24.11.09 09:58 Uhr
 301
 

China: Urteil gegen Täter im Milchpulver-Skandal

Von Sommer 2007 bis August 2008 verkauften Zhang Yujun und Geng Jinping verdorbenes Milchpulver. Über 300.000 Säuglinge wurden deswegen krank. Nun wurde endlich ein Urteil gegen die beiden Haupttäter und 19 Mittäter gesprochen.

770 Tonnen von verdorbenen Milchpulver wurden verkauft. In das Milchpulver wurde Melamin gemischt, welches ausschließlich in Plastik oder in Düngemitteln verwendet wird.

Die 19 Mittäter erhielten eine langjährige Haftstrafe, während die beiden Haupttäter zum Tode verurteilt wurden. Das Urteil fiel bereits im Januar und alle Einsprüche der Angeklagten wurden abgelehnt.


WebReporter: Haruhi-Chan
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Urteil, Skandal, Täter, Milchpulver
Quelle: news.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2009 09:52 Uhr von Haruhi-Chan
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Heftig. Die armen Kleinkinder...
Ich finde die Strafen sind zurecht verhängt worden. Bei so manchen Verbrechen ist die Todesstrafe eben ganz angebracht.
Kommentar ansehen
24.11.2009 11:09 Uhr von borgworld2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Damit: wurde ein eindeutiges Zeichen gesetzt.
Ich find das gut.
Kommentar ansehen
25.11.2009 10:19 Uhr von Thimphu2003
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die Todesstrafe: ist grundsätzlich abzulehnen.

Es ist eine unmenschliche Bestrafung für (teilweise) unmenschliche Taten.

Der Staat mit seiner Rechtssprechung sollte jedoch ein Beispiel für Menschlichkeit sein.

In keinem Staat, in dem die Todestrafe herrscht, ist die Welt besser oder weniger kriminell als in anderen. Sondern genau umgekehrt.
In allen (!) Staaten mit Todesstrafe ist die Kriminalitätsrate schwerer Delikte wesentlich höher als z.B. in Westeuropa, wo die Todesstrafe abgeschafft wurde.

Und genau das sollte einen eigentlich schon zum Nachdenken bringen. Dann wäre viel erreicht.

Aber blind Vergeltung zu verlangen befriedigt eben den Instinkt. Dann fühlt man sich wohl. Die Probleme werden dadurch aber nicht behoben.
Kommentar ansehen
25.11.2009 21:04 Uhr von Schweinefleisch
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Klar" Thimphu2003 Und wenn DEIN Kind durch diese Giftmischerei zu schaden oder sogar zu tode gekommen wäre ? Würdest du immer noch die Hippie-Räucherstäbchen anzünden ? (Ach Menno Gewalt und Vergeltung is so negativ Mann ! Lasst uns alle mal nen schönen Tee trinken und das ausdiskutieren ?)

IMHO
HEADSHOT für ALLE Täter !
Kommentar ansehen
26.11.2009 13:00 Uhr von Thimphu2003
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Schweinefleisch: du hast überhaupt nichts verstanden.

Das ist die typische Platitüde der Befürworter.

"... wenn deine Tochter..."

Damit wird Unrecht zu Recht, gell?

Natürlich würde ich dem am liebsten den Kopf abreißen, wenn es meine Tiochter wäre. Das würde ich wahrsch. auch wollen, hätte er sie "nur" vergewaltigt. Wo machst du aber die Grenze?

Wenn man persönlich betroffen ist, kann man seine Trauer, Wut und Schmerz nicht der Gesellschaft als Exekutive aufbürden. Es heißt ja schließlich auch "im Namen des Volkes".

Wenn jeder, der ein persönliches Schicksal erleidet, auch gleichzeitig der Richter wäre... rechne dir selbst aus, in was für einer Gesellschaft wir leben würden.

Blutrache ist etwas, was wir hier in Europa inzwischen abgelegt haben. Das sollte man als mündiger aufgeklärter Bürger auch endlich akzeptieren.
Und wir fahren vedammt gut damit. Jedenfalls besser als all diese Staaten, in denen noch geköpft, erschossen, gesteinigt, vergiftet und erhängt wird.

Ehrlichgesagt verstehe ich diese Blurunst nicht, die hier immernoch einige grölende Stammtischschwätzer an den Tag legen. Identifizierst du dich mit denen, oder bist du gar selber einer?

Mann, hör doch bitte auf, öffentlich nach Blutrache zu schreien. Das ist Hinterwäldler-Gedankengut aus Saudi-Arabien.
.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?