr, aber Internet-Lösungen

Wie die "Wirtschaftswoche" am gestrigen Samstag in einer Vorabmeldung berichtete, will sich der finnische Konzern nach negativen Zahlen, sowohl beim Umsatz- als auch durch einen Gewinnrückgang, vermutlich von der Telefonsparte trennen. Dazu äußerte sich der Vorstand des Unternehmens.

Anssi Vanjoki sagte dem Wirtschaftsmagazin: "Wir müssen die Chance nutzen, Nokia völlig neu aufzustellen. Aus dem Hersteller von Mobiltelefonen wird ein Anbieter von Internet-Lösungen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass Nokia gestärkt aus dieser Transformation hervorgeht".

Er gab auch zu, dass der Konzern die Weiterentwicklung unter anderem von Apple oder Google "verschlafen" hat und jetzt hinterher humpelt. Vanjoki ist stolz darauf, dass noch alle Handys selbst gebaut werden und Nokia es fertig bringt, rund 500 Millionen Geräte jährlich in jede Ecke der Welt zu bringen.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Handy, Mobil, Nokia, Mobilfunk, Lösung, Sparte
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

38 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2009 09:37 Uhr von jsbach
 
+22 | -17
 
ANZEIGEN
Da kann man wohl sagen, das andere Firmen sehr innovativ waren und Nokia dem Sektor Handys klar hinterher hinkt. Aber auf einmal gewonnenen "Lorbeeren" sollte man sich nicht ausruhen...
Kommentar ansehen
29.11.2009 10:09 Uhr von Klassenfeind
 
+41 | -11
 
ANZEIGEN
Schade !!! Die Nokia-Handy´s waren gar nicht sooo schlecht !! Allerding´s hat Nokia sein Immage "zur Sau" gemacht !! Die Werksverlagerungen waren absolut Unnötig !!
Kommentar ansehen
29.11.2009 10:34 Uhr von Extron
 
+19 | -13
 
ANZEIGEN
Habe 3 Jahre lang Nokia Handys Repariert, wäre schade wenn sie vom Markt verschwinden würden.
Kommentar ansehen
29.11.2009 10:46 Uhr von itschlumpf
 
+43 | -15
 
ANZEIGEN
ich boykottiere nach wie vor deren Geräte. Genauso wie Müller Milch. Solche Unternehmen braucht die Welt nicht wirklich.

Ich bin von Nokia zu HTC gewechselt und bin mehr als zufrieden...
Kommentar ansehen
29.11.2009 10:52 Uhr von JesusSchmidt
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
wer braucht denn "internet-lösungen"? und was ist mit qt, wenn die gar keine mobiltelefone mehr bauen? die nachricht ist reine spekulation. falls da was dran ist, war es das wohl für nokia. und dass blackberry besser sein soll, glaubt die quelle wohl selber nicht.
Kommentar ansehen
29.11.2009 10:52 Uhr von Esperanto99
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
leicht falsch wiedergegeben, der Artikel...!

es heißt darin, dass Nokia vielleicht das Geschäft aufgiebt aber sicherlich nicht in naher zukunft...!
Zitat: "Die könne auch dazu führen, dass sich Nokia von der Herstellung von Mobiltelefonen trennt, wurde Vanjoki zitiert. «Man soll nie nie sagen. Doch heute sind unsere Fabriken und unser weltweites Logistiknetz ein wichtiger Wettbewerbsvorteil, den wir nicht aus der Hand geben sollten."
Immerhin ist Nokia immer noch der größe Handyhersteller/Vertreiber der Welt...!
Kommentar ansehen
29.11.2009 10:53 Uhr von shathh
 
+20 | -13
 
ANZEIGEN
Zwei Gründe KEIN Nokia zu besitzen: 1. Subventionsbetrüger
2. Ich hatte mir mal ein Business Handy von Nokia zugelegt.
Erstmal gibt es tausend Versionen des Betriebssystems. Second Edition, Third Edition, mit Feature Pack 1,2,3 oder ohne, extra Pommes und Ketch oder Majo.
Überhaupt - was ist ein Featurepack, warum hab ich es nicht und warum kann ich nicht updaten?

Die Bedienung ist unübersichtlich und unlogisch. Beispielsweise war mein Nokia nicht in der Lage automatisch die Mails über EDGE abzurufen, wenn ich das Haus verließ. Neiiin, jedes Mal geht man in die tiefsten Einstellungen und sagt dort, dass er nicht mehr über Wifi, sondern über EDGE abrufen soll. Wenn man nach Hause kommt geht das ganze von vorn los.

Schonmal jemand ein Exchangekonto auf Symbian eingerichtet? Es ist einfach nur PAIN IN THE ASS!

[ nachträglich editiert von shathh ]
Kommentar ansehen
29.11.2009 10:56 Uhr von xDP02
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Seinen: qualitativ minderwertigen Schrott den Nokia teilweise verkauft hat, durfte sich kein Anderer erlauben.

Ich weiss noch dieses merkwürdige quadratische mit 2 abgerundeten ecken, welches schon im Laden auseinander fiel, oder das von nem Freund, welches schon beim angucken klapperte.

Aber sie haben auch ein paar Gute produziert, das will ich nicht abstreiten, dennoch bevorzuge ich andere Marken.
Kommentar ansehen
29.11.2009 10:57 Uhr von Alex011
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Internethandy: Ich könnte mir schon vorstellen das Nokia zu nächsten Generation übergeht und als Internetlösungen vll. eine starke kooperation zb. mit Skype eingeht.

Gratis telefonieren über Skype, dafür schwirren am Handydisplay Werbebanner rum, wie im Internet.
Kommentar ansehen
29.11.2009 11:01 Uhr von fiver0904
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, bei den Geräten an sich hat die Qualität schon gestimmt - selbst noch seit sie die Dinger in Rumänien fertigen lassen, aber z.B. das OS hinkt wirklich böse hinterher. HTC, Apple, Sony Ericsson usw. sind da einen großen Schritt weiter.
Kommentar ansehen
29.11.2009 11:01 Uhr von rezesion
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
das würde ja quasi bedeuten: das der kauf verzicht der wir scheissen auf deutsche arbeitsplätze was gebracht hat .
Kommentar ansehen
29.11.2009 11:15 Uhr von lolwarrior
 
+15 | -14
 
ANZEIGEN
Ich weiß ja nicht was ihr habt, aber Nokia ist immernoch der beste Mobiltelefonhersteller der Welt. Mir ist die schließung des Werkes hier in DE völlig egal, eine Firma muss eben alles tun um ihren Gewinn zu maximieren, ich hätte als Firmenchef nicht anders gehandelt.

@fiver
Wie kommt du darauf das ein Sony Erricson jemals an ein Nokia handy rankommt oO?

Nokia ist mit ihrem SymbianOS immer gut bedient gewesen, klar reicht das irgendwann nicht mehr aus, aber "veraltet" ist es noch lange nicht.

Wirklich schnell kaputt gingen meine Nokias auch nicht (benutze sie schon seit 10 jahren). Immer wenn mir mein Handy auf den Boden fällt kann ich nur schmunzeln und denken, don´t worry, ist ein nokia ;D
Kommentar ansehen
29.11.2009 12:00 Uhr von shathh
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
lolwarrior: "...was ihr habt, aber Nokia ist immernoch der beste Mobiltelefonhersteller der Welt. Mir ist die schließung des Werkes hier in DE völlig egal, eine Firma muss eben alles tun um ihren Gewinn zu maximieren, ich hätte als Firmenchef nicht anders gehandelt."

..sagt der Wirtschaftsweise "lolwarrior"...
Kommentar ansehen
29.11.2009 12:30 Uhr von Sir_Cumalot
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@ lolwarrior: Probier doch mal spaßhalber ein Konkurrenzprodukt.

Nachdem mein Nokia nach 2 Jahren den Geist aufgegeben hat, habe ich mir ein Samsung zugelegt. Und das hat schon Sachen miterlebt, bei denen mein Nokia schon dreimal in seine Einzelteile zersprungen wäre.
Kommentar ansehen
29.11.2009 12:50 Uhr von xDP02
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Alex011: Auch Skype verlangt Gebüren wenn zu ins Mobilnetz oder Festnetz telefonieren willst.

Skype zu Skype mag oberflächlich ja gratis wirken, da Skype keine Gebühren drauf erhebt, allerdings hast du immernoch die Leitungs/Anschlussgebühr deines ISP.

Beim Handy würds das Selbe sein.
Kommentar ansehen
29.11.2009 13:39 Uhr von P17244
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Mein Nokia N95: war eigentlich recht teuer, aber in der Verarbeitung um Welten schlechter, als das Nokia 6100 welches ich vorher besaß. Bochum hat mich dazu bewogen, mein Nokia Telefon gegen eins von Samsung zu ersetzen.
Bei Samsung erhält man ein Telefon mit robustem Metallgehäuse zum gleichen Preis wie ein Nokia aus Plastik. Ich fahre keinen Dacia, obwohl der aus Renault Teilen besteht und ich kaufe mir auch keine Mobiltelefon, welches billigst in Rumänien gebaut wird und teuer im Herzen Europas verkauft werden soll, damit ein fetter Profit entsteht. So wie Nokia in Bochum agiert hat, ist keine andere Reaktion möglich als Produkte aus diesem Stall zu boykottieren. Subventionen kassieren und wenn man genug "gesaugt" hat, das Weite suchen ist Kapitalismus der übelsten Art.
Kommentar ansehen
29.11.2009 13:53 Uhr von shortlaester
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hatte knapp 9 Jahre lang nur Nokias und war zufrieden damit. Doch nun bin ich auf Blackberry umgestiegen, weil mir nokia funktionsmäßig zu dünn wurde. Und genau das haben sie verpennt.
Ich habe im Moment zwei Handys: ein Blackberry und ein Nokia. Das Nokia will ich gar nicht erst benutzen, wenn es denn nicht sein muss...
Kommentar ansehen
29.11.2009 14:42 Uhr von Sir_Cumalot
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was sieht denn besser aus? Ein koreanisches Samsung, das unter die Räder eines tschechischen Skoda gekommen ist, oder ein rumänisches Nokia, das von einem finnischem Autoreifen überrollt wurde?

Hat da schon mal jemand Erfahrungen mit gesammelt?
Kommentar ansehen
29.11.2009 14:43 Uhr von Foetenfetischist
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Hoffentlich: gibt das der Nokia-Aktie etwas Phantasie.Bin nämlich zu 9,49 rein.
Kommentar ansehen
29.11.2009 14:51 Uhr von OppaKowallek
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: Das ist ein klassischer Äpfel/Birnen-Vergleich. Samsung hat keine Subventionen kassiert und dann ein Werk geschlossen. Hat ja keiner behauptet, dass Samsung in Deutschland produziert.
Kommentar ansehen
29.11.2009 15:14 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Oppakowallek: Wow ein Unternehmen möchte also Gewinn einfahren und das im Kapitalismus,wow.

Du solltest den Personen ans Bein pissen die Nokia die Millionen geboten haben um herzukommen. Sonst wäre Deutschland nie Konkurenzfähig gewesen. Aber Nokia sind die Bösen. Diesmal hat Rumänien eben mehr geboten. Sind wir jetzt beleidigt weil die auch Firmen mit Geld locken und nur wir das dürfen?
Kommentar ansehen
29.11.2009 15:15 Uhr von WadeOdreyDrift
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
die: ersten nokias waren noch gut damals als es noch kein farbdisplay gab xD

schön das sie erkannt haben das ihre handys scheiße sind
Kommentar ansehen
29.11.2009 15:24 Uhr von In extremo
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: Das Problem ist das man sich halt nicht erwischen lassen sollte, bzw. wenn man erwischt wird, doch möglichst die wogen zu glätten.
Kommentar ansehen
29.11.2009 16:11 Uhr von Sir_Cumalot
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: klar dürfen sowohl Rumänien als auch Nokia ihre Chance nutzen.

Aber das verpflicht doch jetzt nicht den Konsumenten, sich ein Nokia kaufen zu müssen?
Kommentar ansehen
29.11.2009 17:04 Uhr von P17244
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB: Es geht für mich nicht darum, wo das Mobiltelefon produziert wurde. Ich bin gegen diesen Heuschreckenkapitalismus ohne einen Funken soziale Verantwortung. Samsung hat keine Subventionen in Deutschland erhalten.
Das Nokia-Werk in Bochum arbeitete mit Gewinn, allerdings war dieser diversen Bossen zu gering, also zog man weiter. Allerdings kämpft Nokia nun in Rumänien mit Qualitätsproblemen und der Einstellung der Mitarbeiter zur Arbeit. Die Ausschussquote soll sich sehen lassen können ;o) Diese Info habe ich von einem Deutschen, welcher früher einmal in Rumänien bei Herrmannstadt gewohnt hat. Offiziell sagt man bei Nokia nichts dazu, wer gibt schon zu, das man sich ein wenig "geirrt" hat. Das Image von Nokia in Deutschland ist heute im Allerwertesten.

Refresh |<-- <-   1-25/38   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry
Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer
Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?