26.11.09 10:06 Uhr
 4.538
 

Bundeswehr-Skandal: Generalinspekteur Schneiderhan entlassen

Bundesverteidigungsminister zu Guttenberg teilte am Donnerstag mit, dass sowohl Bundeswehr-Generalinspekteur Schneiderhan als auch Verteidigungs-Staatssekretär Peter Wichert entlassen wurden.

Der Grund für den radikalen Schritt ist ein sich anbahnender Skandal über die Zurückhaltung von Informationen über einen Luftangriff in Afghanistan.

Offensichtlich gab es bei dem Angriff zivile Opfer.


WebReporter: truman82
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Skandal, Bundeswehr, Karl-Theodor zu Guttenberg, Verteidigungsminister
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: FDP- und AfD-Wähler wollen ein Comeback von Karl-Theodor zu Guttenberg
CSU sieht Karl-Theodor zu Guttenberg für "relevantes Ministeramt" vor
Karl-Theodor zu Guttenberg rechnet mit Amtsenthebungsverfahren gegen Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

85 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2009 10:21 Uhr von Barni_Gambel
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist nicht irgendein General sondern der: erste Mann beim Bund und die "rechte" Hand vom Minister...

Is also achon was....
Kommentar ansehen
26.11.2009 10:24 Uhr von usambara
 
+24 | -12
 
ANZEIGEN
offenbar hat doch jemand die Zahl der 140 Leichen mit den der übrig gebliebenen Kalaschnikovs verrechnet.
Kommentar ansehen
26.11.2009 10:30 Uhr von ZTUC
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
auf eigene Bitte: Was die "Shortnews" mal wieder "short" macht, ist dass der General auf eigene Bitte entlassen wurde, es sich also um einen Rücktritt handelt.
Kommentar ansehen
26.11.2009 10:31 Uhr von Schaffi1984
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Für die: Bundeswehr ein harter Schlag ins Gesicht, dass Informationen zurückgehalten wurden.
Aber es rollen immer Köpfe.
Wenn ein Fußballteam schlecht spielt, muss der Trainer gehen.
Wenn bei der Bundeswehr was schief geht, muss der höchste militärische Rang seinen Platz räumen.
Kommentar ansehen
26.11.2009 10:38 Uhr von usambara
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
das sich die BW auf Informanten einer mit den Taliban/Paschtunen verfeindeten Volksgruppe verlässt und sich dann über die Auslöschung eines halben Dorfes wundert ist der eigentliche Skandal.
Die Dörfer um Kundus sind klar nach Volksgruppen getrennt
und die Benzindiebe waren ausschließlich Bewohner des
naheliegenden paschtunischen Dorfes.
Das wußte auch der Befehlshaber des Bombenangriffs.

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
26.11.2009 10:57 Uhr von Perisecor
 
+34 | -18
 
ANZEIGEN
Und selbst wenn dabei 1000 "Zivilisten" starben wer nachts zusammen mit Taliban hantiert, steht auf der gleichen Liste.

Es ist ja nicht so, dass dort plötzlich und unerwartet ein Angriff stattfand. Selbst der dümmste Bauer dort weiß, dass die Taliban sich im Krieg gegen die NATO befinden.

Mein Mitleid hält sich, wie man merkt, also doch eher in Grenzen. Wer sich in Gefahr begibt kommt darin um.... das gilt nicht nur für unsere Soldaten, sondern auch für Helfer des Feindes.

Das nun Leute gehen müssen, ist typisch deutsch. In Frankreich oder Polen hätte man den Leuten einen Orden verliehen - dafür, dass sich die Sicherheit ihrer Leute mit allen Mitteln sichergestellt haben.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
26.11.2009 10:57 Uhr von vmaxxer
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Was mich bei der Sache wundert: Was mich bei der Sache wundert ist warum die Amerikanischen Piloten
A: nicht gemeldet haben das da viele zivilisten um das ziel herum stehen
und
B: warum mussten die mit einer 200Kilo Bombe nach einem Sprittransporter werfen wo doch die Bordkanone mehr als ausgereicht hätte?
(Insbesondere wenn da zivilisten beim Ziel stehen)

Das würde mich viel mehr interessieren als irgendein Bauernopfer und irgendwelche herumdrucksereien...

[ nachträglich editiert von vmaxxer ]
Kommentar ansehen
26.11.2009 10:58 Uhr von Perisecor
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
@ vmaxxer: Weil solche Waffen aus einer gewissen Entfernung abgefeuert/abgeworfen werden. Mit Bordkanonen aktiv wird man auch nicht, dazu muss man nämlich nah ran und es ist ja nicht sicher, wer hinter dem nächsten Hügel mit einer schultergestützten Luftabwehrwaffe hockt.
Kommentar ansehen
26.11.2009 10:59 Uhr von bschwenki
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Positiv ist zu sehen, das es überhaupt personelle Konsequenzen gibt. Das war in der Vergangenheit nicht immer selbstverständlich. Auch wenn der General von sich aus zurückgetreten ist, haben ihn ja nur die zu befürchtenen Konsequenzen zu diesem Schritt veranlasst. Wenn er nichts zu befürchten gehabt hätte, dann hätte er auch nicht um seine Entlassung gebeten.
Ich bin wirklich kein Fan der "C"-Parteien, aber der Gutenberg hat mich jetzt schon mehrfach positiv überrascht.

[ nachträglich editiert von bschwenki ]
Kommentar ansehen
26.11.2009 11:01 Uhr von hi2010
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
aha: Kein frage Fehler werden gemacht, aber ich dachte wir sind in Deutschland, und hier wird nicht betrogen und gelogen, da bin ich gespannt was noch so zu tage kommt.
Kommentar ansehen
26.11.2009 11:02 Uhr von usambara
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
@Perisecor: in Frankreich und Polen wurde Deutschen auch schon Orden
für ihr Vorgehen gegen Zivilisten verliehen...
Kommentar ansehen
26.11.2009 11:03 Uhr von vmaxxer
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Perisecor: Nunja, ok, gefahr ist das Leben eines Kampfpiloten...
Und sooo moderne Luftabwehrraketen haben die Taliban nun auch nicht unbedingt dabei...

Wegen meiner hätte ja auch irgendeine "kleine Rakete" oder Bombe gereicht. Sowas dickes auf zwei Spritlaster zu werfen halte ich immer noch für übertrieben.

Sonst kann man ja gleich per Flächenbombardement große Gebiete niedermachen... das hält die geringste Gefahr für die Piloten vor.
Kommentar ansehen
26.11.2009 11:03 Uhr von bschwenki
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@vmaxxer: Ich darf mal einen bekannten deutschen Kabarettisten zitieren: "Die Amerikaner können aus 5km Höhe mit chirurgischer Präzision - Sie können keine Maschinen bauen, die Zettel zählen können - aber sie können mit chirurgischer Präzision ihre Ziele treffen" ;-D Vielleicht war ja das Haltbarkeitsdatum der Bombe abgelaufen und die musste halt weg.

[ nachträglich editiert von bschwenki ]
Kommentar ansehen
26.11.2009 11:06 Uhr von bschwenki
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@hi2010: "aber ich dachte wir sind in Deutschland, und hier wird nicht betrogen und gelogen" - Sag mal, in welcher Traumwelt lebst du denn, oder habe ich die Ironiezeichen übersehen?
Kommentar ansehen
26.11.2009 11:06 Uhr von usambara
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
B1B-Bomber: fliegen keine Tiefflugangriffe mit der Bordkanone im Hindukusch-Gebirge.
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
26.11.2009 11:11 Uhr von Perisecor
 
+7 | -15
 
ANZEIGEN
@ usambra: Tja, und trotzdem haben die Deutschen weniger Leute umgebracht, als deine linken Kumpels in der Sowjetunion und Rotchina.

Aber so Leute wie du können halt alles in den Dreck ziehen, ne? Wenn man sonst schon nix erreicht.

@ vmaxxer

Fakt ist, kein Kampfpilot gibt sich mit sowas ab. Ich glaube, ihr stellt euch das Leben als Soldat völlig falsch vor...
Ist halt doch kein Hollywood-Film wo man vorher im Tieffflug drübergeht, guckt, ob alles in Ordnung ist und dann mit der Bordkanone ein Inferno veranstaltet, dass jeden Atomwaffentest zu einem langweiligen Barbecue verkommen lässt.

@ bschwenki

Der gleiche Kabarettist, der erwiesenermaßen öfters mal Stuss erzählt? Tolle Quelle.

Und hi2010 lebt in seiner Türkei-rulez-Traumwelt.

@ usambara

B1 fliegen auch keinen CAS, dafür gibts F-15, F-16 und F/A-18 und wenn man es gut erwischt, auch noch A-10.
Kommentar ansehen
26.11.2009 11:22 Uhr von usambara
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
@Perisecor: natürlich ziehe ich die Wehrmachtsverbrechen in den Dreck.
Und angesichts dieser Vergangenheit sollten deutsche Soldaten nur noch ausschließlich unser Land verteidigen.
Zudem bin ich weder Stalinist noch Maoist
http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
26.11.2009 11:31 Uhr von Perisecor
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
@ usambara: Und? B1 fliegen im Normalfall keinen CAS, dreh es, wie du willst.
Selbst der militärisch völlig unfähige Spiegel spricht von F-15 (und verwendet hier "Eagle", was falsch ist, da es "Strike Eagle" gewesen sein müssen).
Kommentar ansehen
26.11.2009 11:39 Uhr von hi2010
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Man stelle sich vor so was wurde Türkei passieren, was meint Ihr was hier los wehre.
Kommentar ansehen
26.11.2009 11:52 Uhr von Hingucker
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Das im: Krieg nicht alles nach Wunsch läuft ist doch klar. Aber den Mann nun zu feuern finde ich nicht gut. Er ist ein Bauernopfer, damit der Vollgefressene Politiker weiter sein Unwesen treiben kann.
Kommentar ansehen
26.11.2009 11:55 Uhr von de_waesche
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
schneiderhan: ist ne feige sau, ansonsten würde er verantwortung zeigen und sich nicht davor drücken. da werden bestimmt noch einige köpfe rollen.
Kommentar ansehen
26.11.2009 12:03 Uhr von usambara
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Perisecor: war ja keine Luftunterstützung für Bodentruppen, die saßen ja in ihrem nahegelegenen Befehlsbunker...
Mit der B1B war es nicht das erste Massaker in Afghanistan.
Bei einem Kampfeinsatz eines B-1B im afghanischen Bezirk Bala Buluk am 4. Mai 2009 auf mutmaßliche Taliban-Stellungen wurden 140 Zivilisten getötet

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
26.11.2009 12:03 Uhr von Perisecor
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
@ hi2010: Sowas passiert in der Türkei andauernd (PKK) und den Westen interessiert es nicht wirklich.

@ de_waesche

Genau, er ist eine feige Sau, deswegen war er auch Generalinspekteur.
Nicht mal 1% von dem im Leben erreicht, was erreicht hat, aber einen auf dicke Hose machen. Unglaublich.

@ usambara

Doch, es waren Bodentruppen vor Ort.

Und in Afghanistan sterben dauernd irgendwelche Leute. Egal ob man da B-1, B-52 oder Steine anführt.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
26.11.2009 12:09 Uhr von usambara
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ Perisecor: ja, 12 Stunden später am Tag
Kommentar ansehen
26.11.2009 12:13 Uhr von de_waesche
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ perisecor: denk was du willst, aber für mich ist dieses verhalten feige. auf eigenen wunsch entlassen... weißt du, was mir da in den sinn kommt? honecker und sein rücktritt aus angeblich "gesundheitlichen gründen" als die kacke damals am dampfen war. genau so macht´s der schneiderhan jetzt. da ist es egal, wieviel der erreicht hat.

Refresh |<-- <-   1-25/85   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: FDP- und AfD-Wähler wollen ein Comeback von Karl-Theodor zu Guttenberg
CSU sieht Karl-Theodor zu Guttenberg für "relevantes Ministeramt" vor
Karl-Theodor zu Guttenberg rechnet mit Amtsenthebungsverfahren gegen Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?