27.11.09 14:20 Uhr
 3.538
 

Brief von Teresa Enke an die Fans veröffentlicht

Teresa Enke, die Witwe des durch Selbstmord verstorbenen Robert Enke, hat sich in einem Brief, der im Stadion-Magazin seiner Mannschaft, Hannover 96, veröffentlicht wurde, an die Fans ihres Mannes gewendet.

Darin spricht sie ihnen Dank aus für die Unterstützung und Anteilnahme in den letzten Tagen.

Sie hätte sich gewünscht, dass ihr Mann sich dieser großen Anteilnahme der Fans schon vor seinem Tod bewusst gewesen wäre, dann hätte er sich vielleicht freiwillig in eine Klinik begeben.


WebReporter: lunia
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Fan, Selbstmord, Brief, Witwe, Robert Enke, Teresa Enke
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2009 15:01 Uhr von Foetenfetischist
 
+5 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.11.2009 15:47 Uhr von incredible.99er
 
+4 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.11.2009 16:01 Uhr von incredible.99er
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
....das seine Frau jetzt sich an die Fans äußert ist ne gute Sache weil sie einfach ihre Gedanken teilt und ein bisschen von der Last abladen kann....

oben hab ich über Robert Enke und nicht seine Frau geschrieben...

Sie will ich weiß Gott nicht verurteilen...
Im Gegenteil ich hoffe das sie bald wieder vorwärts schauen kann.

Wird für sie schon die verdammte Hölle Weihnachten zu feiern....
Man sollte sich einfach nur mal in die Situation versetzten können...

Das wünsche ich keinem....
Kommentar ansehen
27.11.2009 16:08 Uhr von aawalex01
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@incredible.99er: @incredible.99er

Du kannst dich doch gar nicht in Robert Enke reinversetzen.Ich glaube niemand kann das hier.Niemand von uns wird wissen,wie es ist Depressionen zu haben und wenn man fast 7 Jahre darunter leidet,sieht man halt irgendwann kein Ausweg mehr.Es gibt nicht immer für alles ein Ausweg.Klar er hätte in die Klinik gehen können.Aber dann hätte er damit rechnen müssen,.das seine Karriere vorbei wäre.Also immer vorsichtig sein mit seinen Äußerungen.

Ich finde das Top von Frau Enke und ich hoffe sie kommt schnell darüber weg,obwohl das wohl noch sehr lange dauern wird.
Kommentar ansehen
27.11.2009 16:23 Uhr von incredible.99er
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
....seine Karriere war ihm in den letzten Minuten eh nicht wichtig....

Aber lieber als Nationalheld gefeiert werden....

Wenn du selbst mal in deiner Familie oder im Bekanntenkreis betroffen bist
Dann solltest du wissen wie schlimm es für die Familie und den gesamten Umkreis ist.
Selbst wenn du dann 20 Deprissionen hast und an das Erlebnis denkst.
Wirst du es lassen....


Für seine Frau wäre es leichter gewesen er hätte ne andere gevögelt und sie nie wieder gesehen als so...

Fakt ist...

es ist Egoismus.

und es ist meine Meinung darum kann ich nicht trauern
Kommentar ansehen
27.11.2009 16:51 Uhr von incredible.99er
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
ich muss deine Bild eines jungen naiven Menschen zerstören mit meinen 43 Jahren schaut das bei mir ein wenig anders aus...


und ich habe es selber schon miterlebt wie Menschen daran zerschlagen sind das sich ihr Ehepartner von der Welt verabschiedet hat und und und....
Kommentar ansehen
27.11.2009 17:19 Uhr von Hopey1809
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
er war der beste torwart der bundesliga! ist meine meinung! jetzt verkaufe ich jedoch meinen 96 schal mit seinem autogramm...

http://cgi.ebay.de/...

kein 96 spiel wird mehr so sein wie früher :( den schal brauch ich nicht mehr.
Kommentar ansehen
27.11.2009 18:07 Uhr von Großunddick
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@CapitolVersicherung: Ja!

Sie sollte ihm ein bißchen von dem abgeben, was sie nun verdient.

Schließlich hat der Lokführer die meiste Arbeit verrichtet, unfreiwillig.
Kommentar ansehen
27.11.2009 20:17 Uhr von Frex
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
ja nun: also den Brief find ich ok
nur, dass sie ein Tag nach dem Tod schon vor der Presse steht und Interviews gibt, hat mein Bild über die, nachhaltig zerstört.

[ nachträglich editiert von Frex ]
Kommentar ansehen
27.11.2009 23:27 Uhr von BeaconHamster
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Auf Pro 7: sah man in einem, naja, sagen wir mal "Bericht" wie seine Frau am Ort des Geschehens aufgebracht die Feuerwehrleute oder Sanitäter nach ihrem Mann fragt. Pro 7 hat dies gezeigt und zu allem auch noch untertitelt.

Das war das widerlichste was ich seit langem gesehen habe.
Kommentar ansehen
30.11.2009 22:16 Uhr von DeeRow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@INCredible: Auch wenn es ander schon gesagt haben, hier nochmal:

LIES EIN BUCH verdammt. Erstmal irgendeines, und dann, wenn du groß bist, eines über Depressionen.

Und schalte bitte für die nächsten 10 Jahre das Internet aus.

Danke...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?