22.11.09 17:38 Uhr
 1.185
 

Iran: Fünftägiges Militärmanöver hat begonnen

Nach den zuletzt ergebnislos verlaufenden Bemühungen zur Beilegung des Atom-Konflikts, geht der Iran nun offen auf Konfrontationskurs gegen Israel.

Mit dem seit heute (Sonntag) angelaufenen und fünf Tage andauernden Manöver will der Iran seine eigenen Fähigkeiten zur Verteidigung der Atomanlagen testen und vorhandene Schwächen aufdecken.

In dem Manöver, welches sich auf 600.000 Quadratkilometern erstreckt (zum Vergleich: Die Bundesrepublik hat eine Fläche von nur 357.104 Quadratkilometern), sind derzeit nur die Luftstreitkräfte beteiligt.


WebReporter: globi123
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Israel, Iran, Militär, Luftwaffe, Übung
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2009 18:13 Uhr von patton
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.11.2009 00:02 Uhr von sarazene
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
es geht hier ja auch um luftabwehr, was sollen Pasdaran dabei?? UND es gibt lt. Bericht der Inspektoren (IAEA) keine zusätzlichen Anlagen! Wenn man etwas nicht beweisen kann heisst das nicht automatisch das es zu gut versteckt ist ;)
Bestets Beispiel: Irak, was wurde gefunden?? Weder Atom noch sonstige Massenvernichtungswaffen..
Möge man endlich den Iran in Ruhe lassen und sich um andere Länder kümmern, welche sich einer Überprüfung der Atomanlagen verweigern (USA, Israel).

[ nachträglich editiert von sarazene ]
Kommentar ansehen
23.11.2009 04:25 Uhr von hofn4rr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
manöver: >>...Konfrontationskurs gegen Israel.<<

wegen eines militärmanövers?

ich meine, israel hält über dem gazastreifen ständig manöver mit scharfer munition ab, wie jüngst wieder einmal mit kollateralschaden.

russland übt auch gerade an der polnischen grenze.
nur wer interpretiert das als konfrontationskurs?
Kommentar ansehen
23.11.2009 10:04 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ hofn4rr: "ich meine, israel hält über dem gazastreifen ständig manöver mit scharfer munition ab, wie jüngst wieder einmal mit kollateralschaden."

Weil Israel erneut mit Raketen beschossen wurde.

"russland übt auch gerade an der polnischen grenze.
nur wer interpretiert das als konfrontationskurs? "

EU und NATO.
Kommentar ansehen
23.11.2009 13:11 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ globi123: Stimmt, den Krieg würde keine Seite gewinnen. Aber ich halte mich da an Truman; "die Andereren werden viel mehr und stärker verlieren als wir" :)
Kommentar ansehen
24.11.2009 06:23 Uhr von hofn4rr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor: >>Weil Israel erneut mit Raketen beschossen wurde.<<

in dem fall entspricht das keiner verhältnismässigkeit, mit modernen kampfflugzeugen auf selbstgebaute sylvesterraketen zu antworten.

>>EU und NATO.<<

ja, stimmt.

nur äußern sich bisher nur die polen über ihr unbehagen darüber.
weil ihr kurzzeitgedächtnis in geschichtlichen belangen weitaus weniger unter der politischen korrektheit leiden muss wie in den übrigen eu-staaten.

p. s.
auf tru(e)man würde ich mich nicht verlassen.
Kommentar ansehen
24.11.2009 07:01 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ hofn4rr: Von "selbstgebaute sylvesterraketen" zu sprechen ist wohl etwas ... an der tatsächlichen Situation vorbei.

Und wie soll Israel denn sonst antworten? Oder es einfach ignorieren?

"nur äußern sich bisher nur die polen über ihr unbehagen darüber."

Aus zwei Gründen:
Erstens weinen die Polen ununterbrochen wegen allen möglichen Sachen rum
Zweitens laufen solche Manöver mittlerweile standardisiert ab. Führt Russland ein Manöver durch, steigert die NATO ihre Alarmstufen, führt die NATO Manöver durch, erhöht Russland die Alarmstufe. Da stellt man sich nur noch selten irgendwohin und beschwert sich öffentlich.

PS: Oh je, wie konnte mir der Schreibfehler nur passieren. Inhaltlich ist es aber korrekt. Der Iran mag mit Mittelstreckenraketen nach Israel kommen und dort auch Beschädigungen hervorrufen, aber Israel würde lieber den Iran Nuklear vernichten, als selbst vernichtet zu werden.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?