24.11.09 12:11 Uhr
 6.513
 

Cham: Minderjährige täuschte Sexual-Delikt auf Frühlingsfest nur vor

Laut einem Polizeibericht vom Mai diesen Jahres hatte eine 17 Jahre alte Jugendliche jenerzeit eine Anzeige erstattet. Angeblich war sie auf dem Frühlingsfest in Cham Opfer einer sexuellen Belästigung geworden.

Auf dem Frühlingsfest hätte ein unbekannter Sittenstrolch das Mädchen hinter ein Zelt gezerrt. Dort hätte der sexuelle Übergriff dann stattgefunden. Der beschriebene Täter wurde jedoch bislang nicht gefunden. Deshalb wurde das angebliche Sex-Opfer nun erneut von der Kripo zu diesem Vorfall verhört.

Dabei stellte sich heraus, dass die sexuelle Belästigung nie stattgefunden hatte. Es war alles nur eine Erfindung der 17-Jährigen, da sie familiäre Schwierigkeiten gehabt habe sowie betrunken gewesen sei. Nun bekommt die 17-Jährige wegen Vortäuschung einer strafbaren Handlung eine Anzeige.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anzeige, Fest, Straftat, Frühling, Minderjährig, Sexualdelikt
Quelle: www.polizei.bayern.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2009 12:13 Uhr von szFrog6
 
+47 | -5
 
ANZEIGEN
gleiche Strafe: wie für den Täter wenn es eine wirkliche Straftat gewesen wäre!
Kommentar ansehen
24.11.2009 12:22 Uhr von SocaWarrior88
 
+2 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.11.2009 12:28 Uhr von Schaumschlaeger
 
+38 | -1
 
ANZEIGEN
Man stelle sich vor Es wäre jemand mit passendem Profil gefunden worden, hätte das Mädchen (oder mit 17 eher junge Frau) den "Täter" dann ins offene Messer laufen lassen? Schon wenn es zu einer Anklage gekommen wäre hätte der vermeintliche Täter einen schweren Imageschaden erlitten. Ganz zu schweigen von echten Missbrauchsopfern, deren Glaubwürdigkeit unter solchen Taten leidet. Soetwas ist Meilenweit entfernt von "kann doch mal passieren".
Kommentar ansehen
24.11.2009 12:52 Uhr von EvilMoe523
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Es sollte wirklich mal Jemand in Erwägung ziehen für solche "Ausreden" oder Beschuldigungen, wenn betroffene unschuldige Täter persönlich benannt werden, harte Strafen einzuführen. Nicht nur auf Bewährung...

Das ist echt kein Spaß, was sich diese dummen "Tussis" da immer wieder ausmalen nur um bei Eltern besser dar zustehen, in die Öffentlichkeit zu gelangen oder aus Racheakt an einem Freund, der sie mal versetzt hat.

mal völlig unabhängig von der Tatsache, dass es wichtigere Ermittlungen von wahren Opfern blockiert. Diesen dummen Gören gehört mal kräftig der Kopf gewaschen, aber ganz gewaltig und zwar so, dass die nächsten potentiellen Lügnerinnen drei Mal nachdenken ob sie sowas raushauen oder nicht!
Kommentar ansehen
24.11.2009 13:34 Uhr von sternsauer2009
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
will mir nicht vorstellen ich will mir nicht vorstellen wie viele junge männer zurzeit weltweit genau wegen solchen gören unschuldig im gefängnis sitzen..........
vorallem in den USA sitzen viele leute wegen meist solch ähnlich vorgetäuschten vergewaltigungsdelikten im gefängnis bis sie glück hatten und sich herausstellen konnte das sie unschuldig waren usw
wieder andere hatten da weniger glück...........
ich weiss dieses thema ist schlimm und bringt emotionen und wut mit sich doch trotzdem muss mann bei denn gerichtverhandlungen fair bleiben und den verdächtigen nicht so schnell ohne gute beweisse zum täter machen!
doch viele lassen sich leicht von den emotionen und wut treiben und können das nicht vorallem sieht mann dies an den ganzen "schwa...ab" kommentare bei anderen vergewaltigungs news usw......

[ nachträglich editiert von sternsauer2009 ]
Kommentar ansehen
24.11.2009 15:00 Uhr von Noseman
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Dumm ist es obendrein auch noch: Weil ihr in Zukunft natürlich niemand mehr glauben wird, falls wirklich was passieren sollte.

Damit muss man rechnen, wenn man grobe Lügen erzählt.

Selbst schuld; aber zum Glück bleibt sie ja das einzige Opfer. Hätte man einen Verdächtigen gefunden, wäre der trotz nun erwiesener Unschuld auch gearscht gewesen.
Kommentar ansehen
24.11.2009 15:00 Uhr von SonicBeam
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
glei mal: 5000€ geldstrafe und nen jahr auf bewährung.

BÄM
Kommentar ansehen
24.11.2009 18:20 Uhr von ferrari2k
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Bin mal gespannt wo jetzt die ganzen: Schwanz-AB! Leute bleiben.
Was machen die eigentlich, wenn die jemanden finden, den mit ner Schere bearbeiten und ein paar Wochen später kommt sowas raus wie in der News?
Mit Nadel und Faden wieder annähen? Dürfte schwer werden...
Kommentar ansehen
24.11.2009 22:06 Uhr von SuicideSquirrel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@CapitolVersicherung: http://www.berlin.de/...

Da einfach mal den Punkt "Weibliche Tatverdächtige" durchlesen.

Edit:
http://www.polizei-newsletter.de/...

Das ist besser, weil dort direkt auf das Thema eingegangen wird.

[ nachträglich editiert von SuicideSquirrel ]
Kommentar ansehen
24.11.2009 22:12 Uhr von SuicideSquirrel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hätte mal zuerst zuende sammeln sollen, bevor ich poste, naja, hier ein Forumsbeitrag mit einer Sammlung von Artikeln, etc. zu dem Thema:

http://www.induzierte-erinnerungen.com/...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt
Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?