24.11.09 16:04 Uhr
 752
 

Kulturhauptstadt-Projekt "Parkautobahn A 42" geht ohne den BUND weiter

Im Rahmen der Kulturhauptstadt 2010 findet auch das Projekt "Parkautobahn A 42" statt. Daran war bisher auch der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) beteiligt.

Doch der BUND ist jetzt aus diesem Projekt ausgestiegen. "Die Behörden sind völlig beratungsresistent und ziehen ihr Kulturhauptstadt-2010-Projekt trotz vielfacher Kritik auch der betroffenen Ruhrgebietsstädte unbeirrt durch", so die Begründung.

So sollen unter anderem am Rand der A 42 Sichtschneisen in den angrenzenden Wäldern entstehen. Allerdings waren die Veränderungen an der Autobahn ("Emscherschnellweg") stark kritisiert worden, weil die Maßnahmen viel zu teuer sind und der ökologische Nutzen fraglich ist.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Autobahn, Projekt, Bau, Bund, Kulturhauptstadt, A 42
Quelle: www.wdr.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2009 17:41 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sichtschneisen? Wofür sollen die gut sein?

Und wem gehören die angrenzenden Wälder?
Die Eigentümer werdensicher nciht begeistert sein, wenn sie von den Flächen plötzlich künftig keine Holzerträge mehr bekommen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?