25.11.09 11:48 Uhr
 1.241
 

Zwangserkrankung Dysmorphophobie: Die eingebildete Hässlichkeit

Die Persönlichkeitsstörung Dysmorphophobie stellt Ärzte und Psychologen vor ein Rätsel. Patienten, die unter dieser Zwangserkrankung leiden, halten sich für dermaßen hässlich und entstellt, dass etwa jeder vierte Betroffene schließlich Selbstmord begeht.

Außenstehende reagieren meist verständnislos und unterschätzen das Leiden der Erkrankten, sind die Schönheitsmakel doch in den meisten Fällen nur eingebildet. Ein bis zwei Prozent sind in Deutschland von diesem "Hässlichkeitswahn" betroffen.

Stundenlange Aufenthalte vor dem Spiegel, Schönheitsoperationen und Make-up-Sucht sind einige der Symptome, unter denen die Betroffenen, Frauen und Männer gleichermaßen, zu leiden haben. Die Ursachen für die Krankheit liegen noch weitgehend im Dunkeln.


WebReporter: maude
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Zwang, Erkrankung, Einbildung, Persönlichkeitsstörung
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2009 11:53 Uhr von Inai-chan
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
hmm: kommt man nicht auf die idee das die einbildung wahrscheinlich dank der medien kommt, die einem ein falsches schönheitsideal vorgaugeln? porenreine haut (dank photoshop udn makeup), 0 Orangenhaut (dank Photoshop ^^) längere beine udn schlanger (wieder dank photoshop) Faltenlos im alter (Dank brotox udn Photoshop)
genauso wie die magersucht dank dem magerwahn in den medien
Kommentar ansehen
25.11.2009 12:19 Uhr von mily1000
 
+4 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.11.2009 13:52 Uhr von Nathan.der.Weise
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
lächerlich und unerheblich.
mindestens 15% der menschen in deutschland sind wirklich potthässlich!
Kommentar ansehen
25.11.2009 14:03 Uhr von Yade
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Ach mily: Burnout ist etwas anderes als nur "sich ausgepowert fühlen".
Dysmorphophobie ist etwas anderes als sich häßlich zu fühlen.
ADHS ist etwas anderes als als schlechterzogene Kinder
Bullimie ist ist etwas anderes als ne übertriebene Diät

usw usf...

nur weil du es nicht kennst heißt das noch lange nicht, daß es es nicht gibt.
Kommentar ansehen
25.11.2009 15:08 Uhr von Ken Iso
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ursache: Bei mir waren es zu 90% die Hänseleien in der Schule von denen immer alle gesagt haben "ignorier es einfach".

Tja, für diesen tollen Tip darf Heute meine Krankenkasse bezahlen....
Kommentar ansehen
27.11.2009 21:43 Uhr von honoriscausa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jawoll und schon: kommen die Trolle aus ihren Löchern!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?