27.11.09 17:49 Uhr
 7.719
 

Die Armut beginnt in Deutschland ab weniger als 913 Euro Einkommen

Die Erhebung des Statistischen Bundesarbeit "Leben in Europa 2008" hält fest, dass 15 Prozent der Deutschen an der Armutsgrenze leben.

Im Jahr 2007, als die Studie durchgeführt wurde, galten jene Personen durch Armut bedroht, die ein geringeres monatliches Einkommen als 914 Euro bezogen.

Bei einem Haushalt mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern lag für das selbe Jahr die Armutsgrenze bei 1.917 Euro Monatseinkommen.


WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Armut, Statistisches Bundesamt
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Statistisches Bundesamt rechnet weiter mit hoher Zuwanderung nach Deutschland
Statistisches Bundesamt: Ohne Einwanderer wäre Einwohnerzahl zurückgegangen
Statistisches Bundesamt: 265,5 Milliarden Euro für Bildung und Wissenschaft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2009 17:51 Uhr von inzeparasit
 
+4 | -64
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.11.2009 18:02 Uhr von Michael Pohl
 
+41 | -3
 
ANZEIGEN
@inzeparasit: Für dich wäre besser, mal Deutschunterricht zu nehmen!
Da bin ich ja nicht weit drüber, mit meiner Arbeit.
Noch das Spritgeld wegrechnen, dann bin ich drunter.
Kommentar ansehen
27.11.2009 18:07 Uhr von inzeparasit
 
+3 | -61
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.11.2009 18:12 Uhr von MOTO-MOTO
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Man ist schnell unter 916 Euro. Mir ist keine Ausbildung bekant, in der man (schnell) über 916 Euro verdient.

Als Referendar (Justiz) habe ich zum Schluss hin gerade mal ca. 820 Euro ausbezahlt bekommen.
Kommentar ansehen
27.11.2009 18:27 Uhr von The_Chilled_Monkey
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
omg inzeparasit XD: Du hast ein Deutsch -.- das geht mal garnicht.

Egal, zurück zum Thema.
916 Euro ist echt wenig. Und da kommen noch die Abzüge hinzu,oder? Weiß jetzt nicht, ob es Netto- oder Bruttobeträge sind.
Davon kann man sich wirklich nichts großes leisten. Wohnung ja, aber ein Auto nicht mehr.
Über die 913 Euro kommt man in seiner Ausbildung zB. bei Lidl (950 Eur). Aldi dürfte auch so um den Dreh liegen.

Mittleres Einkommen liegt glaube ich bei 2000 Euro rum, meine ich. Und naja, es sind die Abzüge, die alles stark schrumpfen lassen.
Kommentar ansehen
27.11.2009 18:52 Uhr von iobis
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Ich finde auch, dass es sehr wenig Geld ist. Was will man den groß mit 914 € anfangen?

So viel kostet die monatliche Miete unserer Wohnung (~ 940 €).

Auch 1917 € sind noch zu wenig, zumindest für eine vierköpfige Familie.

Ich beispielsweise lebe ebenfalls in einer solchen Familie. Mein alleinständiger Vater verdient etwa 5000 € im Monat und ich kann nicht sagen, dass wir im Geld schwimmen.

Es sind eben die ganzen Abzüge wegen der Steuern und Beiträge die das Geld so begrenzen.

[ nachträglich editiert von iobis ]
Kommentar ansehen
27.11.2009 19:06 Uhr von The_Chilled_Monkey
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
940 Euro Miete? Ok, vllt. in einer Großstadt. Klingt für mich nun wirklich viel. Wir zahlen 500 Euro Warm. Und das Haus ist akzeptabel von der größe her.
Dafür gehen bei uns (4-köpfige Familie) über 1000 Euro für Lebensmittel aus.
Kommentar ansehen
27.11.2009 19:54 Uhr von kommentator3
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
dann gibt es eben: in Deutschland einige Leute die per Definition "arm" sind.

Na und?
In anderen Ländern würde nach diese Definition 95% als "arm" gelten.
Kommentar ansehen
27.11.2009 20:33 Uhr von iobis
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@The_Chilled_Monkey: Ja, das ist wirklich viel. Für soviel Geld könnte man eigentlich schon ein Haus mieten.

Unsere Wohnung ist aber auch dementsprechend groß ;) - und wir leben nicht in einer Großstadt.
Kommentar ansehen
27.11.2009 21:26 Uhr von gulli-gulli
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
cool! meine Kohle mal 2 und dann gelte ich als arm!
Kommentar ansehen
27.11.2009 21:36 Uhr von fuxxa
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Nach Abzug: von Miete, Versicherungen, Handy, Internet, Strom, Spritgeld usw bleiben mir nichtmal 800€. Werd meinem CHef mal sagen, dass er was gegen meine Armut tun soll und ihn mal fragen wie er mit 200€ über die Woche kommt. Als Raucher, Kiffer und Kneipengänger ist es sogar doppelt so schwer und dann soll man noch fürs Alter vorsorgen. Wenn ich keine Freunde und Bekannte hätte, würde ich auswandern...

@inzeparasit

scheisse ich sag lieber nichts, sonst bekomm ich hier ne Sperre
Kommentar ansehen
27.11.2009 22:07 Uhr von enzo07
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
der Zeitarbeit sind solche Armutslöhne nicht selten.
Arbeitssuchender Freund von mir hatte neulich Angebot von einer Zeitarbeitsfirma bei Toshiba anzufangen, mit sagenhaften 900€ Brutto ~ 120 Stunden im Monat, also fast Vollzeit, Zuschüsse etc... nicht möglich.
Kommentar ansehen
27.11.2009 23:06 Uhr von NightWolf.Alpha
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
aeh ja: Nur noch eine Frage ...
Wer verarscht hier eigentlich wen ?
Kommentar ansehen
27.11.2009 23:06 Uhr von enzo07
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@Metallpresse: Entschuldige mal....aber bist du irgendwie geistig zurückgeblieben?
Falls es dich interessiert....er arbeitet jetzt auch für eine Zeitarbeitsfirma, bekommt aber 1150€ Netto!
Man kann eine Arbeitsstelle auch ablehnen, zumal diese vom Arbeitsamt NICHT vermittelt wurde!
Außerdem ist das soooo billig, immer dieses geschisse mit alles zusammenstreichen, essensmarken blablabla, immer von einem der studiert hat etc...
Ja du machst was falsch, du hast kein Verständnis für Situationen anderer Menschen, verurteilst diese aber sofort.

[ nachträglich editiert von enzo07 ]
Kommentar ansehen
28.11.2009 01:06 Uhr von Inai-chan
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hmm: der höchstsatz von barfög ist glaub 530€ gewesen, die wollten den noch aufstocken
aber mit den 530€ muss man wohnung (miete/strom/usw.), bücher, immatrikulation, essen und alles zahlen was man ausgibt...
ich bin mit 530 gut asugekommen, hatte zwar immer knappheit an kohle wnen immatrikulation oder bücher anstanden ansonsten war es ok
und diese 530€ sidn damit gedacht, dass man damit auskommen kann ohne einen nebenjob haben zu müssen

nun hab ich weniger, da ich dein bafög mehr bekomme ich wünschte ich käme immer an 450€ pro monat dann könnte ich mir bissel mehr im monat leisten und müst net versuchen mit 15-20€ die woche für lebensmittel auszukommen... wobe das recht viel klingt oO ~80€ im monat für lebenmittel, aber iwie sind die weg und ich hab dennoch ncihts gekauft....
wenn ich dann lese 914 gibt armutsgrenze oO wow wieviel ich mir damit im monat leisten könnte oÔ
Kommentar ansehen
28.11.2009 01:15 Uhr von floridarolf
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Armut in Deutschland sollte bei den Reichen anfangen und nicht per Gesetz Hartz 4
Kommentar ansehen
28.11.2009 01:30 Uhr von enzo07
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
oh mann..... du kommst auch noch in die Situation wo du realisierst, das es Arbeitsstellen gibt die dich finanziell mehr begrenzen als wenn du Alg1 beziehst.
Nein er hat nicht jede Arbeitsstelle anzunehmen nur weil du dir das einbildest! Sind es allein deine Steuergelder? Hast du darüber zu entscheiden?
Und erspar uns bitte das Märchen von "ja ich komm aus Unterschicht (oh man stuft Menschen nach deren Bildung und Verdienst ein...) und habs zu was gebracht, das was man aus deinem Posting liest, ergibt das du noch Student bist, also noch gar nichts erreicht hast!
Kannst du dir auch mal vorstellen, das eine Zeitarbeitsfirma den Bewerber dem Kunden erstmal kostenlos zur Verfügung stellt, damit diese beurteilen können ob er die gewünschte Leistung erbringt, also mal ein paar Tage auf Probe arbeiten! Da ist nichts mit nebenbei nach einer Tätigkeit schauen, oder soll er sich bei Arbeit A krankmelden um Arbeit B ausprobieren zu können?

Wenn du einer der Menschen bist, der sich weit unter seinem Marktwert verkauft,tja du wirst es noch weit bringen ;)


[ nachträglich editiert von enzo07 ]
Kommentar ansehen
28.11.2009 01:44 Uhr von Inai-chan
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@enzo: meinstest du mich? ich hab einen job ^^ sonst käme ich ja nichtmal auf die 400€ im monat :) ist ja nur nen teilzeitjob aber studium will ja auch noch weitergemacht werden deswegen kann ich mir keinen vollzeitjob suchen
Kommentar ansehen
28.11.2009 01:54 Uhr von enzo07
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Inai: Nene ;) ich meinte unseren Metallpresser.

@Metallpresse :p
Schon mal was davon gehört das sich Arbeit lohnen soll?
Kommentar ansehen
28.11.2009 05:55 Uhr von Acun87
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
was will man erwarten der reallohn sinkt in deutschland seit 8 jahren, sogar 2007 als wir einen kleinen wirtschaftsaufschwung zu verzeichnen hatten..

alles wird teurer und mit seinem gehalt, kann man sich immer weniger leisten. die studie schockt mich in keinster weise!
Kommentar ansehen
28.11.2009 17:12 Uhr von Sobel
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Lasst: doch die vermeintlich Großen reden. Sie sind meistens auf ein Fach spezialisiert, doch in vielen anderen Dingen dumm wie Brot.
Kommentar ansehen
28.11.2009 18:01 Uhr von ferrari2k
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich kann nicht verstehen: warum solche Leute wie Metallpresse anderen den Studienplatz wegnehmen, die sich ein Studium vielleicht nicht leisten können.
Und wenn du nach dem Studium noch Nachtschichten schiebst erlaube mir mal die Frage, wie dein Tagesablauf aussieht?
Eigentlich ist man doch so von 8 oder 10 bis ca 15 Uhr in der Uni, dann noch Stoff aufarbeiten, Nacharbeiten, evtl. Laboraufgaben analysieren, damit ist man dann bis abends beschäftigt.
Dann noch ne Nachtschicht?
Selbst wenns nur 4h sind, wann willst du denn mal schlafen? Und mit sozialen Bindungen kanns bei so eklatantem Zeitmangel ja auch nicht weit her sein, ich hätte kein Bock auf eine Partnerin, die nur am Wochenende mal ne Stunde Zeit hat.
Also irgendwas stimmt an deinen Angaben nicht.
So, nun zur News :D
Ich will gar nicht wissen, wie viele Leute inzwischen nicht mal mehr das Nötigste zum Leben bekommen, weil ihnen solche Asozialen wie Metallpresse selbst die Butter auf dem Brot neiden.
Kommentar ansehen
30.11.2009 21:12 Uhr von DOMM
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin arm lt. dem was da gesagt wird.

Ich fühle mich aber nicht so. Ich habe ein Einkommen, ein Dach über dem Kopf und kann leben davon.
913 Euro als Arm zu bezeichnen ist ne Frechheit. Arm ist wenn man 250 Euro hat.

richtige Armut hat noch niemand hier gesehen
Kommentar ansehen
30.11.2009 21:14 Uhr von DOMM
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ den der nen Vater hat der 5000 Euro bekommt: Wer mit soviel Geld nicht über den Monat kommt tut mir Leid.



Ironie off


Entweder ihr könnt nicht mit Geld umgehen oder woran liegts sonst
Kommentar ansehen
30.11.2009 23:03 Uhr von Gurke2000
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Statistik Ein paar Glanzlichter gab es ja in der Diskussion um diese News, aber es blieben überschaubar wenige. ;)

Zuerst einmal sollte man sich darüber klar werden, daß die Armutsgrenze ein willkürlich festgelegter Wert ist, der sich auf statistische (Mittel-)Werte bezieht.
Mit der wirtschaftlichen Realität hat dieser Wert nur sehr bedingt zu tun.

Aber es läßt sich ja so schön losfabulieren, sobald das Reizwort Armut fällt und dann auch noch ein Wert dazu genannt wird.^^

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Statistisches Bundesamt rechnet weiter mit hoher Zuwanderung nach Deutschland
Statistisches Bundesamt: Ohne Einwanderer wäre Einwohnerzahl zurückgegangen
Statistisches Bundesamt: 265,5 Milliarden Euro für Bildung und Wissenschaft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?