22.11.09 18:38 Uhr
 1.073
 

Kindesmisshandlungen allgemein schwer erkennbar

Ein Kinderarzt und Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft gegen Kindesmisshandlung und -vernachlässigung rät dazu, bei Anzeichen von Kindesmisshandlung nicht zu stark zu reagieren, aber auch nicht weg zu schauen. Schon Verdächtigungen, begründet oder nicht, könnten ganze Familien zerstören.

Nicht erkannte Misshandlungen können irreparable Schäden oder Tod bei den Opfern zur Folge haben. Etwa 15 bis 20 Prozent der Kinder hätten einmal in ihrem Leben eine sexuelle Misshandlung erlebt.

Viele Ärzte hätten Schwierigkeiten, da zum Beispiel sexuelle Misshandlungen körperlich nicht eindeutig feststellbar seien. Ein verletztes Hymen muss nicht immer auf eine sexuelle Handlung zurück zu führen sein. Eine spezielle Schulung von Ärzten in Verbindung mit Psychologen wird gefordert.


WebReporter: MOTO-MOTO
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kind, Familie, Experte, Tipp, Diagnose, Kindesmisshandlung, Fachmann
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2009 18:14 Uhr von MOTO-MOTO
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist schon schwierig für einen Arzt, wenn er gesittete und, nach außen hin, gut bürgerliche Eltern vor sich stehen hat, von einer Kindesmisshandlung auszugehen und das Jugendamt zu benachrichtigen. Das Kind könnte ja tatsächlich vom Fahrrad gefallenes ein.

Eine bessere Schulung der Kinderärzte auch in Verbindung mit Psychologen finde ich sehr ratsam, da in der Tat jedwede Verdächtigung der Eltern schwerwiegende Konsequenzen mit sich bringt, die der Arzt erst einmal selbst Verantworten muss.
Kommentar ansehen
22.11.2009 19:38 Uhr von Sonnflora
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist wirklich sehr schwer, zu unterscheiden, ob ein Kind nur beim Spielen hingefallen ist und sich dabei ein paar blaue Flecken eingehandelt hat oder ob es wirklich mißhandelt wird.
Im Sommer war ich z.B. mit meinem Sohn fast täglich auf dem Spielplatz und da lassen sich blaue Flecken und Beulen beim Toben und Rumklettern kaum vermeiden. Die meisten Eltern werden sicher wissen, wie schnell ein Kind da mal irgenwo runterfällt. Und im ungünstigsten Fall kann das sogar auch mal ein blaues Auge geben, so wie es in der Quelle auf dem Foto zu sehen ist.

Es ist selbstverständlich richtig und sehr wichtig, daß Mißhandlungen rechtzeitig erkannt werden und das Kind dann aus der Familie geholt wird. Wenn man sich aber irrt und ein Kind aus der geliebten Familie reißt, kann das für ein Kind mMn genauso ein Trauma hervorrufen wie eine wirkliche Mißhandlung.
Kommentar ansehen
22.11.2009 19:40 Uhr von kerstin1982
 
+7 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.11.2009 19:50 Uhr von MOTO-MOTO
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@kerstin1982: Völlig unqualifizierter Blödsinn ist das, was Du da von dir gibst.
Ich selber habe 3 Kinder. Bin ich da schon kinderreich?

Zudem bin ich Akademiker und gehe einer selbstständigen Arbeit nach. Ebenso geht meine Frau einer selbstständigen Tätigkeit nach und hat eine fertige Ausbildung vorzuweisen.

Wir haben (früher) eine Zeitlang während meines Studiums ergänzendes ALG2 bezogen.

Sind wir nun Unterschicht? Oder wo fängt das bei dir an?

Solche Stammtisch-Parolen hätte ich hier so verbal unverhüllt nicht erwartet.

[ nachträglich editiert von MOTO-MOTO ]
Kommentar ansehen
22.11.2009 20:45 Uhr von ThoraEightySix
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm @Autor

Kann doch genauso gut eine nicht so gut situierte, arme Familie sein, deren Kind vom Fahrrad gefallen ist.

Nichts gegen die Aussage an sich, die habe ich schon verstanden, aber leider bricht da leider auch das Klischee durch, dass Kindesmisshandlungen gerne in armen Familien vorkommen. Aber nicht ausschließlich! Letztendlich kommt sowas in den "besten" Familien vor, sodass nicht nur auf eine bestimme Art von Familien geachtet werden sollte, sondern generell auf alle!

"Gründe" für Kindesmisshandlungen gibt es viele, und wie wir wissen sind Pädophile Meister darin sich zu tarnen. Oder warum sind es auffallend meistens Lehrer, Kindergärtner und ähnliche, die immer wieder durch Kinderpornokonsum auffallen?(Gott lob längst nicht alle! Am positivsten ist hier ein ehemaliger Kollege von mir zu nennen, der von sich aus gesagt hat, dass wenn er Kindern beim Toilettengang hilft, will er in Sichtweite sein)

Aber wie die News schon sagt, ist es wichtig vorsichtig zu sein.
Wie oft wurde schon das Leben eines Mannes zerstört, der unschuldig wegen Vergewaltigung angeklagt war.
Selbst wenn die Unschuld erwiesen ist, der "Ruf" ist zerstört...
Kommentar ansehen
22.11.2009 21:35 Uhr von kerstin1982
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
@MOTO-MOTO: Fühlst du dich mit "Unterschicht" etwa angesprochen?
Kommentar ansehen
22.11.2009 21:40 Uhr von Hoschman
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ kerstin1982: oh man... das ist ja wohl das dümmlichste, was man zu diesen thema sagen konnte!

@ news


kinder bekommen blaue flecken immer!
soll man die jetzt mit nem helm rumlaufen lassen?
oder muß man nun immer angst haben, übereifrige nachbarn zu haben, die das jugendamt einschalten, wegen verdacht auf misshandlung?

klar sollte man nicht wegsehen, aber die leute die immer sofort das jugendamt einschalten, leiden wohlmöglich unter komplexen oder sonstiges.
wie letztens bei uns geschehen, steht das jugendamt vor der tür, weil das kind schreit.... ich mein HALLO??
kinder sind laut, und das weiss wohl jeder der selber kinder hat.
soll ich jetzt meinem kind nen maulkorb verpassen, nur weil
meine netten dummen nachbarn, den unterschied zwischen lachen, weinen, schreien (wegen hunger) usw nicht kennen??


was bilden sich manche menschen eigentlich ein?

seltsamerweise wissen immer die menschen alles besser, was kindererziehung angeht, die keine kinder haben.. komisch oder?

[ nachträglich editiert von Hoschman ]
Kommentar ansehen
23.11.2009 01:28 Uhr von FranzBernhard
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Zum Glück hab ich keine Kinder. Dieses Geschrei und die ganzen Kontrollstellen, nein Danke!
Kommentar ansehen
23.11.2009 02:17 Uhr von Hingucker
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
kerstin1982: du scheinst ja eine echt schwere Kindheit gehabt zu haben. Aber wenn deine Eltern solche Versager sind, können andere nichts dafür.

Hoschman
Wenn ich ein Kind schreien höre und das mehrmals am Tag, dann kann da was nicht richtig sein. Natürlich kommt es auf die Tonlage an, aber wenn ein Kind 12 Stunden am Tag, am schreien ist, kann da was nicht richtig sein und dann ist es besser mal nachschauen zu lassen. Da stelle ich mir auch die Frage, wie wirken die Eltern auf mich?

Die Kontrollbesuche bei Neugeborenen wurden doch nur eingeführt um den jungen Eltern Angst zu machen. Damit ja die Erziehung gedeiht, die dem Staat in den Kram passt. Solche Penner würde ich gleich aus meiner Bude treten, sollen die sich lieber um Familien kümmern wo die Eltern schon verloren haben. Aber das kriegen die nicht auf die Reihe.

Grade kleine Kinder fallen schnell mal hin. Oder sie “vergessen“ sich beim Spielen und schon ist es geschehen. Man sollte hier keine Hysterie entfachen.

[ nachträglich editiert von Hingucker ]
Kommentar ansehen
23.11.2009 08:49 Uhr von DieterKuhn
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@kerstin1982: Selten dämlicher und rassistischer Kommentar !!!
Kommentar ansehen
23.11.2009 08:56 Uhr von smutjie
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Kopfschüttel: bei so manchen Kommentar!

@ Kerstin, ich wusste garnicht das es immer noch so dämliche Menschen in unserm Land gibt wie dich!
Huschhusch zurück unter deinen Stein!

@ Kaputt,
du scheinst wirklich sehr kaputt zu sein!
Ich habe ebenfalls 3 Kinder und finde das gut so!

@ FranzBernhard,
es wird wahrscheinlich gut sein das du keine Kinder hast!
Kinder schreien nicht nur und was für Kontrollstellen meinst du?
Kommentar ansehen
23.11.2009 09:30 Uhr von Bokaj
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Kerstin: "Kinderreiche Familien aus einem patriarchisch geprägten Umfeld sollten monatlich vom Kinderarzt auf blaue Flecken untersucht werden. Manche Teile der Gesellschaft wissen noch nicht, dass man Kinder nicht schlagen, treten, verbrühen oder sonstwie foltern darf.

Außerdem kann damit sichergestellt werden, dass das Kind, für das Kindergeld gezahlt wird, überhaupt existiert und in Deutschland aufwächst."

Dein Kommentar zeigt wie fast jeder deiner Kommentare die pure Ausländerfeindlichkeit versteckt in harmlos wirkenden Umschreibungen (Kinderreiche Familien aus einem patriarchisch geprägten Umfeld). Jeder weiß sofort, auf wen du anspielst. Bei mir kommt langsam der Verdacht auf, dass du gerne bei den Neonazis dich politisch niederlassen möchtest oder sogar schon hast.

Ich verstehe auch nicht, warum dein Nick weiblich ist, aber du dich selber als männlich beschreibst.

Auf Kommentare wie deine kann ich jedenfalls gut verzichten. Für Menschen, die nur Vorteile von sich geben, kann ich nur Mitleid empfinden. Sie sind unglücklich, neidisch und fühlen sich von der Gesellschaft missachtet.




Gerade gesehen: Kerstin gehört nicht mehr zu den Usern.

[ nachträglich editiert von Bokaj ]
Kommentar ansehen
23.11.2009 10:16 Uhr von Barni_Gambel
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn ich meinem kleinen Kevin mal eine: auf die Mütze haue dann sieht man das nicht.... bis auf einmal da hatte er ein blaues Auge - wollte eigentlich sein Kinn treffen - hatte wohl zu viel getrunken.
Kommentar ansehen
23.11.2009 11:14 Uhr von Bokaj
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry: falsch: nur Vorteile
korrigiert: nur Vorurteile
Kommentar ansehen
23.11.2009 13:19 Uhr von bullworth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@FranzBernard: Dir würde ich sofort deine Rente um 50% kürzen!
Kommentar ansehen
23.11.2009 13:21 Uhr von bullworth
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@DieterKuhn: Wo bitte war Kerstins Kommentar rassistisch? Weisst du eigentlich was das Wort bedeutet
Kommentar ansehen
24.11.2009 03:26 Uhr von coyote86
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Vor allem auf Frauen achten: Bei uns in der Gesellschaft herrscht ein illusionäres Frauenbild.

Und das obwohl belegt ist dass zB. in GB/USA Misshandlungen/sexueller Missbrauch an Kindern ausgehend von Frauen 25-30% ausmachen - mit einer weitaus höher geschätzten Dunkelziffer als bei Männern!

Ihnen wird blind vertraut während man gleichzeitig bei jedem Mann der ein Kind auch nur anlächelt einen perversen brutalen Kindesmishandler vermutet.

Das macht es für weibliche Täter um einiges einfacher, dazu kommt noch dass diese weitaus überlegter vorgehen.

Nicht falsch verstehen, aber dies ist ein wirkliches Problem. Auch dass Männer/Jungs die sich bei der Polizei melden eher ausgelacht als umsorgt werden wenn sie etwas derartiges melden (darum machen es die meisten erst gar nicht).

[ nachträglich editiert von coyote86 ]
Kommentar ansehen
09.11.2010 19:13 Uhr von Totes_Fleisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Barni_Gambel: Hehe, habe mich über deinen Kommentar schrott gelacht. Scheinbar bin ich wohl der einzige, der das was du da schreibst für schwarzen Humor hält und nicht ernst gemeint.

Wie auch immer, ich hatte meinen Spaß. Und gib deinem Bengel noch einen schönen Knuff von mir... :D

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?