21.11.09 14:44 Uhr
 225
 

Honduras: Mitarbeiter protestieren gegen die Haltung der Naumann-Stiftung (FDP)

Aristides Mejía, er war einmal Stipendiat der Friedrich-Naumann-Stiftung (FDP) und hat in der geputschten Zelaya-Regierung den Posten des Vizepräsidenten inne, unterstützt den Protest von Mitarbeitern des Büros in Honduras. Sie kritisieren, dass sich die Stiftung auf die Seite der Putschisten stellt

In einer Protestnote beanstanden Mitarbeiter der Stiftung, dass die "Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit" (FNF) in Honduras und auch von Deutschland aus, klar Partei für das Regime des Interim-Präsidenten Roberto Micheletti ergreift.

Die FNF erlaubte dem Leiter des Büros in Tegucigalpa, sich gegen den gestürzten Präsidenten Manuel Zelaya auszusprechen. Am nächsten Donnerstag wird die Bundesregierung im Bundestag zu dem Putsch Stellung nehmen.


WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, FDP, Protest, Mitarbeiter, Honduras, Naumann
Quelle: www.amerika21.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2009 20:01 Uhr von maki
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Zu Recht Diese sog. Stiftung sollte mit aller zur Verfügung stehenden Gewalt aus dem Land geschmissen werden.
Todesurteile wären noch besser, sonst nistet sich dieses Ungeziefer am Ende noch im nächsten Land ein und reitet selbiges in die Scheisse.
Kommentar ansehen
22.11.2009 18:16 Uhr von fallobst
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ maki: du bist ja auch ein genie sondergleichen...

aber klar, dass du nicht gern erwähnst (oder überhaupt weißt), wie zelaya versucht hat durch eine verfassungsänderung seine wiederwahl durchzusetzen, obwohl der oberste gerichtshof das verboten hat.

wie würdest du denn reagieren, wenn die merkel dasselbe versucht, obwohl das bundesverfassungsgericht das verbietet? du würdest laut diktatur schreien...und schlimmeres. und das vollkommen zu recht.

ob der putsch (mitsamt seinen indirekten folgen) der richtige weg war darauf zu reagieren kann ich beim besten willen nicht sagen, allerdings würde ich gern wissen was du für alternative ideen dazu hättest.



oder würde dir das nichts ausmachen??????

[ nachträglich editiert von fallobst ]
Kommentar ansehen
22.11.2009 18:37 Uhr von maki
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ach Gottchen, er hat (angeblich) eine einzige Verfassungsänderung versucht - und dies geht eine deutsch-kapitalistische Splittergruppe einen feuchten Scheiss an...

Hierzulande werden hingegen ganze Blöcke der Verfassung entweder ignoriert oder gleich ganz gekippt (bevorzugt Sachen, die was mit Menschenrechten und/oder Krieg&Frieden zu tun haben) - und das alles, ohne dass z.B. eine neokommunistische Organisation aus Russland hier eine Stitung betreibt und einen Putsch mitorganisiert...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?