25.11.09 15:37 Uhr
 1.229
 

Kommt das Aus für Google-Dienst?

Da Leser einer Webseite noch nicht selber entscheiden können, ob ihre Daten via "Google Analytics" gemessen werden sollen, oder nicht, könnte dem Analysetool von Google bald das Aus drohen.

Laut Paragraph 16 Absatz 3 des Telemediengesetz ist es untersagt mit solchen Aufzeichnungs-Tools zu arbeiten, wenn von den Besuchern der Seite keine Einverständniserklärung vorliegt. Auf den Nutzer von Analytics könnte sogar eine Strafe von 50.000 Euro zukommen.

Verbraucherschützer befürchten, dass Google die gesammelten Daten für fremde Zwecke nutzt (ShortNews berichtete davon bereits im letzten Jahr). Rund 13 Prozent aller deutschen Domains sollen Google Analytics nutzen.


WebReporter: PauleMeister
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Google, Aus, Verbot, Dienst, Rechtsstreit, Google Analytics
Quelle: zweinullig.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2009 16:36 Uhr von Sp4wN
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
berechtigt: Finde es berechtigt, dass der Datensammel-Gigant Google endlich mal einen Dämpfer verpasst bekommt. Alles muss man ja nun auch nicht mit sich machen lassen. Die wissen schon zuviel, vorallem bei Usern die Chrome nutzen.
Kommentar ansehen
25.11.2009 16:47 Uhr von Kelthar
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Auch Shortnews verwendet Analytics

:)
Kommentar ansehen
25.11.2009 17:05 Uhr von vmaxxer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
na das kann man doch verhindern Firefox und Noscript... Google-Analytics wird bei mir fast immer geblockt...
Kommentar ansehen
25.11.2009 18:24 Uhr von marcells
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
außerdem gibts erstmal noch eine 1-2 jährige Frist. Bis zum Ablauf von dieser poppt dann halt ne Confirm-Box o.ä. auf. Ich selbst nutze Analytics, weils eigentlich echt ne feine Sache ist ne Webseite zu optimieren. Ich kann mit den Daten nicht im geringsten einen einzelnen, speziellen User wieder identifizieren.
Kommentar ansehen
25.11.2009 19:36 Uhr von MBGucky
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@vmaxxer, @marcells: Also zunächst mal... ein Minus von mir für die Überschrift. Ich vergeb sonst selten nen Minus da ich selbst bisher keine News geschrieben habe, aber diese Überschrift hätte deutlich ausführlicher sein können. "Den Google-Dienst" gibt es nämlich garnicht.

@vmaxxer

wieso wird bei Dir Google Analytics nur fast immer geblockt? Also bei mir ists als nicht vertrauenswürdig eingestuft un gut ist.

@marcells

Mit dem Identifizieren muss ich Dir recht geben. Aber hast Du mal dran gedacht, dass z.B. vmaxxer und ich bei GA nicht berücksichtigt werden? Und wir sind nicht die einzigsten. Sinnvoller sind da Google Webmaster Tools zur SEO und Webalizer zur Logfileauswertung. Viel mehr brauchts nicht.


Nachtrag:

zudem bedeutet das Gesetz nicht das Aus für GA, sondern das Aus für GA in Deutschland. Überall auf der Welt darf es eingesetzt werden. Nur hier in D stellt man sich mal wieder quer.

[ nachträglich editiert von MBGucky ]
Kommentar ansehen
25.11.2009 19:46 Uhr von marcells
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MBGucky: Klaro, die Webmaster-Tools hab ich mir auch angeschaut.

Es kommt allerdings immer drauf an welchen Personentyp du mit deiner Seite ansprichst. Meine Seite (für lokales Autohaus) zielt eh nur einen geringen Personenkreis an und da werden vielleicht 0,001% der Besucher überhaupt wissen was n AdBlocker ist. Trotzdem ist es sinvoll für zukünftige Änderungen zu wissen, auf welche clientseitigen Dinge, wie Auflösung, Browser, etc., ich achten muss.

Mir geht es auch nicht um die Daten der einzelnen. Die Masse machts aus und wenn mir da sogar evtl. 10% durch die Lappen gehen ist das auch nicht weiter schlimm.

Der Vorteil von GA ist halt ganz klar, einfache Einrichtung und übersichtliche Auswertungsdarstellung der Daten.

Frage zum Nachtrag:
Ach, die EU-Regelung gilt echt nur in DE? Nicht noch in anderen EU-Ländern?

[ nachträglich editiert von marcells ]
Kommentar ansehen
25.11.2009 20:03 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nachtrag: Ich bezog das auf das Telemediengesetz. Das gillt nämlich tatsächlich nur in Deutschland.

Aber ich habe noch einen weiteren Nachtrag:

§16 Abs. 3 untersagt entgegen der Behauptung in der News rein garnichts. §16 Abs. 3 regelt lediglich die maximale Höhe einer ggf. fällig werdenden Geldbuße.
Kommentar ansehen
25.11.2009 21:34 Uhr von hate83
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
mal grundsätzlich: Ich vertraue Google sehr viel mehr als unserem Staat.

Es ist wichtig dass solche Dienste erlaubt sind, egal ob nun Analytics, Woopra oder sonst was. Deutschland will hier mal wieder eine Sonderrolle einnehmen und ich muss mal wieder mit dem Kopf auf die Tischkante schlagen. -_-
Kommentar ansehen
26.11.2009 10:12 Uhr von vmaxxer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MBGucky: das hängt damit zusammen das manche Seiten sich nicht öffnen wenn Google Analytics nicht geladen werden kann.
Kommentar ansehen
29.11.2009 19:53 Uhr von kommentator3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hat man denn: Google schon jemals nachgewiesen, dass es gesammelte Daten missbraucht?

Nein!

Der Vorwurf lautet immer nur: Die Daten könnten ja theoretisch missbraucht werden.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?