29.11.09 09:16 Uhr
 16.760
 

Flug 77: Laut Blackboxdaten war Cockpit von Start an bis Absturz verschlossen

Nach der Auswertung der Blackbox von Flug 77, die am 11.09.2001 in das Pentagon flog, hat ein unabhängiger Forscher aus Australien die Daten der Cockpit-Tür untersucht.

Laut Blackboxdaten, die nach dem Start der Turbinen ihre Aufnahme beginnt, ist die Cockpit-Tür bis zum Ende aller Aufnahmen stets verschlossen.

Diese Erkenntnis steht nun im Widerspruch mit der offiziellen Darstellung des Tathergangs, wonach die vermeintlichen Flugzeug-Entführer das Cockpit während des Fluges in ihre Gewalt gebracht haben sollen und das Flugzeug dann auf das Pentagon gesteuert haben sollen.


WebReporter: vomito
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flugzeug, Start, Absturz, Flug, Pentagon, Cockpit, Blackbox
Quelle: stattzeitung.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Ansbach: Bewährungsstrafe für Mann, der Freundin Abtreibungspille ins Essen gab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

147 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2009 03:56 Uhr von vomito
 
+92 | -10
 
ANZEIGEN
Es gibt in diesem Fall nur zwei Möglichkeiten. Entweder lügt die zuverlässige US-Regierung oder die hinterlistige Blackbox!
Kommentar ansehen
29.11.2009 09:45 Uhr von Klassenfeind
 
+41 | -27
 
ANZEIGEN
Seit wann, wird denn, die Bewegung der Cockpittür,in der Blackbox aufgezeichnet ???
Kommentar ansehen
29.11.2009 09:45 Uhr von Jlaebbischer
 
+54 | -11
 
ANZEIGEN
Stabile kleine Kiste Das komplette Flugzeug scheint beim Aufprall auf das Pentagon pulverisiert worden zu sein, aber die Blackbox hats überstanden...
Kommentar ansehen
29.11.2009 09:54 Uhr von readerlol
 
+19 | -7
 
ANZEIGEN
da wird: der hund ja in der pfanne verrückt!
Kommentar ansehen
29.11.2009 09:56 Uhr von Kelrycor
 
+32 | -28
 
ANZEIGEN
Immer diese Diskussionen: Es ist wirklich schwer nach solchen Katastrophen den Hergang wirklich zu rekonstruieren - zumal nicht sehr viel Anhaltspunkte für Spekulationen übrig sind. Daher sind die meisten Ergebnisse für mich trotz aller "Experten" nur Vermutungen.

Wenn die Blackbox den Verschluss der Cockpit-Tür tatsächlich aufzeichnet, könnte es eventuell auch möglich gewesen sein, dass die Tür mit etwas Schwerem aufgebrochen wurde ohne das Schloss selbst zu beschädigen? Ich kenne die Technik leider nicht, aber irgendwo müssen ja die Kontakte sitzen, die anzeigen "Tür verschlossen". Vielleicht waren diese Kontakte weiterhin unversehrt so dass die Blackbox uns jetzt wieder neuen, sinnlosen Raum für Spekulationen liefert?

Die einzigen, die den Hergang wirklich kannten, sind bedauerlicherweise tot. Wir selbst werden nie die genaue Gewissheit haben, was wirklich passiert ist.

[ nachträglich editiert von Kelrycor ]
Kommentar ansehen
29.11.2009 09:56 Uhr von Perisecor
 
+46 | -29
 
ANZEIGEN
Tolle Quelle: Journalistische Glanzleistungen sind u.a.

"...nie geöffnet!!!" - wie jeder weiß, unterstreichen möglichst viele Ausrufezeichen den Wahrheitsgehalt jeder Meldung!!!

"Ein unabhängiger Forscher und Computerexperte aus Australien, hat diese Tatsache nun entlarvt."

Warum ist der Forscher unabhängig? Und wie heißt er überhaupt?

"Das erstaunliche Resultat dabei war, die Maschine ist einen ganz anderen Kurs auf das Pentagon geflogen und war viel zu hoch um ins Gebäude zu stürzen."

Natürlich. Und alle Augenzeugen hatten gleichzeitig eine Halluzination.

"Sie flog weit drüber."

Jap. Und plötzlich ist das Pentagon in die Höhe geschossen und - bumm - hat sich dem Flugzeug in den Weg gestellt, so dass es gerammt wurde.

"Übrigens, ich habe jedes mal wenn ich in den letzten 8 Jahren geflogen bin versucht mit dem Handy aus dem Fluzeug zu telefonieren."

Der Autor scheint nie in den USA geflogen zu sein. Telefone sind dort in den meisten Flugzeugen an jedem Sitz zu finden.

"Diese neue Tatsache über die Cockpit-Tür von Flug 77, ist der endgültige Sargnagel in der offiziellen 9/11 Story."

Die Tatsache ist aber doch gar keine Tatsache, sondern nur eine Behauptung. Von einer Seite, die sowieso etwas... spezielle... Ansichten hat. Sehr seriöse. "!!!" sozusagen.

Verlinkt wird dann auch alle paar Sätze auf den Schall-und-Rauch-Blog, der ja selbst daduch glänzt, quasi nie vernünftige Quellen anzugeben.

Googlen nach "Ralph Kolstad" bringt dann auch genau die Ergebnisse, die man erwartet hat. Der Name könnte auch ein Synonym von Gerhard Schröder sein, unglaubwürdiger als die offizielle Aussage wäre das nicht.

"Wenn der Sensor defekt gewesen wäre oder ausser Funktion, dann hätte der Datenrekorder das entsprechend aufgezeichnet, denn alle Störungen werden notiert. Ist ja logisch, um eine Absturzursache im Nachhineien untersuchen zu können, denn genau das was an Technik nicht funktioniert muss man ja wissen."

Genau. Es kam ja auch bisher nie vor, dass eine Blackbox defekt war.
Oh... ähm... also... ich muss weg!


Alles in allem mal wieder eine tolle neue Verschwörungstheorie, mal wieder ohne auch nur ansatzweise glaubhafte Belege, dafür aber mit viel Schaumgeschlage, welches auf den ersten Blick natürlich logisch klingt.
Kommentar ansehen
29.11.2009 10:00 Uhr von Perisecor
 
+16 | -9
 
ANZEIGEN
@ Klassenfeind: Zumindest die ursprünglichen Spezifikationen sehen das nicht vor. Aber ohne diese Behauptung würde die Argumentation noch viel weniger Sinn machen :)

Ganz vergessen: Die Toilettentüren werden natürlich auch überwacht. Damit man nach einem Absturz weiß, ob der Chemiebehälter eher voll oder weniger voll war. Man muss das ja akkurat nachvollziehen können!

@ Jlaebbischer

Nicht das komplette Flugzeug wurde pulverisiert, nur die Leichtbauteile. Die Blackbox sieht nach so einer Aktion natürlich auch nicht mehr verkaufsfrisch aus, aber auch bei anderen Abstürzen hat die Blackbox überlebt, siehe z.B. Lockerbie.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
29.11.2009 10:01 Uhr von xGwydionx
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Vom Start an müßte ja denn: ein Entführer drin gewesen sein,vielleicht auch als Pilot? Denn Fakt ist nun mal,das die Maschine ins Pentagon raste. Selbst mit Geiselnahme kann man aber einen Piloten wohl kaum zum Selbstmord mit Passagieren treiben.Fazit: Der Hergang muß wohl neu bewertet werden!
Kommentar ansehen
29.11.2009 10:09 Uhr von nma
 
+29 | -4
 
ANZEIGEN
@klassenfeind: Da das Öffnen und Schließen der Cockpittür als sicherheitsrelevant gilt, wird der Stromkontakt in Rahmen und/oder Türschloss geprüft und alle 4 Sekunden als "FLT DECK DOOR"-Parameter auf der Blackbox aufgezeichnet.

Der Status zeigt eine ständig geschlossene Tür.

Dass nun eine Tür innerhalb eines 4-Sekunden-Zyklus geöffnet, heraus- bzw. hereingetreten und wieder geschlossen wird ist faktisch unmöglich. Selbst wenn man diesen Rekord gezielt versuchen wollte, müsste man doch sehr genau wissen, wann der Zyklus beginnt.

Insbesondere bei einer Entführungssituation, in der das Cockpit gewaltsam überrannt worden sein soll, klingt das dann doch eher unwahrscheinlich.

Was aber alles nicht heißen soll, dass Blackbox-Parameter keine Fehler enthalten würden.

Ich sag´s mal vorsichtig: Bin bestimmt kein Verschwörungstheoretiker, aber wenn sich Auffälligkeiten häufen, darf man schonmal an der Aufrichtigkeit der offiziellen Darstellung zweifeln.

[ nachträglich editiert von nma ]
Kommentar ansehen
29.11.2009 10:10 Uhr von Perisecor
 
+10 | -15
 
ANZEIGEN
@ xGwydionx: Nein, Klassenfeind hat schon recht.

Die Blackbox loggt sowas nicht, vor dem 11. September war es auch absolut unüblich (außer El Al) die Türen abzuschließen. Als (früherer) Vielflieger in den USA habe ich auch mehrfach gesehen, dass Türen einfach offen gestanden haben.

Aber, wie erwähnt, mit diesem Hintergrund hätte man sich den ganzen tollen Verschwörungsartikel sparen können und müssen :)

Schreibe ich z.B. darüber, dass der Atlantik brennt, muss ich ja vorher irgendwie erklären, warum der Atlantik brennen kann. Und wenn dazu nötig ist, dass ich behaupte, der Atlantik enthalte zu 80% Spiritus, weil ein gewisser Herr Ralph Kolstad das gesagt hat, dann mache ich das halt ;)

@ nma

Red keinen Unsinn, so einen Befehl gibt es nicht.

Ein einfaches http://www.google.de/... genügt da schon :) Die Ergebnisse entstammen zu 100% obigem Text in verschiedenen Sprachen und Ausführungen.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
29.11.2009 10:11 Uhr von Mi-Ka
 
+9 | -15
 
ANZEIGEN
Nehmen wir mal die Quelle ernst: So dann hätte ich eine kleine Aufgabe für die Verschwörungsjünger:
Sucht euch die nächstgelegene geschlossene Tür und geht durch diese hinaus.

So, und nun schätzt mal, wie lange ihr für das Öffnen und Schliessen gebraucht habt und überlegt mal, was das im Zusammenhang mit der Passage aus der Quelle zu tun hat:
"Das Signal, ob die Tür geöffnet oder geschlossen ist, wird alle 4 Sekunden auf dem Band der Blackbox festgehalten."
Kommentar ansehen
29.11.2009 10:38 Uhr von cyx148
 
+19 | -18
 
ANZEIGEN
da ist doch NIE ein flugzeug reingeflogen genauso wie die türme gesprengt wurden alles nur insziniert!!!!
Kommentar ansehen
29.11.2009 11:14 Uhr von Genda
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@ Mi-ka: Muss ich den Versuch alleine durchführen oder kann ich noch ein paar Kollegen mitnehmen?
Denn wenn man in den 4 Sek mit mehrenen durch muss wird es schon ein bisschen schwieriger.Na ja es sei denn die haben alle 4 Sek die tür geöffnet und sind immer einzeln rein ;)

Da halte ich es eher für wahrscheinlicher das sie irgendwie den Sensor überlistet haben, doch warum sollten sie das gemacht haben?
Kommentar ansehen
29.11.2009 11:25 Uhr von Perisecor
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
@ Genda: Weil da z.B. kein Sensor zum Überlisten war.
Kommentar ansehen
29.11.2009 11:35 Uhr von GonZoo_IK
 
+22 | -11
 
ANZEIGEN
ach kommt jungs...stellt euch mal ned so an: Fangen wir mal vorne an!
Die USA hat vor dem 11.9 von einer erhöhten terror gefahr gewusst (wird offiziell bestätigt)!
Dazu kommt, die USA hat den wohl bestüberwachten Luftraum der welt!
An einem tag (zur selben tageszeit) werden 4 Verkehrsflugzeuge entführt und keiner bekommt das mit, oder findet es auch nur komisch, das 4 flugzeuge einen aneren kurs nehmen, als sie sollten und auf funkkontakte nicht reagieren?

Klar..passiert bestimmt jeden tag, das die flugzeuge so fliegen wie sie wollen und es keiner irgendwo "komisch" findet!

Und wieso soll die blackbox ausgerechnet fehlerhaft bei der "türsicherung" sein? (wei einige behaupten, das es ja sein könnte)...wäre schon ziemlich unwarscheinlich, das alles funktioniert...aber ausgerechnet diese funktionsrpüfung defekt sein soll!

Es gibt in den offiziellen berichten schon sehr viele auffälligkeiten, die immer wieder nahrung für spekulationen bilden!
Nur werden wir "kleinen" nie das wahre außmaß erkennen, oder gar richtig informiert werden!
Es wird immer so dar gestellt, das wir es "fressen" und nicken!
Aber "verschwörungstheoretiker" als dumme der spinner abzustempeln, ist einfach nur traurig! Würde es iese "Spinner" nicht geben, meist dann hätten wir je erfahren, das es im irak keine waffen vernichtungsmittel gab, obwohl ja eindeutige beweise offizell von der regierung vorgelegt wurden?
Genauso solche beweise präsentieren und nun die "Offilziellen" zum 11.9.! Wem soll man glauben? Einer regierung, die durch lügen in ein land einmarschiert ist und danach sich nicht einmal wirklich entschuldigt hat?

Sorry..aber wer einmal lügt dem glaubt man nicht! Und die haben uns mehr als nur einmal belogen!
Und somit applaudierre ich jedem, der eine gesunde ksepsis mit sich bringt und nicht alles glaubt, was ihm vorgesetzt wird!

ps: wieso sollte jemand behaupten, er habe die daten ausgewertet und festgestellt, das da ein sensor ist, der "zu" feststellt, wenn es nichtmal nen sensor geben sollte? Ich meine das wäre doch extrem bescheuert sowas zu behaupten und in 5 secunden zu wiederlegen!
Könnt ich ja genauso sagen, berlin existiert seid 1945 nicht mehr, obwohl das Navi mir den weg dorthin zeigt! Also ich denke, das dieser "unabhängige" schon soweit denken kann, das er einen sensor als diesen erkennt und die daten soweit auch richtig interpretiert!
Aber dazu werdn wir wohl auch nie wieder etwas hören....schon gar nicht von offizieller seite!

[ nachträglich editiert von GonZoo_IK ]
Kommentar ansehen
29.11.2009 11:40 Uhr von GonZoo_IK
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
edit und sorry: edit: shit ich meinte "massen vernichtungsmittel" nicht wie inmeinem ersten post geschrieben "waffen vernichtungsmittel" sorry nochmal
Kommentar ansehen
29.11.2009 11:48 Uhr von rolf.w
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Nunja: Ich denke nicht, dass sich die Terroristen wirklich Gedanken darüber gemacht haben, ob irgendein Sensor das Öffnen der Tür anzeigt. Die Aktion sollte mit einem großen Rums enden und alle Terroristen an Board wussten, dass sie es nicht überleben werden. Heimlichtuerei wäre da nur hinderlich, Hindernisse mussten schnell und zügig aus dem Weg geräumt werden, Rücksicht musste man keine nehmen.

Um überhaupt von einer Ungereimtheit reden zu können, müsste man wissen, was und wo der Sensor abfragt. Ferner könnte der Sensor auch einen Defekt gehabt haben und hat vielleicht nicht mitbekommen, dass die Tür geöffnet wurde.
Vielleicht hat der Sensor auch nur das Schloss überwacht, denn ich glaube nicht, dass er ursprünglich als "Einbruchssensor" gedacht war. Das Schloss selbst werden die Terroristen aber wohl kaum geöffnet haben.

Was wohl eher für die "Verschwörungstheorien" sprechen würde, ist die Geheimhaltung der Seriennummern von den Aufzeichnungsgeräten und die aufgezeichnete angeblich völlig andere Flugbahn der Maschine.
Obwohl auch das eher für einen anderen, vielleicht ausgetauschten, Flugschreiber spricht, denn wo sind die Passagiere und wo soll die Maschine abgeblieben sein, wenn sie nicht im Pentagon zerschellt ist?
Fragen bleiben weiterhin offen und die Berichte lassen jede Menge Spielraum für Spekulationen.
Kommentar ansehen
29.11.2009 11:52 Uhr von Arschgeweih0815
 
+8 | -14
 
ANZEIGEN
ich dachte immer die offizielle: Verschwörungstheorie lautet, dass ein Marschflugkörper ins Pentagon geflogen ist. Seit wann haben solche Raketen Cockpit-Türen und Blackboxen?
Kommentar ansehen
29.11.2009 11:53 Uhr von sevenOaks
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ich glaube kaum, dass die die 4 sek. mitgezählt haben und ´gewartet´ haben...

wie dem auch sei, vllt. waren es ´anständige & guterzogene´ terroristen, die brav hinter sich die tür zugemacht haben...?! :D
Kommentar ansehen
29.11.2009 11:54 Uhr von GonZoo_IK
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
@mcclouds ...sicher: war die bestürzung echt! Die bilder waren auch echt! Diese menschen, die in NY live dabei waren..das sind WIR! Jeder war dank TV live dabei und war mehr oder minder bestürzt!
Aber was hat das damit zu tun, das wir belogen werden?

angeblich wurde ja auch 1939 auf deutshcland zu erst gefeuert und alle waren in deutschland entsetzt! Heißt das nun, das es deswegen stimmen muss, weil alle entsetzt sind?
Das ist noch lange kein beweis für irgendwas!

Und über das "wie" streiten sich noch sehr viele menschen auf der welt...zu jedem tathergang am 11.9. und "bewiesen" ist von keiner seite etwas zu 100%!
Weder das ins pentagon wirklich diese maschine geflogen ist, noch, das bei den türmen alles soablief wie offiziell behauptet!

haltet die augen auf und lasst euch nicht von emotionen mit reißen! egal wie echt sie seien!
Kommentar ansehen
29.11.2009 12:02 Uhr von GonZoo_IK
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
nur ein gedanke: hehe....

was mir grad durch den kopf geht! ;)

is nur ne theorie...angenommen ins pentagon is wirklich nen marschflugkörper geflogen (nehmen wir das mal als wirklichkeit an)

wie könnte man das wiederlegen?
Ich nehme eine blackbox...spiele auf diese daten eines simulierten fluges auf, der natürlich mit ziel pentagon endet!
Jetzt habe ich durch die blackbox den beweis, das es ein flugzeug war, das da rein geflogen ist!

Aber jetzt kommt da einer und behauptet..stop..dietür wurde nie geöffnet! wie also konnte das flugzeug dort entführt worden sein und ins pentagon gelfogen sein?

Also wäre doch durch den beweis einer geschlossenen tür auszuschließen, das diese blackbox ins pentagon geflogen ist?

ich meine..man kann diese daten mit sicherheit simulieren (flugsimulator) oder per computer aufspielen!
aber jeder macht fehler...und irgendwer hätte vielleicht den fehler gemacht, beim aufspielen der daten diesen einen sensor nicht zu berücksichtigen ;)

ein schelm wer böses denkt ;)

edit: haltet euch nicht an en 4 secunden fest!
Laut aussage wird die blackbox gestartet, sobald die maschine angeht!

Also ab diesem zeitpunkt alle 4 secunden!
Wäre der sensor defekt, würde das in der blackbox gelistet sein! Also kann man von ausgehen, das der sensor ab start alle 4 secunden eine medlung abgab!
Das bedeutet, das die teroristen ab start der blackbox mitzählen müssten, wann 4 secunden enden oder beginnen!, damit sie genau in diesem zeitpunkt, die tür öffen...durchgehen und die manachaft überweltigen! Aber warum sollten sie? wie andere schon richtig sagen...für vorsicht brauchten sie nicht zu sorgen..der tod wäre gewiss gewesen!

Also wenn der jenige welche wirklich den echten flugschreiber dieser maschine in der hand hatte und ih richtig ausgelesen hat...dann wurde die maschine niemals entfürht! denn die tür war geschlossen und somit ist diese mschine nie im pentagn gelandet!

[ nachträglich editiert von GonZoo_IK ]
Kommentar ansehen
29.11.2009 12:19 Uhr von rolf.w
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@Perisecor: "Googlen nach "Ralph Kolstad" bringt dann auch genau die Ergebnisse, die man erwartet hat. Der Name könnte auch ein Synonym von Gerhard Schröder sein,..."

Ich verstehe Deine Argumentation da nicht. Der Mann ist ein erfahrener ehem. Navi und Zivilpilot mit etlichen tausend Flugstunden und kennt zumindest den hier benutzten Flugzeugtyp in und auswendig. Er stellt genau die Fragen, die von offizieller Seite nicht schlüssig beantwortet werden.
Zum Pentagon sagt er, wenn ich das recht übersetze, dass er trotz der vielen Flugstunden und Erfahrungen, die er mit dieser Maschine hat, nicht so hätte fliegen können, wie es die offiziellen Berichte vorgeben.
Was ich nicht weiß ist, ob er es für absolut unmöglich hält so zu fliegen, oder ob er es nur einfach erst gar nicht riskiert hätte. Im Gegensatz zu ihm war den Terroristen aber das Leben der Passagiere und das eigene völlig egal und natürlich konnten sie mit diesen Rahmenbedingungen mehr riskieren als jeder verantwortungsbewusste Pilot.
Kommentar ansehen
29.11.2009 12:20 Uhr von GonZoo_IK
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
@ Arschgeweih0815: geiler kommentar :D strotzt vor intelligenz :D

wenn flugzeug mit NIE geöffneter tür, dann nicht können entführt worden sein, somit nicht fliegen in pentagon! Also nix können flugzeug ins pentagon geflogen sein, somit müssen es etwas anderes z.b. marschflugkörper oder anderes flugzeug!

Du verstehen?

diese "auswertung" bekräftigt gerade die theorie, das nicht flug 77 ins pentagon gelfogen ist, sondern etwas anderes!
Also ist dein kommtar absolut danben und vollkommen unüberdacht!

versteh nicht, wie seinen kommentar irgendwer positiv brwerten kann :-(


[ nachträglich editiert von GonZoo_IK ]
Kommentar ansehen
29.11.2009 12:21 Uhr von Pacifista
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@gonzoo_ik: Ich bin zwar kein Verschwörer, bin aber im großen und ganzen deiner meinung, wobei ich die Tür eher unwichtig finde.

Denn es ist ja nicht bekannt was im Flugzeug vorgegangen ist (nehmen wir mal an es war eins). Die Terroristen hätten ja beim Einsteigen ins Flugzeug sofort ins offen stehende Cockpit gehen können dann einfach abgeschlossen.

Ich will damit sagen, dass wir mit dieser Tür info nichts anfangen können.

@ Mccloud

du meintest es wäre erwiesen, dass Flug 77 ins Pentagon geflogen ist, könntest du mir bitte den Link des videos geben wo Flug 77 ins Pentagon fliegt? Also die Videos die ich kennen sieht man wie irgendetwas einschlägt!

mfg Pacifista

[ nachträglich editiert von Pacifista ]
Kommentar ansehen
29.11.2009 12:28 Uhr von GonZoo_IK
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Pacifista: deine ausführung ist nachvollziebar und klingt plausiebel! Aber dann frag ich mich, wenn die terroristen von anfang an in im cockpit waren..wieso sind sie erst nach einer weile in richtung pentagon geflogen und nicht gleich nach start?
Wieso erst sinnlos in der gegend rum fliegen und dann irgendwann den kurs wechseln? ist eigentlich genauso wie das letzte flugmanöver...anstatt direkt gerade aus rein zu fliegen, fliegen die erstmal nen gefährliches manöver, das die mision gefärden könnte und es gib nichtmal nen plausiblen grund, wieso die genau an diese stelle wollten(wo offiziell gebaut wurde und kaum ein mensch war (was sie ja wissenmussten)!

Also ich halte den ganzen flug 77 für echt merkwürdig und sinnbefreit! dann lieber gleich von a nach b ohne irgendwelche mätzchen, die die mission gefährden könnten....!

ps: edit...


die entfürher waren nicht von anfang an im kockpit..denn die crew hat nach start noch funkkontakt zum tower gehabt und auch beim start selbst..anmeldung und freigabe des fluges etc. ging noch über die original crew! Also musste irgendwann im laufe des fluges die tür geöffnet worden sein...für die terroristen! Wenn nicht, gab es keine entfürhrung! ganz einfach!

[ nachträglich editiert von GonZoo_IK ]

Refresh |<-- <-   1-25/147   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?