27.11.09 17:47 Uhr
 1.394
 

Berlin: Historisches Foto des "Gläsernen Wolkenkratzers" für 84.000 Euro versteigert

Die Villa Grisebach in Berlin hat bei einer Fotoauktion für das Bild "Gläserner Wolkenkratzer" des Fotografen Curt Rehbein bei einem taxierten Preis von 18.000 Euro, den Zuschlag an einen britischen Privatsammler für 84.000 Euro erteilt. Der Bau stammt vom Architekten Mies van der Rohe.

Grisebach sagte, dass bei dieser Herbstauktion bereits am ersten Tag Kunstwerke, die auf 495.000 Euro geschätzt wurden, einen Erlös von 472.000 Euro erzielten.

Bei der bis zum morgigen Samstag dauernden Auktion wird ein Spitzenobjekt vom deutschen Maler Max Beckmann versteigert. Es handelt sich dabei um das 1937 entstandene Bild "Blick auf Vorstädte am Meer bei Marseille". Es kommt für den geschätzten Preis von 1,4 bis 1,8 Millionen Euro zum Aufruf.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Foto, Auktion, Wolkenkratzer, Villa Grisebach
Quelle: www.moz.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2009 17:41 Uhr von jsbach
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Der Erbauer des Wolkenkratzers van der Rohe klingt zwar holländisch, er war aber ein gebürtiger Deutscher aus Aachen. Aber für eine vergrößerte Fotografie ein stolzer Preis. (Bild zeigt den Wolkenkratzer)
Kommentar ansehen
27.11.2009 21:53 Uhr von 5MVP5
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Einfach nur schlimm diese Welt In Afrika stirbt alle 3 Sekunden ein Kind an hungersnot und irgendso ein reicher Schnösel kauft sich ein Foto (!?) um 84000€.

Wo bleibt da noch die gerechtigkeit auf dieser Welt?
Kommentar ansehen
28.11.2009 01:20 Uhr von Lykantroph
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Ein absolutes Knallerbild. Selten sowas schönes gesehen. Das Preis ist geradezu lächerlich.




Not!
Kommentar ansehen
28.11.2009 06:07 Uhr von Acun87
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
schmeiß 84.000 lappen ausm fenster.. kommt aufs gleiche hinaus..

manche menschen wissen auch wirklich nicht, wohin mit dem geld! meine fresse
Kommentar ansehen
28.11.2009 08:53 Uhr von wordbux
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@Lykantroph: Was bitte ist daran schön ?
Lächerlich ist es soviel Geld dafür auszugeben.

Gut, ich habe keine Ahnung von Kunst, und Geschmäcker sind verschieden.
Es ist aber meine Meinung.
Kommentar ansehen
28.11.2009 11:12 Uhr von Lykantroph
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@wordbux: Das "Not!" unter meinem Text soll bedeuten, dass es sich um Ironie handelt. Is´ aus dem englischen: "Hey, I like your pants... not!"
Kommentar ansehen
28.11.2009 16:14 Uhr von Darrkinc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wordbux: eben: gerade weil du keine ahnung von kunst hast, solltest u einfach mal die klappe haleten, wie der herr nuhr so schoen sagt.
Kommentar ansehen
28.11.2009 17:48 Uhr von wordbux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau: Weil ich keine Ahnung habe gebe ich meinen Kommentar ab, auch wenn es einige stört.
Man könnte mich ja aufklären.
Nur könnt Ihr "Kunstsachverständigen" das nicht.
Meckern, und so tun als würde man was von Kunst verstehn ist ja so einfach.
Kommentar ansehen
02.12.2009 08:26 Uhr von yiggi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auktionspreis zu hoch? Diese Diskussion ist so etwas von sinnlos. Ob ein Kunstwerk eine bestimmte Summe X wert ist oder nicht, werden wir hier nicht klären. Dies entscheidet ein Sammler immer für sich alleine. Und bitte hört auf mit diesen Vergleichen von verhungernden Kindern in Afrika. Den kannst Du, lieber "5MVP5", auf jeden Bereich Deines/unseres Lebens übertragen.

Der Kunstmarkt ist weltweit ca. 30 - 40 Mrd. Dollar schwer. Das ist ein Wirtschaftszweig, von dem nicht wenige leben.
Zugegeben, es mutet schon befremdlich an, wenn für einen banalen Pinselstrich oder eine Fotografie horende Summen ausgegeben werden. Gerade in den letzten Jahren wurde im Bereich zeitgenössischer Kunst mehr mit den Ohren als mit den Augen gekauft. Dies ist aber ein anderes Thema.

Hier gibt es noch mehr zur besagten Auktion:
http://www.artinfo24.com/...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Mann nach Kneipenstreit schwer verletzt
Österreich: Mann tötet Bruder und Schwester mit Küchenbeil
Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?