22.11.09 12:15 Uhr
 223
 

ISS: Fehlalarm verzögerte die Arbeiten

Auf der Internationalen Raumstation (ISS) hatte es bereits am Samstag einen Fehlalarm gegeben. Dadurch verzögerten sich die Arbeiten im äußeren Bereich der ISS.

Mike Foreman und Randy Bresnik hielten sich danach rund sechs Stunden außerhalb der Raumstation auf und brachten neue Antennen sowie eine Halterung für ein Spektrometer an. Montag wird ein weitere Einsatz außerhalb der ISS stattfinden.

Die Frau des Astronauten Bresnik ist schwanger und steht kurz vor der Geburt. Man hatte vereinbart, ihm während des Einsatzes keine Mitteilung über den Stand der Dinge zu machen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: ISS, Weltall, Raumstation, Astronaut, Verzögerung, Fehlalarm
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?