28.11.09 20:02 Uhr
 739
 

Mann wurde mit Schreckschusspistole beschossen - Auge musste operiert werden

In Eisenhüttenstadt hat am Donnerstagnachmittag ein, der Polizei nicht unbekannter, 29 Jahre alter Mann einem 32 Jahre alten Mann mit seiner Schreckschusspistole ins Gesicht geschossen. Dabei erlitt der 32-Jährige eine Augenverletzung.

Der 32-Jährige besuchte daraufhin seine gute Bekannte. Diese alarmierte die Polizeibehörde. Ein herbeigerufener Notarzt hat den 32-Jährigen in ein Hospital eingewiesen. Im Hospital musste er sich einer Augen-OP unterziehen. Während einer Polizeifahndung konnte der Täter dingfest gemacht werden.

Bei dem betrunkenen 29-jährigen Täter wurde ein Alkoholwert von 1,7 Promille festgestellt. Die Beamten stellten die Schreckschusspistole daraufhin sicher. Noch liegen keine Informationen über die Hintergründe der Tat vor.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Polizei, Verletzung, Auge, Eisenhüttenstadt, Schreckschusspistole
Quelle: www.internetwache.brandenburg.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2009 20:08 Uhr von Klassenfeind
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Es ist doch: nicht zu fassen,wie Hemmungslos manche Menschen sind !!! Und Betrunkenheit,ist für mich eindeutig K e i n e Begründung und Entschuldigung,für eine solche Tat !!!!
Kommentar ansehen
28.11.2009 21:13 Uhr von heikovera
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wen zum Teufel interssieren irgendwelche Hintergründe?
So etwas ist schwere Körperverletzung und muß entsprechend bestraft werden.
Kommentar ansehen
28.11.2009 23:47 Uhr von darkdaddy09
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@heikovera: Ich finde, wer vorsätzlich jemanden die Waffe vor die Nase hält, sollte IN JEDEM FALL wegen versuchten Mordes angeklagt werden.
Aber wegen der Trunkenheit gibt es einen Bonus. Noch weitere Schauermärchen vom Täter und seine Therapie ist ihm sicher.
Kommentar ansehen
29.11.2009 07:58 Uhr von Eddy_dr_Zivi
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ich weiß: noch nicht so Recht, wie alt waren die beiden nochmal ??
Kommentar ansehen
22.03.2010 09:49 Uhr von LimLim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer: gibt hier Minus bitte?
Versetzt euch mal in die Lage vom Verletzten!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?