26.11.09 10:45 Uhr
 1.546
 

Optisch am GT-R orientiert und mit Knallgas befeuert: Nissan 370Z-Hydro

Für die Motorshow in Essen hat der Reifenhersteller Marangoni einen ganz speziellen Nissan 370Z auf die blauen Räder gestellt.

Optisch erinnert der 331 PS starke 370Z-Hydro jetzt an den großen Bruder GT-R, außerdem verpasste Marangoni dem Wagen Flügeltüren und blaue Reifen.

Um auch technisch etwas bieten zu können, bekam der 370Z-Hydro eine Knallgas-Einspritzung, die den Kraftstoffverbrauch senken und den Ausstoß reduzieren soll. Das Knallgas wird während der Fahrt im Auto produziert.


WebReporter: jaykay3000
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Show, Tuning, Nissan, Skyline
Quelle: www.evo-cars.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil
Geblitzt: Andere Person angeben
Formel 1: Das sind die Autos der Teams

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2009 12:57 Uhr von iwantmore
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Knallgas? Also ich hab ja schon von vielen Sachen in getunten Autos gehört, aber was ist denn bitte Knallgas? Und wie wird das während der Fahrt produziert? o.O
Kommentar ansehen
26.11.2009 13:30 Uhr von theG8
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@iwantmore: Knallgas ist die Mischung aus Wasserstoff und Sauerstoff (http://de.wikipedia.org/...) und reagiert sehr heftig (wenn Du Chemie in der Schule hattest, kennst Du es definitiv ;) ).
Allerdings habe ich auch noch nie von der Verwendung in einem Ottomotor gehört. Soweit ich weiß, werden auch Raketen (zivil) ausserhalb unserer Atmosphäre damit angetrieben (beim Start, also in der Atmosphäre, wird Kerosin statt Wasserstoff benutzt).
Kommentar ansehen
26.11.2009 13:36 Uhr von DaS-OmA
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt allerdings mehrere Knallgase Wasserstoff ist nur ein Beispiel soweit ich weiß....

Eigentlich ne Coole Idee^^

Nitro das sich selber wieder auffüllt^^ wie bei Need for Speed...
Is echt ne lustige idee.....
Nur die verwendung und die Konzentration sind hier etwas anders....
Mit ner kleinen Modifikation wird sich das sicherlich zu nem Booster umbauen lassen....
Kommentar ansehen
26.11.2009 13:46 Uhr von saber_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@theG8: wasserstoffbetriebene autos sind nix neues.... siehe bmw...

ABER! im text steht eindeutig "zusaetzlich eingespritzt"...

also der tuner muss dann ja ne eigene horde an ingenieuren haben um das zu realisieren...

das fahrzeug braucht zwei separate einspritzanlagen, da das brennstoffgemisch langsamer verbrennt als das knallgas...

d.h. zu fruehes einspritzen fuehrt zu klopfen...

wuerd mich interessieren was echt dahinter steckt... aber am ende kommt wohl raus das der autor stille post gespielt hat und am ende was falsches hinschrieb, ohne dabei zu bedenken was fuer konsequenzen es hat;)))
Kommentar ansehen
26.11.2009 14:36 Uhr von saber_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@puppermaster: es steht "knallgas" geschrieben...von daher kann es kein lachgas sein... denn lachgas ist nicht brennbar!

knallgas laesst aber darauf schliessen das es ein brennbares gas sein muss...

deswegen schrieb ich ja..evtl ein fehler des autoren der sich ueber die aenderung der sachlage durch seine falsche wortwahl nicht im klaren war;)
Kommentar ansehen
26.11.2009 17:40 Uhr von Ravenheart76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle: ist auch eindeutig von Knallgas die Rede. Gewonnen wird dies (lt Quelle) systemintern aus herkömmlichen Wasser. Auf jeden Fall ist das Bodykit ne feine Geschichte. SO macht der Wagen richtig was her.
Kommentar ansehen
26.11.2009 19:39 Uhr von mohinofesu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Würd ich jederzeit fahren, könnte aber noch tiefer sein :D

:edit:
@puppermaster
NOS ist aber auch keine Bezeichnung für Nitro bzw. Lachgas.
NOS ist lediglich der Name einer Marke für Lachgaseinspritzungen im Auto ;)
http://de.wikipedia.org/...

[ nachträglich editiert von mohinofesu ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?