21.11.09 11:36 Uhr
 146
 

Wien: Dom-Museum zeigt Mottoschau "Maria Lactans" mit Kind an Mutterbrust

Bis zum 27. Februar 2010 läuft im Dom- und Diözesenmuseum in der Donaumetropole Wien die Ausstellung unter dem Motto "Maria Lactans". Dabei können etwa 70 Kunstwerke von Bildern stillender Frauen angesehen werden.

Der Museumsleiter Bernhard Böhler sagte: "Über Jahrhunderte war es das Selbstverständlichste auf der Welt, eine Stillende darzustellen". In dieser Bildersammlung, die Frauen mit einem Kind an der Brust zeigen, sind unterschiedliche Stilrichtungen zu sehen.

Sie reichen von der ägyptischen Göttin Isis, die den Knaben Horus stillt, bis zu einer Wiedergabe eines Gemäldes nach Auffassung von Pablo Picasso. In der Religion der Christen wird die Mutterbrust als Zeichen des Erbarmens angesehen. Einige Museumsstücke zeigen auch die stillende Heilige Maria.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kind, Mutter, Ausstellung, Museum, Wien, Brust, Pablo Picasso, Isis
Quelle: www.ostsee-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2009 11:32 Uhr von jsbach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Viele Personen meinen, dass da die Kirche sehr prüde und verklemmt ist. Aber in Fresken und auf Bildern wird das Gegenteil gezeigt. (Bild stammt aus der Ausstellung im Dommuseum)
Kommentar ansehen
21.11.2009 11:52 Uhr von Noseman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nein, wird es nicht. Solche Kunstwerke waren nämlich oft Proteste gegen die prüde Kirchenhaltung und wären viel schärfer ausgefallen, wenn man als Künstler nicht von der Inquisition bedroht gewesen wäre.

Das auch noch als Beleg für eine vermeintliche liberale RKK zu verkaufen, zeugt davon, wie rein gesinnungstechnisch du eingestellt bist. Von Objektivität keine Spur mehr.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?