26.11.09 20:56 Uhr
 1.297
 

Microsoft nimmt Polizei Forensik Tool COFEE aus dem Netz

Nachdem das von Microsoft entwickelte Forensik Tool "COFEE" in verschiedenen Tauschbörsen und Websites zu finden war, fordert Microsoft nun die Betreiber zur Löschung des Tools auf.

COFEE wird benutzt um verschlüsselte Dateien und Passwörter auf Computern zu sichern.

Gerüchten zu Folge besteht COFEE nur aus verschiedenen Skripten die ohnehin schon in Windows integriert sind.


WebReporter: Liebbe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Polizei, Microsoft, Netz, Tool, Betreiber, Passwort, Datei
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Webseite "facebookjailed.com" deckt Sexismus bei Facebook auf
Neues Google-Projekt: Krabben-Streetview

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2009 22:08 Uhr von Gladdle
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Nun ja Ich selbst nutze meist Linux Gentoo. Mein WinXP sperrt sich nach 10 Minuten inaktivitaet selbst, alle Autostart Optionen sind deaktiviert. Die HDD ist mit TrueCrypt verschluesselt, Passwort existiert nur in meinem Kopf (FireWire habe ich nicht). Daher bezweifle ich das dieses Tool jemandem etwas bringt, der sich etwas besser mit PCs auskennt. Ausserdem werden nach Hausdurchsuchungen meist die PCs von absolut unfaehigem Personal beschlagnahmt. Bei Leuten mit RAM Disks (Na wer erinnert sich an den boesen eD2k Server?) und verschluesselten HDDs werden beim Abklemmen des PCs somit alle Beweismittel unbrauchbar gemacht.

Das Tool hatte *hust* ich auch schon, nur bislang keine Zeit es mir anzusehen. Ich habe es aus dem kad/ed2k Netzwerk, ich frage mich wie M$ und unsere GeSta...Polizei das Tool da wieder entfernen will wenn es User in Somalia, Russland und oder China sharen.
Kommentar ansehen
26.11.2009 22:32 Uhr von disagreed
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@Gladde: Man kanns auch übertreiben ;)
bißchen paranoid oder haste hoch brisante Daten auf deinem PC? ;)
Kommentar ansehen
27.11.2009 09:06 Uhr von jpanse
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Hans Kloss: Disagreed gehört bestimmt zu den Usern die den Haken für die Freigabe von Ordnern im EDK Netzwerk direkt im Stamm von C gesetzt haben ^^

Seinen PC zu schützen ist heute wichtiger denje, ein ehemaliger Kollege von mir hat es schon erleben dürfen was passiert wenn morgens 7:00 Uhr die Polizei bei dir klingelt und die kiste mitnimmt. Er wurde nur durch nen blöden Zufall in so eine Sache reingezogen, hat aber trotzdem eine dran bekommen weil nicht die ganze Software Lizensiert war die er auf seinem Rechner hatte...Es muss nicht immer deine Schuld sein, man kommt schon mal auf dich auch wenn du nichts angestellt hast...ist mir auch schon passiert...aber nicht in sachen PC o.ä.
Kommentar ansehen
27.11.2009 11:45 Uhr von Gladdle
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@disagreed: Ich entwickle WebApplikationen und ich bin Linux Admin. Heutzutage ist es ja schon kriminell Programme wie wireshark und co zu verweden obwohl man es braucht um Netzwerke zu sichern. Ich will nicht das diese auf meinem PC gefunden werden. Die Programme die ich entwickle sind teils Closed Source, daher habe ich auch ein recht meine Programme zu schützen. Zudem habe ich noch Spiele die in der Bananenrepublik Deutschland verboten sind. Eins davon enthält verfassungswidrige Symbole. Mir als Piratenpartei Mitglied sind diese zwar egal, aber nicht dem Staatsanwalt. Das einzige das nicht gefunden würde wären Raubmordkopieen, da ich etwa Open Source Produkte verwende oder Software kaufe (Agnitum Outpost, Directory Opus und Co). Und paranoidität liegt in der Natur der Linux Admins.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Munitionsfund in Tiefgarage Nähe Weihnachtsmarkt und Moschee
Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?