26.11.09 11:21 Uhr
 4.478
 

Waffenbesitzer sollen 46 Euro pro Kontrollstunde zahlen

In Donaueschingen werden die Waffenschränke von Jägern und Sportschützen künftig regelmäßig von Mitarbeitern der Stadt kontrolliert. Die entstehenden Kosten sollen die Waffenbesitzer tragen, so entschied es vor kurzem der Gemeinderat.

Die Stadt wolle die Vorgaben des Waffengesetzes sowie des Innenministeriums strikt umsetzen, erklärte OB Thorsten Frei. Vertreter von Jägern und Sportschützen kritisierten hingegen diese Entscheidung.

Jäger Werner Kopp bemängelte die zusätzliche Belastung für Jagdpächter. Bezirksschützenmeister Dieter Düllick argumentierte, dass die Rechtsgrundlage nicht haltbar sei. Die Stadt solle von den Gebühren absehen, bis rechtliche Unklarheiten geklärt seien, so Düllick weiter.


WebReporter: Seeinfos
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Recht, Waffe, Gesetz, Jagd, Schütze
Quelle: www.suedkurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!
Homophober Schwulenklatscher stellt sich der Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2009 11:35 Uhr von EvilMoe523
 
+31 | -14
 
ANZEIGEN
Finde ich auch nicht okay gibt ja Leute, welche natürlich vollkommen legal Waffen besitzen und diese auch für ihren Beruf durchaus brauchen. Und da beschließt sich die Stand mal regelmäßig nachzugucken und dafür auch noch auf Kosten des "Besuchten?"

Fair wäre es, wenn man nicht registrierte Waffen finden würde, aber doch nicht pauschal! Dann könnte demnächst ja auch jeder unschuldige Bürger einen Wohnungsdurchsuchung der Polizei finanzieren, selbst wenn der Verdacht (auf was auch immer) fallen gelassen wird.

Klasse :)
Kommentar ansehen
26.11.2009 11:36 Uhr von enzo07
 
+26 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: was passiert wenn sich jemand weigert diese 46€ zu bezahlen?
Stellt es wirklich einen Schutz dar wenn laut Quelle alle 3 Jahre mal 2 Kontrolleure vorbeischauen?
Kommentar ansehen
26.11.2009 11:47 Uhr von Lord Cybertracker
 
+11 | -14
 
ANZEIGEN
Abzocke: Oh man unsere Behörden mal wieder.
Also ich denke kaum das diejenigen die Ihre Waffen legal haben. Einen Amoklauf plannen.

Da wird doch nur wieder aus einer Angst Profit geschlagen.

Ich bin eher für eine Waffenasugabestelle. Alle waffen werden eingezogen und werr sie will holt sie da. Genauso wie Kontrollierte Munitionsabgabe.

JEde rPolizist müß über jeden Schuß rechenschaft ablegen warum dann nicht auch im Sport oder anderen Berufszweigen.
Kommentar ansehen
26.11.2009 12:07 Uhr von DerRazor
 
+18 | -26
 
ANZEIGEN
Ja bitte: die möchten unbedingt eine Waffe haben oder damit rumhantieren, dann sollen sie auch zahlen. Die Kontolleure bekommen ja schließlich auch ein Gehalt und sind nicht billige 1EURO Jobber. Ich als Steuerzahler möchte nicht auch noch dafür aufkommen müssen.

Gibt schon genug was man zahlen muss und wovon man nichts hat. GEZ, IHK, ... diese ganze Mafia schei..e
Kommentar ansehen
26.11.2009 12:08 Uhr von pigfukker
 
+24 | -6
 
ANZEIGEN
polizeikontrolle? 20 euro: dann machen wir doch gleich bei der allg. polizeikontrolle auch eine gebühr, ist ja genau das gleiche

ausweis zeigen, 1x ums auto laufen, mit der lampe hineinleuchten - macht 20 euro
Kommentar ansehen
26.11.2009 12:12 Uhr von Perisecor
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@ DerRazor: Du hast die News bzw. den Hintergrund offensichtlich nicht verstanden.
Kommentar ansehen
26.11.2009 12:13 Uhr von aaargh
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Die Änderungen am Waffenrecht sind nur Aktionismus: @Lord Cybertracker: Das ist eine nicht durchführbare und sinnlose Regelung.

Zur Gebühr: Diese Gebühr ist eine Frechheit. Die Leute sollen ihre Wohnung auf Anforderung jederzeit betretbar machen für eine sowieso sinnbefreite Kontrolle und dafür auch noch Gebühren zahlen. Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für Behördenmitarbeiter, mehr nicht.

Ihr überseht, dass die Leute die Blödsinn mit ihrer Wumme treiben wollen, diese so gut wie nie auf offiziellem Wege erworben haben. diese ganze Kontrolliererei ist letztendlich nur Aktivismus und Gängelei.

Sinnvoller wäre, vor der Erteilung einer WBK den Antraksteller genauer zu durchleuchten auf seine (psychologische) Eignung, und diese Überprüfung evtl. auch ab und an zu wiederholen (ne Art "Waffenführerschein", auch wenn man die Waffe eh nicht führen darf außerhalb der Schießstätte und seines eigenen Grundstücks).

Und was wollen sie sagen, wenn die Wumme auf dem Küchentisch liegt? Tja, die wollte er grade eben anfangen zu putzen. Und auf dem eigenen, befriedeten Grundstück kann $Waffenbesitzer nunmal mit seiner Waffe nachts nackt um Miternacht tanzen, wenn er denn will (ok, da kommen wir irgendwann wieder in den Bereich "Eignung" ;) )

Ach da gibts noch so viele unsinnige Sachen im Waffenrecht, da könnt ich mich noch ewig aufregen...

Nein, ich hab KEINE Wumme daheim rumliegen, bin kein Schütze und nix. Aber das Waffenrecht ist nunmal ein Paradebeispiel für die gut durchdachte und sinnvoll aufgebaute innenpolitische Gesetzgebung unter Schröder ("Affektpolitik"), genauso wie das Luftrecht, aber das ist wieder ne andere Geschichte.
Kommentar ansehen
26.11.2009 12:20 Uhr von SuperHeinz
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Werden illegale Waffenbesitzer auch kontrolliert? Die Kontrolleure sollten jeden, der schon mal mit einer illegalen Schusswaffe angetroffen wurde, ebenso kontrollieren wie die legalen Waffenbesitzer. Wenn bei 5 Kontrollen in Folge (230 Euro ;)) keine Waffe gefunden wurde, wird nicht mehr kontrolliert.

Das ist durchaus Schikane, aber gerade für Schwerkriminelle so gefährlich dass sie lieber keine Schusswaffe mehr tragen.
Kommentar ansehen
26.11.2009 12:34 Uhr von yarrack_obama
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
HAHA: DIE BEREITEN SICH AUF DIE UNRUHEN VOR ...seeeeeeeehr clever sehr clever

und zocken dabei noch die Leute ab so clever muss man erst mal sein :-))))))


Sie werden niemals allen alle Waffen abnehmen und es wird sich wiederholen DIE MENSCHEN WERDEN EUCH BESIEGEN...
Kommentar ansehen
26.11.2009 12:43 Uhr von bschwenki
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Es ist doch immer das Selbe: Es gibt so viele Zwangsmaßnahmen vom Staat, die dann der Einzelne bezahlen muss. Ich erinnere nur an Schornsteinfeger, Vermesser, TÜV-Prüfer und nun halt auch Waffenkontrolleure. Ich bin der Meinung, wenn der Staat dem Bürger eine Maßnahme aufzwingt, dann muß er auch für die Bezahlung gerade stehen. Schließlich muß man normaler Weise auch nur das bezahlen, was man auch selbst beauftragt hat.
Kommentar ansehen
26.11.2009 12:47 Uhr von wilbur245
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
blödsinn: Eine Gemeinde oder Landkreis kann nicht eine Gebühr beschließen die es gar nicht gibt.

Dazu bedarf es ein Feststellungsverfahren und eine Rechtsgrundlage.

Gemeinden und Landkreise können sich nicht einfach gebühren ausdenken....soweit sind wir NOCH nicht.

Sich ausgerechnet mit Jägern anzulegen zeugt von Unfähigkeit .......... ich mache jede wette das es diese Gebühr nie geben wird.

siehe Pendlerpauschale abschaffen und jetzt den Soli......


da fällt mir gerade ein....wer kontrolliert die Waffen bei der Bundeswehr oder der Polizei/Zoll usw....vor dem zukünftigen Gesetzt sind alle gleich.....oder gibt es in Dummland welche die Gleicher sind?? ;-)
Kommentar ansehen
26.11.2009 12:48 Uhr von Perisecor
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@ yarrack_obama: "DIE MENSCHEN WERDEN EUCH BESIEGEN... "


Du solltest weniger Matrix und/oder Terminator gucken ;o)
Kommentar ansehen
26.11.2009 13:01 Uhr von Yoshi_87
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die 1-€-Jobber die das ganze ja angeblich machen sollen davon auch 40€ für jede Einsatz bekommen kann ich der Sache sogar noch etwas abgewinnen...

Aber imgrunde sind diese Kontrollen das lächerlichste was es gibt. Wer Amokläuft kann sich die Dinger auch illegal besorgen und wird nicht kontrolliert.
Kommentar ansehen
26.11.2009 13:13 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Yoshi_87: 1€-Jobber können das nicht erledigen, weil die ausführenden Leute Beamten sein müssen.
Kommentar ansehen
26.11.2009 13:18 Uhr von Whizzly
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@perisecor: ähm, offenbar nicht: http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
26.11.2009 13:27 Uhr von Waffengegner
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Wer braucht Waffen im Haus? Warum Kontrolleure? Was bringt das?

NIEMAND benötigt eine Waffe im Haus! Wirklich niemand! Sportschützen können ihre Waffen am Schießstand lagern, Jäger ebenso. Soldaten lagern ihre Waffen auch in der Kaserne und Polizisten auf der Wache.
Wenn jemand die Waffe nutzen möchte kann er sich die mit Unterschrift gegen Vorlage von Waffenschein und Personalausweis ausgeben lassen und muss sie sofort nach der Benutzung wieder abgeben, was dann Quittiert wird.

Wer Waffen zur Deko haben will, kann diese unbrauchbar machen lassen - wer damit arbeiten oder "Sport" treiben möchte, braucht sie nicht im Haus!
Kommentar ansehen
26.11.2009 13:43 Uhr von xj12
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Waffengenger: Falsch. Ploizisten haben ihre Dienstwaffe Zuhause und nicht im Revier.
Jaeger Waffe aufm Schiesstand lagern? Und was macht der wenn er Nachts um 12 zum Wildunfall gerufen wird?
Waffen aufm Schiesstand lagern ist so ziemlich die duemmste Idee - Freibrief fuer Kriminelle - werden of genug Schuetzenheime aufgebrochen und die Waffen geklaut.
Kontrolleure bringen au gar nix - wie gesagt dass einzige was die machen koennen is schauen ob ein Tresor da ist - mehr nicht! Wie schon erwaehnt wurde - wenn ich zuhause bin kann ich, wenn ich lustig bin, mit ner geladen Waffe in meinem Garten patrollieren.
Kommentar ansehen
26.11.2009 13:56 Uhr von Dracultepes
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@Waffengegner @aaargh: @aaargh
Genau so ist es


@Waffengegner
-Wer braucht einen 140" Plasmabildschirm im Haus?
-Wer braucht mehr als 2 Zimmer für sich selber?
-Wer braucht mehr als 1 TFT am Computer?
-Wer braucht nen Ferngesteuertes Flugzeug/Auto?
-Wer braucht mehr als 2 Boxen am Fernseher?
-Wer braucht eigentlich einen Garten?

Fällt dir was auf? Wollen wir über Sinn und Unsinn einer Anschaffung reden? Das sollte jeder für sich selber entscheiden.

Wenn es nach komischen Gruppen geht hätten wir auch kein Fleisch auf dem Tisch und keine Milch im Glas. Wer braucht die beiden Dinge denn schon wirklich?

Und das mit der Waffe im Haus erzähl mal den Leuten bei denen keine Polizei innerhalb von 1 Minute da ist.

Und übrigens ein Polizist darf seine Waffe auch außer Dienst führen.

http://www.copzone.de/...

Und nein ich habe keine Waffen keinen Waffenschein und sofern ich nicht irgendwann Aktiv Paintball spiele werde ich nichtmal einen kleinen Waffenschein brauchen.
Ich frag mich nur immer wieso ein Erwachsener Mensch der dafür geeignet ist sich keine Waffe holen darf( nach entsprechenden Tests).

@Topic
Ich hoffe das hauen sie ihnen um die Ohren. Aber naja wird wohl das gleiche wie beim Schornsteinfeger sein ^^
Kommentar ansehen
26.11.2009 14:01 Uhr von Nr.47
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
haha: ich bin dafür, dass die kosten jedes polizeieinsatzes bei einem fußballspiel auf die fans umgelegt wird
@waffengegner
passt es nicht in dein gutmenschenweltbild, dass es gesetzestreue bürger in diesem lande gibt denen es erlaubt ist waffen zu besitzen? und es heist immernoch waffenbesitzkarte. der waffenschein ist äußerst selten und berechtigt, im gegensatz zur waffenbesitzkarte, auch zum führen. davon abgesehn wieso sollte ich meine extrem teuren matchwaffen auf einem haufen mit anderen lagern? ne ahnung was des zeug kostet? ich zwing dich auch net dazu dein auto abends an ner sammelstelle abzugeben damit dus nach nem ausgedehnten kneipenbesuch wieder abholen kannst. natürlich mit vorheriger alkoholkontrolle auf eigene kosten versteht sich.
Kommentar ansehen
26.11.2009 14:39 Uhr von ZTUC
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Wenn ich mein Auto zum TÜV bringe, muss ich auch zahlen. Sollen sich die Waffenhalter mal nicht so haben.
Kommentar ansehen
26.11.2009 14:42 Uhr von xj12
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Beschuss: ja und wenn ich eine Waffe zum Beschuss bringe muss ich dass auch zahlen.
Aber must du ne Verkehrskontrolle bezahlen?
Net Aepfel mit Birnen vergleichen gelle ;-)
Kommentar ansehen
26.11.2009 14:42 Uhr von Ottokar VI
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ wilbur245: Was ein Gemeinderat darf und was ein Gemeinderat macht, sind doch 2 völlig unterschiedliche Paar Schuhe. Ein Gemeinderat besteht in der Regel aus Verwaltungslaien, meist Leute mit viel Freizeit (Lehrer und Rentner).
Das hier ist sicherlich nicht der einzige Gemeinderatsbeschluß, mit dem sich ein Verwaltungsgericht beschäftigen darf.
Kommentar ansehen
26.11.2009 17:20 Uhr von El Damiano
 
+0 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.11.2009 17:43 Uhr von rolf.w
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Im Prinzip: Im Prinzip sind es nur die, die legal Waffen besitzen, die kontrolliert werden sollen. Viel wichtiger wäre es, die anderen zu kontrollieren. Das würde aber bundesweit Hausdurchsuchungen bei jedem Bürger bedeuten und so weit sind wir zum Glück ja noch nicht.
Kommentar ansehen
26.11.2009 18:50 Uhr von wilbur245
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Ottokar VI: sach ich ja.......

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?