23.11.09 12:33 Uhr
 305
 

Schweiz: Katholischer Bischof Hinder ist gegen Volksabstimmung "Minarett-Verbot"

In einem Gespräch mit der Schweizer Zeitung "Zenit", hat der Schweizer Bischof Paul Hinder, der als Apostolischer Vikar in Arabien tätig ist, den anscheinend "notorischen Hass von Muslimen auf den Westen" als politisch benutzte Legende charakterisiert.

In dem Interview sprach sich Bischof Heider für eine Anerkennung der Religionsfreiheit auch in der Schweiz aus.

Hintergrund für diese Äußerungen ist die in Kürze anstehende Volksabstimmung, wo es um das Verbot von Minaretten in der Alpenrepublik geht.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Bischof, Volksabstimmung, Minarett
Quelle: www.oecumene.radiovaticana.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unter Picasso-Gemälde finden Forscher verstecktes Bild
New York: Mekka hochwertiger Kunst zerstört - 6,7 Millionen Dollar Schadenersatz
Saudi-Arabien: In Mekka werden Frauen regelmäßig sexuell belästigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2009 12:14 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle verweist im Text unten auf die Zeitung "Zenit" und ich habe das Interview teilweise gelesen. Dazu sollten sich Interessierte selbst eine Meinung bilden. http://web.zenit.org/... (Bild zeigt Bischof Hinder)
Kommentar ansehen
23.11.2009 13:06 Uhr von fortimbras
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@Kaputt: Wer missioniert denn wen?
Die Moslems uns, indem Sie hier Moscheen bauen und ihre Religion verbreiten, oder wir Sie, indem wir Angriffskriege bzw. Kreuzzüge gegen Sie führen?
Vermutlich ist beides zutreffend, obwohl wir natürlich deutlich gnadenloser vorgehen.
Kommentar ansehen
23.11.2009 13:09 Uhr von shadow#
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Wehret den Anfängen? Vielleicht hat er Angst als Nächstes dran zu sein.
Die ersten Protestaktionen gegen Glockengeläut gab es ja schon kurz nach den ersten Plakaten gegen Minarette.

Und was den "notorischen Hass" angeht - der ist in gewissen Gruppen durchaus real, beruht aber auf Gegenseitigkeit.
Kommentar ansehen
23.11.2009 14:13 Uhr von ZTUC
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Religionsfreiheit: Wenn Kirche Türme haben dürfen, warum sollen Moscheen dann nicht ähnliches besitzen? Die Religonsfreiheit ist ein Grundbestandteil der Demokratie.

Durch so ein Minarett wird wohl kaum irgendeine Person plötzlich zum Islam übertreten, durch ein Verbot wird wohl kaum auch nur eine Zwangsheirat verhindert werden.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?