23.11.09 22:25 Uhr
 1.352
 

Neues Produkt der Deutschen Post: Online-Brief

Die Deutsche Post lässt derzeit ihr neues Produkt Online-Brief durch 5.000 Mitarbeiter testen. Die Resonanz der Mitarbeiter ist laut Konzernvorstand durchaus positiv.

Online-Brief ist ein speziell abgesichertes E-Mail-System. Das System soll im ersten Halbjahr 2010 auf den Markt gebracht werden.

Die Deutsche Post tritt bewusst als Konkurrent zur Schwesterfirma Telekom auf. Diese möchte das System "D-Mail" auf den Markt bringen, welches von der Regierung unterstützt wird. Beim Pilotstart dieses Systems hatte es aber erhebliche Sicherheitsmängel gegeben.


WebReporter: rudi68
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Online, Telekom, Post, Produkt, Brief
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M
Essener Tafel: Zu viele Ausländer - Anmeldung nur noch mit deutschem Pass möglich
Einigung im Tarifstreit bei VW

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2009 22:53 Uhr von zanzarah
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
versteh: ich das richtig? das ist nur ein email system das wahrscheinlich nur von client zu client verschlüsselte mails schickt? dazu braucht man bestimmt n extra post client blablabla und t-doof integriert das einfach in ihre super gute t-online center software das mir kein bekanntes wesen im umfeld bekannt ist das es nutzt weil das der letzte schrott ist... na dann viel glück!

wenn ich was sicher verschicken will tue ich das einfach in ne rar datei packen und verschlüsseln und geb dem empfänger einfach den schlüssel per telefon... das wird allemals sicherer sein als alles was t-doof oder post anbieten wird...
Kommentar ansehen
23.11.2009 22:58 Uhr von Klassenfeind
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hmmmmm, wieso brauch dafür die DP ??? Das kann ich alleine doch auch !!??? Ist wohl eher was für Geschäftskunden !!! (nicht für Private).
Kommentar ansehen
23.11.2009 23:45 Uhr von Universum22
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Für die nicht so hellen Köpfe hier bei SN! Die POST erfindet die E-Mail neu.

Und weil die das machen, wollen die dann für Ihre E-Mail eine Zustellgebühr.
Ich würde gerne wissen, ob für diese Art von E-Mail dann wieder das POST Geheimniss gilt, den eine normale E-Mail wie Sie jeder kennt darf mittlerweile von jedem Hunz und Kunz gelesen werden ( natürlich alles nur zur Sicherheit Deutschlands und anderer Länder).
Kommentar ansehen
24.11.2009 00:06 Uhr von Dark_Apollo
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Sichere e-mail: oder nicht ganz so sicher, damit der Staat noch mitlesen kann.

Wirklich sicher ist nur das verschlüsseln per GnuPG.
Kommentar ansehen
24.11.2009 00:55 Uhr von .Vanyar.
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Oookay: ich sag nur "Es wird von der Regierung unterstützt" na alles klar und wer liest da bitteschön noch mit...? 3x Raten^^
Kommentar ansehen
24.11.2009 08:21 Uhr von yarrack_obama
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das: ist nur geldmacherei ..für die blöden

ABER: Wenn man zB einen Brief in letzter Minute abschicken möchte oder eine Terminvorgabe hat kann man es damit "sicher & einfach" zustellen und muss nicht hoffen das jemand seine Emails checkt das ist schon praktisch


nur wie bezahlt man ? muss man bestimmt wieder sein ganzes leben offen legen um sich zu registrieren ...


ICH KANN TROTZDEM VON SOWAS ABRATEN die GEfahr des Missbrauchs ist zu schwer gerade bei der Post...

Die werden bestimmt systematisch gelesen die Mails und rausgefiltert
Kommentar ansehen
24.11.2009 09:12 Uhr von BigNose82
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Diese Umschreibungen: der Telekom mit t-doof usw. machen ja sooo erwachsen....
Mit nicht mindestens 10 Minus´ bin ich unzufrieden
Kommentar ansehen
24.11.2009 09:24 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
erinnert an den gmail.de-schwachfug: der blockiert seit Jahren erfolgreich Googlemail in Deutschland und behauptet, eien tolllen Service anzubieten.
Es wird so getan als hätte man gerade das Rad neu erfunden,
allerdings ist das Modell weder neu noch revolutionär (siehe papierloses Büro etc).
Effektiver Sinn und Nutzen bleibt mir nach wie vor ein Rätsel und nicht nachvollziehbar,
Kommentar ansehen
24.11.2009 09:29 Uhr von mymomo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich würde es nutzen aber nur unter zwei vorraussetzungen:

1. der "e-brief" ersetzt fax oder echte briefe, die man heute noch immer verschicken muss um rechtsgültige dokumente wie verträge oder kündigungen zu verschicken... augenscheinlich sollte man mit dem system ja tatsächlich klar erkennen, von wem dieser "e-brief" stammt...

2. würde ich diese art des versandes auch wirklich nur für im punkt 1 gesetzten fall nutzen... alle anderen sachen würd ich nach wie vor kostenfrei über email machen...

sollte punkt 1 wirklich so in kraft treten, find ich die idee gar nicht so schlecht... denkt ma drüber nach...

[ nachträglich editiert von mymomo ]
Kommentar ansehen
24.11.2009 09:53 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die "Bürger E-Mail" war ähnlicher Murks. Warum die angeblich sicherer als herkömmliche E-Mails sein soll, bleibt auch IT-Experten nach wie vor ein Rätsel. Bei der Vorstellung im Rahmen von E-Government 2.0 hatte man sich auch damit blamiert, da sämtliche Empfänger im Adressfeld für jeden frei lesbar waren, auch wegen Datenschutz wenig sinnvoll.
Kommentar ansehen
24.11.2009 11:10 Uhr von Lykantroph
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Hat absolut einen Nutzen: Wer kein Fax hat und keinen Brief schicken will, weil es zu lange dauert, kann somit rechtsgültige Dokumente versenden.

Für euren ultrageheimen Kram, den jaaaaa keiner Mitlesen darf weil da sooooo geheime Sachen drin stehen, könnt ihr doch weiterhin eure normale Mailadresse nutzen...
Kommentar ansehen
24.11.2009 20:56 Uhr von Mc-Ellister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Coole Sache! Da wird also das Fahrrad erneut erfunden. Donnerwetter, was für eine grandiose Leistung.
Zumal sich auch noch alle 5000 testende Mitarbeiter positiv geäussert haben....
Wes´ Brot ich es, des´ Lied ich sing.
Hätte meine Oma jetzt gesagt.
Kommentar ansehen
01.12.2009 21:56 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da gibt es aber auch eine "Online-Post" bietet mein Buchhaltungsprgramm an:
Man sendet der Deutschen Post via Mail die Briefe als pdf oder doc - die Post "druckt" dies aus, und sendet dies an die Kunden.
Eine Firma spart sich somit den Aufwand monatlich tausende von Rechnungen oder Infobriefe an ihre Kunde zu versenden. Die Post übernimmt dann drucken, eintüten und frankieren. Auch personifizierte Serienbriefe sind möglich.
Kommentar ansehen
02.12.2009 12:24 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frage: Wozu gibt es PGP . Wird doch von jeden lausigen Email-prg. unterstützt. Und dann können die abfangen wie sie wollen.

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?