23.11.09 14:03 Uhr
 521
 

Pariser Museum soll antike griechische Götterskulptur an Türkei zurückgeben

Zwei antike Skulpturen der griechischen Götter Zeus und Apoll hat die türkische Gemeinde Izmir vom bekannten Pariser Museum Louvre zurückgefordert.

Laut Medienberichten hat der Bürgermeister von Izmir der Administration des Museum einen Brief geschrieben, wo er Ansprüche für die zwei Marmorskulpturen gelten macht, die in der Nähe der antiken Stadt Smyrna entdeckt wurden.

Die griechischen Kunstwerke sollen in einem örtlichen Museum ausgestellt werden. Die zwei griechischen Skulpturen wurden im 17. Jahrhundert an einen französischen König verschenkt und werden heute im Louvre ausgestellt.


WebReporter: Meister-Yoda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Türkei, Museum, Paris, Apollo, Zeus, Götterstatue
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
New York: Mekka hochwertiger Kunst zerstört - 6,7 Millionen Dollar Schadenersatz
Saudi-Arabien: In Mekka werden Frauen regelmäßig sexuell belästigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2009 14:06 Uhr von McDarkness
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
hmmm Warum wollen die die Statuen denn zurück wenn die damals verschenkt wurden?
Ich meine wenn Frankreich die geklaut hätte ok aber so haben die doch keinen legitimen Anspruch auf die Skulpturen-
Kommentar ansehen
23.11.2009 14:38 Uhr von 08_15
 
+10 | -11
 
ANZEIGEN
die kommen ja auf komische gedanken: dann soll die türkei doch auch das land zurückgeben, denn die ersten siedlungen waren christliche syrer, noch weit vor der zeit als deren "befreier" kam.

ja, die welt ist ein geben und nehmen, so wie es der christliche glaube vorsieht. im koran steht es auch drin, aber da muss man sich ja eh nicht dran halten.

ironie gefunden?
Kommentar ansehen
23.11.2009 14:42 Uhr von Rinok
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
aha: was haben die türken mit von griechischen verschenkten skulpturen zu tun?

ich dachte immer, türken würden griechen hassen.
wollen sie deswegen die skulpturen vernichten oder wo liegt genau das problem?
Kommentar ansehen
23.11.2009 16:21 Uhr von varna
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Fordern, Wollen, Verlangen: da sind die glaube ich Weltmeister drin. Im Nichts leisten ebenso.....kann man hier irgendwo eigentlich Türkennews aus der Anzeige filtern? Diesen Mist interessiert doch keinen Mensch....können wir gleich jeden Tag einen Sack reis News aus togo einstellen...ist genau so relevant.
Kommentar ansehen
23.11.2009 17:59 Uhr von Cosmopolitana
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Varna: Na da können wir ja froh sein, dass wenigstens DU hier den Durchblick hast. Wieviele Türken kennst du denn so persönlich, warst bei ihnen zuhause, etc. ? Wie sieht´s mit Griechen aus? Sind die auch so schlimm?
Ich kenne beide Seiten sehr gut und kann nur sagen, weder auf die eine, noch auf die andere Seite trifft dieser Schwachsinn zu.

Wenn dich die News so sehr interessiert, wie ein umgefallener Sack Reis in Timbuktu, lies sie einfach nicht ! Oder? Wär doch ne Lösung!

Was die Rückgabe der Büste betrifft, so finde ich auch, dass man sie, da geschenkt, nicht so mirnichtsdirnichts zurückverlangen kann.
Es sei denn, sie wollen ein neues Museum eröffnen oder so und fragen an, ob die Rückgabe möglich sei. Wir waren nicht dabei und vielleicht wurde ja auch nett gefragt. Wer weiss!?

@Rinok
Wenn du noch nicht in der Türkei warst oder wenn dann nur in Megatourigebieten, kannst du natürlich nicht wissen, wie voll die Türkei mit wunderbaren griechischen und anderen Artefakten ist. Aber es ist tatsächlich so und DAS hat die Türkei damit zu tun!
Kommentar ansehen
23.11.2009 21:45 Uhr von BLACKKHAN
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
An alle. Das sind meine Statuen. Habe Türkei als Vermittler dafür eingesetzt.

He, He...;-)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt
Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?