27.11.09 18:24 Uhr
 327
 

Vertrag von ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender wird nicht verlängert

Der hessische Ministerpräsident Roland Koch hat es geschafft. Das ZDF wird den Vertrag mit Chefredakteur Nikolaus Brender nicht verlängern.

Wegen angeblich schwacher Nachrichten-Quoten erklärte Koch schon Anfang des Jahres, den Vertrag mit Brender nicht verlängern zu wollen. Ein näherliegender Grund für den Rauswurf ist jedoch die Unbequemlichkeit Brenders gegenüber manchen Politikern.

Ende März 2010 läuft der Vertrag aus. Das ZDF kündigte noch dieses Jahr einen geeigneten Nachfolger an.


WebReporter: Thomas66
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: CDU, Vertrag, ZDF, Chefredakteur, Nikolaus, Roland Koch, Nikolaus Brender
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2009 18:16 Uhr von Thomas66
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Da will einer nicht nach der Pfeife einiger Politiker tanzen und schon wird er aus dem Weg geräumt. Das ZDF spielt auch noch mit.
Kommentar ansehen
27.11.2009 18:32 Uhr von usambara
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
ist ja wie in der DDR- Staatsfernsehen!
Kommentar ansehen
27.11.2009 18:37 Uhr von Hawkeye1976
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Tja: Allein die Tatsache, dass ein ausgewiesener Verbrecher wie der Koch im Rundfunkrat überhaupt was zu melden hat, rechtfertigt es, die Zahlung der GEZ-Gebühren einzustellen.

Wer immer noch dafür zahlt, dem ist nicht mehr zu helfen.
Kommentar ansehen
27.11.2009 20:09 Uhr von kommentator3
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.11.2009 20:31 Uhr von moloche
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt: ist es amtlich
Kommentar ansehen
27.11.2009 22:35 Uhr von RickJames
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Die GEZ ist die grösste Bestechungsaktion in der Modernen-Geschichte. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Das Volk zahlt dafür, das Politiker Einfluss auf die Medien nehmen können und das ganze läuft unter dem Deckmantel der Unvoreingenommenheit.
Kommentar ansehen
27.11.2009 23:08 Uhr von aral
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
danke für die Nachricht - schlimme Sache :/: Ich muß nicht mit einem Journalisten einer Meinung sein, um es schlimm zu finden, wenn dieser mundtot gemacht wird. Erst Recht, wenn ein - wie sagte es Hawkeye? - "ausgewiesener Verbrecher wie der Koch" trifft es ganz gut, denke ich - hier aus der Politik Einfluß auf öffentlich rechtliche Fernsehsender nimmt.

Mein Abgesang auf die Demokratie läuft schon lange, ich will hier nicht wieder jammern. Aber dieses verstößt gegen unser Grundgesetz.

Übrigens @Hawkeye: Die Rundfunkgebühren sind eigentlich dafür *gedacht*, die Unabhängigkeit der Sender zu *stärken* - damit sie nicht von staatlichen Mitteln abhängig sind. Darum ist GEZ zahlen eigentlich wichtig - auch wenn die Methoden der GEZ übelst sind.
Kommentar ansehen
27.11.2009 23:23 Uhr von Hawkeye1976
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@aral: Eben, man soll die Gebühren u.a. für die politische Unabhängigkeit der Sender zahlen. Da dem ja, wie dieser Fall kar macht, nicht so ist, wird auch nicht mehr gezahlt.

Seitdem das Programm der ÖR mehrheitlich aus stupiden Telenovelas, Daily Soaps, Volksmusik und anderem anspruchslosen Umtata besteht und anspruchsvolle Inhalte - wenn überhaupt - zu Unzeiten laufen (Stichwort "Das Philosophische Quartett" etc.) habe ich meine GEZ-Zahlungen eingestellt. Getreu dem Motto:

"Dafür zahl ich nicht!"

Und diese Nummer jetzt bestärkt mich mal wieder in meiner Entscheidung. Wenn der Koch bestimmen will, was im ZDF berichtet wird, dann sollen er und seine reaktionären Parteigenossen den Scheiß auch bezahlen. Wäre ja noch schöner, wenn wir dem seine Hofberichterstattung finanzieren würden.

[ nachträglich editiert von Hawkeye1976 ]
Kommentar ansehen
28.11.2009 10:18 Uhr von maki
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Bin gespannt, wann "Neues aus der Anstalt" von der Politik verboten wird, nachdem es (inhaltlich) schon aus der AffenRundfunkDeutschland-Anstalt rausgekantet wurde

Lange kanns nicht mehr dauern, bis die letzten Ankläger in den Untergrund gedrängt werden.
Kommentar ansehen
28.11.2009 10:20 Uhr von RickJames
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hawkeye1976: Gibt es denn da keine rechtlichen Konsequenzen wenn man einfach seine GEZ nicht mehr bezahlt?
Kommentar ansehen
28.11.2009 10:31 Uhr von spl4t
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
und wieder ein Schritt nach vorne um den Leuten zu zeigen, dass Sie in einer Volksverarsche³ leben

"GEZtapo" trifft den Nagel eigentlich auf den Kopf ;-)
Kommentar ansehen
28.11.2009 14:30 Uhr von Gustav_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Titel angegeben. Bitte gib einen Titel an. zu schade, dass der unsympathische drecksack von koch es geschafft brender rauszunehmen.
zapp hat ein ganz guten bericht dazu gemacht siehe: http://www3.ndr.de/... Zapp plus am 25.11

@RickJames: es ist nur eine ordnungswidrigkeit und es kommt extrem selten zu einer klage. es gibt auch mit google viele seiten leicht zu finden, die sich mit diesem thema befassen.

@hawkeye1976 ist dein motto auf die kampagne bezogen ( http://www.youtube.com/... ) oder nur zufällig das selbe :)

@aral und hawkeye1796:
die ÖRs haben schon lange keine politische unabhängigkeit mehr. Brender war so ziemlich der letzte der politisch unabhängigen bei den "oberen leuten" der ÖRs.
siehe u.a. auch http://de.wikipedia.org/... "ZDF-Verwaltungsrat, Vorsitzender (seit 1999)" und da wundern sich die leute dann über solche nachrichten: http://www.firsturl.de/... (hatte damals für empörung gesorgt auch wenn genau das eher noch das kleinste übel ist)
Kommentar ansehen
28.11.2009 15:29 Uhr von aral
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hawkeye: Wg. GEZ: Deine Argumentation ist natürlich nachvollziehbar, aber gleichzeitig muß Dir auch bewußt sein, daß Du den Abgang des kritischen Journalismus damit noch beschleunigst. Darum mein Einwand.
Kommentar ansehen
29.11.2009 20:30 Uhr von pevos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lange hat man: keine so sinnfreie politische Machtdemonstration mehr erleben müssen wie beim seit Monaten angekündigten Sturz des ZDF-Chefredakteurs Nikolaus Brender. Strippenzieher Roland Koch hat sich erst gar nicht die Mühe gemacht, seinen Feldzug gegen den allseits anerkannten und stets um politische Unabhängigkeit bemühten Journalisten mit einer konkreten Kritik an dessen Arbeit zu rechtfertigen. Brender musste gehen, weil im Unionslager neue Personalwünsche gereift waren.

Da kann dann der Intendant vorschlagen, wen er will, da können 35 Staatsrechtler den Fall zum «Prüfstein für die Rundfunkfreiheit« erklären und sämtliche prominenten Moderatoren und Journalisten des Senders Solidaritätsadressen für den Chefredakteur abgeben - es hilft nichts. Kaltschnäuzig macht eine politische Verwaltungsratsmehrheit sich einen öffentlich-rechtlichen Sender zur Beute.

Über die Skrupellosigkeit des Rädelsführers Koch muss man sich schon fast nicht mehr wundern. Zu oft hat der hessische Ministerpräsident öffentlich Kostproben seiner Abgebrühtheit geliefert. Das wirklich Erbärmliche am Sturz Brenders ist die bedingungslose Bereitwilligkeit, mit der sich sämtliche per Unionsticket in das ZDF-Kontrollgremium gewählten Verwaltungsräte bei dem Ränkespiel instrumentalisieren ließen. Vom Politruheständler Edmund Stoiber über Kulturstaatsminister Bernd Neumann bis hin zur ehemaligen Präsidentin des bayerischen Verfassungsgerichtshofs, Hildegund Holzheid.

Die Selbstachtung dieser Honoratioren ist leider auf das Niveau des Nachmittags-Fernsehens gesunken.
Kommentar ansehen
30.11.2009 13:54 Uhr von Briefmarkenanlecker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Roland Koch, Ar*chloch!

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?