24.11.09 16:51 Uhr
 393
 

Stockach: Zur Verhandlung aus der Intensivstation geholt

Mit Polizeibegleitung wurde ein Angeklagter in Stockach aus der Intensivstation des Krankenhauses in das Amtsgericht gebracht. Er musste sich dort wegen Körperverletzung verantworten.

Weil er am gestrigen Abend wohl zu tief ins Glas geschaut hatte, musste der Angeklagte die Nacht im Krankenhaus verbringen. Um seine Verhandlung aber nicht zu verpassen, wurde er von der Polizei in das Amtsgericht gebracht.

Der Angeklagte gab in der Verhandlung zu, im Streit und unter Alkoholeinfluss seine Freundin geschubst zu haben, sodass diese sich am Hinterkopf verletzt hatte. Er wurde zu einer Geldstrafe verurteilt.


WebReporter: Seeinfos
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Gericht, Alkohol, Krankenhaus, Verhandlung, Intensivstation, Sockach
Quelle: www.suedkurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2009 17:44 Uhr von dr.b
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
scho recht so der lag da ja nur über nacht, damit er in seinem Rausch nicht an seinem eigenen Erbrochen erstickt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?