26.11.09 19:36 Uhr
 214
 

Frankfurt (Oder): Drei Jahre Haft für Zwillingsmutter nach Tod der Babys

Das Frankfurter Landgericht sieht es als erwiesen an, dass eine 22-jährige Studentin zwar für den Tod ihrer beiden Zwillinge verantwortlich ist, geht aber nicht von einem bewussten Tötungsdelikt aus.

Die junge Studentin hatte Zuhause auf der Toilette ein Baby geboren und es dann getötet, indem sie es fest an sich drückte und somit erstickte.

Der Zwilling wurde später per Kaiserschnitt tot zur Welt geholt. Für den Tod der beiden Babys muss die 22-Jährige drei Jahre und zwei Monate ins Gefängnis.


WebReporter: havelmaz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Gericht, Mutter, Urteil, Haft, Zwilling
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2009 19:57 Uhr von 1gnt23
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
3 Jahre für nen Doppelmord: wird sie auch gleich sterilisiert. Damit sowas nicht mehr passieren kann.

Wirklich, warum muss es soviel Elend geben?

[ nachträglich editiert von 1gnt23 ]
Kommentar ansehen
26.11.2009 20:24 Uhr von xlibellexx
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Sie hat es an sich gedrückt: dies geschieht doch bewusst oder , Sie muss es doch gewusst haben das dies zum Tode führt ! durch das andrücken hat Sie dem Kind nicht nur die Luft weggenommen sondern auch es verhindert das es schreit , also so konnte es ja auch nicht die Lungen befreien von dem Rest der Flüssigkeit .......puah Krass die sollte nie Kinder bekommen ,.......allein die vorstellung wie Sie es gemacht hat .... ist .....wie in einem Horror :(

Nö ...3 Jahre sind zu wenig !!!!!....
Kommentar ansehen
28.11.2009 03:02 Uhr von Deniz1008
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@1gnt23 für filesharing gibt es 5 - 7 jahre knast: ironie off*
Kommentar ansehen
01.12.2009 00:14 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HalloKaetzchen: Ja, wenn Du die Verelendung rund um diese Studentin meinst.
Wie muss das Umfeld dieser Studentin gewesen sein, um sie zu dieser Tat zu treiben.
Wieso hatte sie so viel Angst davor, dass diese Schwangerschaft rauskam? (Sie drückte ja das Kind an sich, um es am Schreien zu hindern).
Kommentar ansehen
01.12.2009 00:24 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nach Lesen der Originalquelle möchte man die Eltern am liebsten mit anklagen,

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?