25.11.09 15:43 Uhr
 3.433
 

Indonesien: Ansturm auf Handyangebot gleicht Katastrophenfilm

Heute, am Mittwoch, stürmten Menschenmassen den Verkauf des indonesischen Handyherstellers Nexian. Das Unternehmen warb mit einem Sonderangebot für ein Prepaid-Handy.

Auf Grund des sensationellen Preises drängten sich ungefähr 4.000 Käufer gegen Stacheldrahtzäune und Polizeiketten. Das Mobiltelefon sollte zu einem Preis von umgerechnet sieben Euro verkauft werden. Zuvor konnte man es für 21 Euro erwerben.

Als gegen Morgen drei Verkäufer mit Kisten erschienen, wurde der Zaun durchbrochen und die Polizisten wurden überrannt. Die Verkäufer flüchteten zurück in das Gebäude. Die Firma weiß bis jetzt noch nicht, ob der Verkauf fortgeführt werden kann.


WebReporter: GamerAlive
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Handy, Angebot, Indonesien, Ansturm, Massenansturm, Nexian
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Bulldogge beißt Pädophilem bei frischer Tat den Penis ab
Finnland: Es gibt nun eine Insel nur für Frauen
"Dämonisches Kind" schreit acht Stunden lang während Lufthansa-Flug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2009 16:30 Uhr von Perisecor
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@ HalloKaetzchen: Mit Nokia in Neukölln? Eher mit Messer :)
Kommentar ansehen
25.11.2009 20:07 Uhr von evilboy
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Kennen die Inder denn noch kein Apple iPhone? Nur dafür stellt man sich heutzutage noch in DDR-Schlangen an.
Kommentar ansehen
25.11.2009 23:55 Uhr von cuku
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ all über mich: nicht nur in neukölln sondern überall wenn das n97 aufeinmal nur noch 99€ kostet ihr iddis
Kommentar ansehen
27.11.2009 16:43 Uhr von cyrus2k1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@evilboy: Was den für Inder??? Denkst du Inder kommen aus Indonesien?!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?