24.11.09 15:31 Uhr
 318
 

Türkei weitet Handelsbeziehungen mit Libyen aus

Der türkischer Ministerpräsident Erdogan reist mit großer Delegation, darunter diverse Minister und über 100 Geschäftsmänner, nach Libyen. Grund der Zusammenkunft ist die Wirtschaft beider Länder zu festigen.

Erdogan wird sich während des zweitägigen Besuchs mit Staatschef Gaddafi und dem syrischen Ministerpräsident el Mahmudi treffen und an einem türkisch-libyschen Arbeitsforum zugegen sein.

Dieser seit 13 Jahren erste Besuch sei eine demokratische Öffnung seines Landes und ein Staatsprojekt.


WebReporter: Kangal-57
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Besuch, Libyen, Ministerpräsident, Recep Tayyip Erdogan, Staatsreise
Quelle: www.trtdeutsch.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Recep Tayyip Erdogan lobt Türkei als führend in Sachen Pressefreiheit
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Israel als "terroristischen Staat"
Recep Tayyip Erdogan verärgert Griechenland: Grenzen in Frage gestellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2009 15:16 Uhr von Kangal-57
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Der Irak Krieg hat der Türkei am meisten geschadet. Der eventuell drohende Iran Konflikt sollte die Türkei nicht daran hindern seine Handelsbeziehungen mit seinen Nachbarn zu pflegen. Für mich ein guter Zug wiedermal von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan.
Kommentar ansehen
24.11.2009 16:32 Uhr von DerTuerke81
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@pascal1973: es gibt eben auch menschen die sich dafür intressieren genau so wie die negativ-türkei nachrichten da sagt auch niemand etwas
Kommentar ansehen
24.11.2009 16:36 Uhr von Kangal-57
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@pascal: Hallo, für dich ist dein Einwand sicherlich begründet, weil du denkst das zuviel türkische News rauskommen. Anders kann ich dein Einwand jetz leider nicht deuten. Weil es so nicht richtig ist. versuche immer mit eigenen Worten die News wiederzugeben. Wenn du selber News schreiben würdest, wüßtest du das man sich hier an Regeln halten muß und das sie überprüft werden bevor sie raus kommen.
Ich bin noch im Lernmodus und kein Profi. Das was du mir da vorwirffst ist absolut nicht mein Ziel

Ich lese diese türkischen News persönlich gerne und das ist der einzige Wahre Grund warum ich sie bringe.
Lese sie wenn es dich interressiert oder lass es, man muß ja nicht zu allem ein Kommentar schreiben.

[ nachträglich editiert von Kangal-57 ]
Kommentar ansehen
24.11.2009 16:40 Uhr von Deniz1008
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.11.2009 20:52 Uhr von faithofheaven
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ MacClouds: "Ich hab keine gefunden..aber schon wieder 4 (!) Türkei News vom Autor..
Da muss man sich zwangsläufig fragen ob der gute Mann arbeiten geht.
Denn das scheint sein einziger Zeitvertreib zu sein."

"Und abschließen eine Frage..Gibts eigentlich irgendwas, das dieser Erdogan tun kann, das Du hier nicht bejubeln würdest? Ich glaube langsam der könnte Mist 300 meter hoch stapeln und Du würdest begeistert Beifall klatschen."

1. Was geht dich das überhaupt an? Das könnte man dir auch sagen!

2. Darf er nicht jubeln? Und nächstes mal Indikativ benutzen ok? Bitte! Danke!

[ nachträglich editiert von faithofheaven ]
Kommentar ansehen
24.11.2009 23:43 Uhr von tapay
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ohhh Wenn jemand "Bad News" über die Türkei oder über Juden abgibt, dann geht das gekeifer gegen die Türkei, gegen Türken und gegen Juden los und nimmt kein Ende. Aber wenn mal jemand entsprechende "Good News" bringt, dann wird gekeift, warum "Good News" überhaupt gebracht werden - das sei ja Propaganda...

So ist das bei Shortnews.
http://tr.im/...
http://tr.im/...
Kommentar ansehen
25.11.2009 00:09 Uhr von Tom111
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
diese News ist von "Kangal-57" und deshalb irrelevant !

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Recep Tayyip Erdogan lobt Türkei als führend in Sachen Pressefreiheit
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Israel als "terroristischen Staat"
Recep Tayyip Erdogan verärgert Griechenland: Grenzen in Frage gestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?