27.11.09 19:12 Uhr
 1.458
 

Schlafforschung: Der Mensch lernt im Tiefschlaf

Dass das Gehirn während des Traumschlafs Informationen verarbeitet und um Gedächtnis abspeichert, ist bereits bekannt. Wissenschaftler der Northwestern Universität fanden nun heraus, dass sich das Gehirn - entgegen der Lehrmeinung - auch in der Tiefschlafphase nicht einfach "abschaltet".

Zwölf Testpersonen wurden 50 Bilder gezeigt, wobei jedes an der selben Stelle eines Monitors aufleuchtete. Dazu wurden den Probanden Geräusche vorgespielt. Diejenigen, denen anschließend im Tiefschlaf die Laute erneut vorgespielt wurden, konnten die Bildchen wesentlich besser zuordnen.

Für die Wissenschaftler bedeutet dies, dass die Tiefschlafphase eine entscheidende Rolle für das Lernen spielt. Der Neurowissenschaftler John Rudoy meinte hierzu: "Die Studie weckt den starken Verdacht, dass wir im Tiefschlaf nicht einfach den Geist abschalten".


WebReporter: maude
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Mensch, Forschung, Gehirn, Schlaf, Gedächtnis, Lernen, Tiefschlaf, Traumschlaf
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2009 19:45 Uhr von greatCentral
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
wenn das stimmt, wäre Paris Hilton die klügste Frau der Welt, denn die ist auch tagsüber geistig nicht aktiv!
Kommentar ansehen
27.11.2009 19:50 Uhr von sniper-psg1
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
wäre Paris Hilton die klügste Frau der Welt, denn die ist auch tagsüber geistig nicht aktiv!

es geht hier um teifschlaf, nicht um wachkoma
Kommentar ansehen
27.11.2009 21:34 Uhr von Barni_Gambel
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Paris Hilton ist sehr schlau das merken: aber nur die "schlauen"
Kommentar ansehen
28.11.2009 00:18 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke die Wissenschaft wird noch etliche Jahrzehnte brauchen, bis sie erkennt was sich nachts im Gehirn abspielt. Ich denke, dass auch das Traumgeschehen einen viel komplexeren Sinn hat als die Wissenschaft glaubt, die das lediglich als dummen Verarbeitungsprozess abtut.
Kommentar ansehen
28.11.2009 19:05 Uhr von jsbach
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bis jetzt habe ich noch nichts: bemerkt, denn wennn ich schlafe dann bin ich ich weg. Was sich dann im Gehirn abspielt... wer kann es schlüssig beweisen und das bei zwölf Probanten...eine seeehr repräsentatives Auswahlverfahren.... ?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?