26.11.09 15:13 Uhr
 566
 

Bargeldlos zahlen mit dem Fingerabdruck

Noch ist es nicht beim Einkaufen möglich, aber schon 2010 kann man in verschiedenen Märkten der REWE-Gruppe mit dem Fingerabdruck bezahlen.

Dazu muss sich der Kunde in einem REWE-Einkaufsmarkt registrieren lassen. Er muss Namen, Adresse sowie Bankdaten angeben. Zudem müssen die Fingerabdrücke beider Zeigefinger abgegeben werden.

Missbrauch ist mit dem Fingerpayment-System angeblich nicht möglich. In Köln läuft bereits in einer Filiale die Testphase.


WebReporter: ulse
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geld, Einkauf, Fingerabdruck, Rewe, Testphase, Zeigefinger
Quelle: www.geld-kompakt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einigung im Tarifstreit bei VW
Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2009 15:04 Uhr von ulse
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Was es nicht alles gibt...Für den Reisepass musste ich auch schon die Fingerabdrücke abgeben, aber beim Einkaufen? Was passiert denn, wenn man sich so sehr in den Finger schneidet, dass eine Narbe zurückbleibt? Dann dürfte das System doch gar nicht funktionieren...
Kommentar ansehen
26.11.2009 15:20 Uhr von McDarkness
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: Schon mal daran gedacht, dass man dann die Abdrücke im System erneuern kann??
Kommentar ansehen
26.11.2009 15:41 Uhr von lina-i
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
News ist falsch. Seit 2005 kann in bestimmten EDEKA Märkten bereits mit dem Fingerabdruck bezahlt werden. Dies gab es hier auch als News:

http://www.shortnews.de/...

Man wird sich ja nicht in beide Zeigefinger gleichzeitig schneiden. Daher ist bei einem verletzten Finger immer noch der zweite Zeigefinger zur Überprüfung gespeichert.

[ nachträglich editiert von lina-i ]
Kommentar ansehen
26.11.2009 15:41 Uhr von :raven:
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
WER MACHT DEN SO ETWAS FREIWILLIG MIT? Mit immer weiteren kleinen Schritten werden wir an die totale biometrische Erfassung konditioniert, wie die Ratten im Labor.

Warum nicht gleich ein Chip?

Bei soviel Datenmißbrauch und Weitergabe durch unsere Bundesregierung, macht das fast keinen Unterschied mehr.
Das hat mit Innovation nicht mehr zu tun... das ist moderne Sklavenhaltung!
Kommentar ansehen
26.11.2009 16:11 Uhr von incredible.99er
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
man sollte doch mal die Qualität bedenken Ein Fingerabdruck ändert sich auch immer wieder leicht.
Warum?

Die ganzen Umwelteinflüsse und die Haut ist kein starres Objekt sondern lebendig und ist auch am Leben und Atmen.

Selbst bei Kriminalfällen muss zur EINWANDfreien Identifizierung zig mal nachgeschaut werden.
Und das kann nicht immer ein Computer auswerten.
Er kann zwar einzelne Merkmale erkennen aber die bedürfen immer einer nachprüfung!

Macht doch einfach mal den Selbsttest!

Jeden Tag mal einen Fingerabdruck oder nach verschiedenen Situationen

-Sport
-Wenn man von draußen aus der Kälte kommt
-und und und ....

Als wenn das System fehlerfrei arbeiten kann...
Kommentar ansehen
26.11.2009 16:46 Uhr von Johnny Cache
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kann man nur so irre sein!? Sorry, aber Biometrie ist mit das dümmste was man mitmachen kann. Nicht nur daß man seine Abdrücke praktisch überall öffentlich hinterläßt, wenn sie erst mal von jemand mißbraucht werden können sie auch nicht mehr geändert werden.

Ein Fingerabdruck von mir bestätigt nur eins, nämlich daß er mal mir gehört hat... wer gerade damit rumrennt steht auf einem völlig anderem Blatt.
Kommentar ansehen
26.11.2009 16:48 Uhr von fleischkind
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
lol: Bei all dem Verschwörungskram sehen die Leute nicht, dass es hierbei einfach nur um das "tracking" von Kunden geht, is genau das gleiche wie mit diesen tollen Bonus/Punkte Karten.

Sinn is einfach, nachzuverfolgen wer was wann wo gekauft hat und das zu analysieren um die Produkte noch besser platzieren(und somit verkaufen) zu können.

Ob mer jetzert mit seiner tollen Bonuskarte innen Kaufhof geht, oder mitm Fingerabdruck bezahlt... go figure
Kommentar ansehen
26.11.2009 17:15 Uhr von rolf.w
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@fleischkind: "...dass es hierbei einfach nur um das "tracking" von Kunden geht, is genau das gleiche wie mit diesen tollen Bonus/Punkte Karten."

Selbst wenn es nur darum ginge, was ist das Problem? Zielgerichtete Werbung? Ist es so verkehrt, Werbung zu erhalten, die auf einen zugeschnitten ist? Mal davon ab, dass es kaum passieren wird, dass eine Supermarktkette für jeden Kunden spezielle Prospekte druckt.
Solange diese Daten nicht mit anderen Datenbanken verknüpft werden ist da, meiner Meinung nach, nichts gegen einzuwenden.
Kommentar ansehen
26.11.2009 17:22 Uhr von Johnny Cache
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@rolf.w: Es gibt eine ultimative Weisheit was Daten betrifft:
Wenn Daten erhoben werden, können und WERDEN sie auch in jeglicher Form verwendet.
Kommentar ansehen
26.11.2009 17:32 Uhr von rolf.w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Johnny Cache: "Wenn Daten erhoben werden, können und WERDEN sie auch in jeglicher Form verwendet. "

Das habe ich mit meinem letzten Satz gemeint. Solange die Daten entsprechend verwandt werden ist nichts daran auszusetzen. In welcher Form nun eine Handelskette diese Daten zum Nachteil des Kunden nutzt oder nutzen könnte weiß ich nicht. Diesen Unternehmen geht es vor allem um Profit und wenn ein Unternehmen mit Datenmissbrauch auffällt, schneidet es sich ins eigene Fleisch.
Ich meine, man sollte die Kirche im Dorf lassen und sensibel aber nicht paranoid reagieren.
Kommentar ansehen
26.11.2009 17:38 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rolf.w: Und was ich meinte ist, daß erhobene Daten früher oder später IMMER mißbraucht werden. Garantiert.
Kommentar ansehen
26.11.2009 20:47 Uhr von Alexander.K
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na Danke: Wenn mein Supermarkt mich auf so ein Bezahlsystem ansprechen würde, hätte der mich das letzte mal als Kunde gesehen.
Nicht alles was technisch machbar ist muss man machen. Meine Biometrische Daten einem Supermarkt, einer Videothek (Empire Video) oder den Betreibern eines Zoos (Hannover) zu geben, halte ich für völlig inakzeptable. Leute die so leichtfertig mit unverwechselbaren pers. Daten umgehen sind in meinen Augen einfach nur naiv.
Kommentar ansehen
26.11.2009 22:00 Uhr von killerlegs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun mal langsam was die Überwachung angeht, ist das nicht besser oder schlechter als Bezahlung per EC-Karte, auf der auch der Name steht. Wenn der Fingerabdruckleser ein zertifiziertes Gerät ist, müsste er eigentlich in sich abgeschlossen sein, so dass nur Daten zwischen der Bank und dem Gerät ausgetauscht werden.

Was Verletzungen angeht, kann man sicher auch mehr als einen Finger registrieren. Man müsste sich also schon alle Finger aufeinmal abhacken. Durch Sport kann sich die Haut zwar dehnen und stauchen, aber die Charakteristik des Fingerabdrucks ändert sich dadurch nicht. Es wird ja auch nicht ein Bild des Fingerabdrucks verglichen, sondern bestimmte Merkmale wie Kreuzungen der Rillen untersucht.

Ich fände es super, wenn ich keinen Geldbeutel mehr bräuchte. Aber ihr habt insofern Recht, dass man bei solchen Dingen vorsichtig sein muss. Nur komisch, bei Fingerabdruckscanner seid ihr vorsichtig, bei Facebook & Co wird aber der ganze Lebenslauf gepostet.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?