24.11.09 14:14 Uhr
 162
 

Industrie und Entsorgungsbranche streiten sich wegen Müllgebühren

Die deutsche Industrie ist nicht bereit, wie gefordert, die Menge der Verpackungen zu melden, die sie in Umlauf gebracht hat.

Die Unternehmen sind nicht bereit, die Gebühren für die Wiederaufbereitung zu bezahlen. Allein im Jahr 2009 betrifft dies etwa 2.000.000 Tonnen Müll und somit Kosten von über 500 Millionen Euro.

Ein neues Gesetz regelt seit Mai 2009 die Beteiligung an den Kosten. Firmen, die größere Mengen Verpackungen in Umlauf bringen, müssen sich demnach an den Entsorgungskosten beteiligen. Hierüber wird derzeit gestritten.


WebReporter: rudi68
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Streit, Industrie, Gebühr, Müll, Verpackung, Recycling
Quelle: www.rp-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?