23.11.09 15:40 Uhr
 268
 

"Colin McRae Dirt 2": Diese DirectX 11-Grafik verpassen Konsolen-Spieler

Die PC-Fassung von "Colin McRae Dirt 2" hat der Konsolenfassung einiges voraus: DirectX 11. Das Rennspiel von Codemasters unterstützt den neusten Renderpfad.

Der Entwickler verwendet die Ego-Engine, die auch Beispielsweise in "Operation Flashpoint 2" verwendet wird. Dank DirectX 11, welches nur auf aktuellen PCs eingesetzt werden kann, kann der Entwickler Hardware-Tessellation und Full-Floating-Point-HDR-Beleuchtung nutzen.

Das hat zur Folge, dass die Grafik deutlich besser ist, wie ein Vergleich zeigt. Wasser, Fahnen und Fans an den Strecken sehen hübscher aus und die Beleuchtung ist unter DirectX 11 wesentlich realistischer.


WebReporter: hwg
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Grafik, DirectX, DirectX 11, Colin McRae Dirt 2
Quelle: www.pcgameshardware.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2009 18:32 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist die News? Jedes PC Spiel sieht besser aus als Konsolenversionen. Das war schon immer so, und wird auch immer so sein. Dafür kostet ein guter PC in der Regel auch ein wenig mehr.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?