23.11.09 18:46 Uhr
 2.060
 

Neuartige Radarfalle auch für Motorradfahrer gefährlich

Mit einer neuartigen Radarfallen-Technologie sollen zukünftig auch zu schnell fahrende Motorräder mitsamt ihrer Kennzeichen geblitzt werden können.

Bislang wurden Motorradraser ebenso wie zu schnell fahrende Kfz von vorne fotografiert. So konnte das lediglich an der Rückseite des Motorrads angebrachte Kennzeichen nicht aufgenommen werden.

Die neue Aufnahmetechnik nimmt nun die Verkehrssünder, egal wie schnell sie nun genau fahren, dann auf, wenn sie schon etwa drei Meter an dem landläufig so genannten "Starenkasten" vorbei gefahren sind. Somit sind nun auch die von Motorräder samt Kennzeichen "blitzbar".


WebReporter: MOTO-MOTO
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Gefahr, Blitzer, Motorradfahrer, Geschwindigkeit, Kennzeichen, Radarfalle
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Das sind die Autos der Teams
Porsches neuer Straßenrennwagen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2009 18:44 Uhr von MOTO-MOTO
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Man mag jetzt sagen, dass man ja so trotzdem nicht das Gesicht des Fahrers/der Fahrerin erkennen könne. Das ist soweit richtig.
Doch diese Ausrede, dass man nicht mehr wisse, wer den Wagen/das Motorrad zum Fraglichen Zeitpunkt gefahren hat, geht nur ein Mal. Danach muss gem. § 31a StVZO ein Fahrtenbuch geführt werden.
Wenn es nicht ordnungsgemäß geführt wird, gilt im Zweifelsfalle der Fahrzeughalter als zum Tatzeitpunkt vorhandener Fahrzeugführer.
Kommentar ansehen
23.11.2009 19:12 Uhr von 08_15
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
ich bin für den Hammer des Thor: Schleife im Boden mit Blitzer und gleich ne 20t Eisenkugel schwingend an die Seite. Nebenan sollte gleich der Schrotthändler und ein Bestattungsinstitut sein.

Ich werde sofort meine Agenten losschicken um geeignete Plätze anzukaufen und als "Entsorgungszentren für Müll jedweder Art" auszurichten.

Wichtig ist dann nur folgendes:
Politiker, Lehrer und Einsatzkräfte bekommen einen RFID Chip implementiert, der das Auslösen vom Hammer verhindert.

Ich werde mich sofort mit meinen Anwälten auf dem Weg machen.

So Unholde müssen mit allen verfügbaren Mitteln gestoppt werden. Ich fordere zudem eine Bürgerwehr!!!

Wenn schon die hochtechnisierte Bundespolizei bei solch kleinen Lichtern versagt, wie hoch ist das Versagen dann bei der Korruption?!? Wenn die bekannt sind, dann Spuren sichern und ab in Bau!

Also fordere ich die Polizei auf kollektiv zu kündigen und das Land zu verlassen. Das könnte meine Oma ja sogar noch besser!

EDIT:fatippert

[ nachträglich editiert von 08_15 ]
Kommentar ansehen
23.11.2009 19:42 Uhr von Ramsi_Binalshid
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
und auf die ausgefeilte idee, die motorradfahrer von hinten zu blitzen, sind die erst jetz gekommen???
Kommentar ansehen
23.11.2009 20:03 Uhr von sigi009
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Frage: Warum soll dies jetzt gefährlich sein???
Kommentar ansehen
23.11.2009 20:07 Uhr von 08_15
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ironie versteht hier keiner: kein Humor?
Kommentar ansehen
23.11.2009 20:12 Uhr von MOTO-MOTO
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sigi009: Die technik steht erst jetzt zur Verfügung.

Das Problem war, dass die Raser bisher.nicht genau geblitzt werden konnten.
Kommentar ansehen
23.11.2009 20:17 Uhr von mm71
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@08_15: die wahrscheinlichkeit ist hier in den meisten fällen sehr gering wenn man es nicht ausdrücklich kennzeichnet ;)
Kommentar ansehen
23.11.2009 20:39 Uhr von execute.exe
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
dann muss ich wohl meine Fahrweise mit meiner Wing wohl oder übel anpassen...Naja, rasen ist ja sowieso nichts für eine Wing....
Kommentar ansehen
23.11.2009 20:44 Uhr von Babykeks
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Ungültig: "egal wie schnell sie nun genau fahren": Ungültig: "egal wie schnell sie nun genau fahren"

Das Aufnehmen ohne Einwilligung und ohne eine konkrete Übertretung fällt unter das "Recht auf informationelle Selbstbestimmung", weil selbst ordnungsgemäß fahrende Autofahrer aufgenommen werden, ohne es beeinflussen zu können.
Kommentar ansehen
23.11.2009 20:56 Uhr von MOTO-MOTO
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Babykeks: Die meinst wohl hier diese News:
http://www.shortnews.de/...

Doch auch hier sei festgehalten, dass von dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts lediglich die VIDEO-Aufnahmen als grundrechtswidrig eingestuft wurden, das darin AUSNAHMSLOS jeder gefilmt werde, egal ob er nun eines Gesetzesverstoß begangen habe, oder nicht. Zudem sei bei solchen Aufnahmen vorher nicht darauf hingewisen worden, wie es z. B. bei überwachten Plätzen oder Gebäuden üblich ist.

Hier handelt es sich bei den Radarfallen um solche Apparaturen, welche nur bei einer festgestellten Gesetzeswidirgkeit aktiviert werden. Demnach sind sie selbst nach deinen Aussagen verwertbar.

Schilder lesen kann jeder, so dass die gesetzeswidrig fahrenden Straßenverkehrsteilnehmer genau wissen, wann sie zu schnell fahren.

Wenn wir nun deine Meinung weiter spinnen, so haben demnächst sämtliche Aufnahmen von Überwachungskameras (u. a. an Bahnhöfen) auch keine Beweiskraft mehr. Selbst Handyfotos von zivilcouragierten Mirtbürgern, welche zumindest die Täter einer Straftat mit der Handykamera fotografieren, werden dann nutzlos.
Viele Straftaten, welche auch in den Medien gezeigt wurden, wurden erst durch solche Fotos oder Videos aufgeklärt.

Ich darf daran erinnern, dass jedesmal ein Foto gemacht wird, wenn man etwas von der Bank oder einem Automaten abheben möchte. Dies dient dem Schutz der Karteninhaber, um danach bei Verlusten von Geldkarten die Täter ermitteln zu können.

[ nachträglich editiert von MOTO-MOTO ]
Kommentar ansehen
23.11.2009 22:46 Uhr von Lykantroph
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie bitte? Jetzt sollen wir Motorradfahrer etwa AUCH ordentlich fahren?
Ich BITTE euch!

PS: Ja, das war ein Scherz...
Kommentar ansehen
23.11.2009 22:55 Uhr von Mekong_Tscharli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wow das hat vor 18 Jahren schon in Ö funktioniert und tut es immer noch. Seit dem ist der Fahrzeughalter (m)eine dreiundneunzig jährige Oma.

3m hinter dem Kasten wird geblitzt - nach weiteren 5m hüpft dir ein Polizisten-Dummy in die Speichen - sollte das immer noch nicht reichen kommt nach 7m das Fangnetz gepaart mit einer Schrot-Selbstschussanlage. Dann lassen sich die schönsten Aufnahmen machen. Das ist gefährlich.

Was folgern wir daraus -> es wird (viel)mehr Geisterfahrer geben.

;)

[ nachträglich editiert von Mekong_Tscharli ]
Kommentar ansehen
23.11.2009 22:58 Uhr von Lykantroph
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dann kann mir ja nichts mehr passieren: Ich hab mir angewöhnt mit 140 durch die Stadt zu knallen und 100m vorm Blitzer den Anker zu werfen und mit aller Gewalt in die Eisen zu steigen (so richtig mit am Lenkrad festkrallen und in den Sitz drücken und so...)

Cool, jetzt kann ich 3m später bremsen
Kommentar ansehen
24.11.2009 10:28 Uhr von ZTUC
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Lykantroph: Dann brems mal schön drei Meter später. Immer wieder spaßig, dass manche nicht zwischen Mess- und Blitzzeitpunkt unterscheiden können.
Kommentar ansehen
24.11.2009 10:29 Uhr von ZTUC
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: Fahrtenbuch ist nicht zwingend nach dem ersten mal. Wenn man glaubhaft machen kann, warum man nicht weiß, wer gefahren ist, dann wird diese Sanktion nicht verhängt.
Kommentar ansehen
24.11.2009 10:52 Uhr von Lykantroph
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ZTUC: Für dich zitiere ich gern folgendes aus der Wikipedia:

"Die Ironie (griechisch ???????? eironeía, wörtlich „Verstellung, Vortäuschung“) ist eine Äußerung, welche – meist unausgesprochene – Erwartungen aufdeckt, indem zum Schein das Gegenteil behauptet wird."
Kommentar ansehen
24.11.2009 11:47 Uhr von narlkapp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Technik: war schon lange da. Siehe Holland
Das Problem ist, dass die beim Blitzen von hinten den Fahrer nicht im Bild haben, diesen aber brauchten um ne Anzeige gegen die Person zu starten. Warum genau das jetzt auf einmal nicht mehr nötig sein soll entzieht sich meiner kenntnis. oder blitzen die dann zweimal (einmal von vorne und einmal von hinten)?
Kommentar ansehen
26.11.2009 08:57 Uhr von Log1t3ch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man man man: Da haben die aber nun lange drüber nachgedacht wie die uns Motorradfahrer dran kriegen. Hauptsache unser nachbarland hat die Lösung bereits seit gut 10 Jahren, aber was solls unser system kann bestimmt noch viel viel mehr...^^
Kommentar ansehen
12.01.2010 17:04 Uhr von sandman56
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mekong-Tscharli: Hat Deine Großmutter einen Führerschein? Wenn Ja, dann ist alles in Ordnung. Und sie bekommt die Strafe. Wenn Nein, dann bekommt sie eine Lenkererhebung und darf dann bekannt geben wer das Auto zum fraglichen Zeitpunkt. gelenkt hat. Ich weiß aber nicht welche Konsequenzen ein "keine Ahnung" hätte,

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nordrhein-Westfalen: Hackmesser-Attacke - Küchenhelfer lebensgefährlich verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?