21.11.09 10:51 Uhr
 320
 

NRW: Integrationsminister fordert Chancengleichheit für alle Menschen

Der nordrhein-westfälische Minister für Integration Herr Laschet verlangt, dass die Bemühungen zur Integration von Migranten verbessert werden muss. Dazu sagte er, dass Kinder, die in Deutschland zur Welt gekommen sind und ihre Familien ein Bleiberecht erhalten müssen.

Dieses soll auch für junge Menschen gelten, die die deutsche Sprache gut beherrschen und eingegliedert sind. Zu einer Hamburger Zeitung sagte er: "Und wir brauchen in unserem Aufenthaltsrecht einen besseren Blick auf die Potenziale von Menschen."

Er kritisierte, dass qualifizierte Fachleute Taxifahrer sind, weil ihre Ausbildung hier nicht anerkannt wird, obwohl es einen Mangel an Fachkräften gibt. Nach Laschets Meinung muss die Bundesrepublik Deutschland jedem Menschen die gleiche Möglichkeit bieten, egal welcher Herkunft die Person ist.


WebReporter: Meister-Yoda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mensch, Nordrhein-Westfalen, Integration, Bleiberecht, Chancengleichheit, Aufenthaltsrecht
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Katalonische Regierungsmitarbeiter vor Unabhängigkeitsvotum verhaftet
Brexit-Kosten von 100 Milliarden Euro: London bietet EU nur 20 Milliarden an
Inneminister kritisiert Peter Altmaier für Aussage: Besser nicht wählen als AfD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2009 11:11 Uhr von WindStill
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
nur dumm das es niemals so kommen wird..
nicht in diesem land hier..

[ nachträglich editiert von WindStill ]
Kommentar ansehen
21.11.2009 11:15 Uhr von Noseman
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Ich kenn: eine hochintelligente Russin; alleinerziehend. Ich nenn sie mal "Katja" Akademisch ausgebildet als Meteorologin.

Ich ärger mich mich jeden Morgen über Schwachmaten wie Kachelmann und Wettervogel.

"Katja" kann viel besser erklären und ist optisch auch gewiss vorteilhafter als Wettervogel. Und rein sozial gesheen hätte sie es ebenfalls eher verdient, den Job zu machen. Mal davon abgesehen, dasssie nicht nur ein Wettervogel ist, sondern in der Lage ist, in fließendem, reinsten Deutsch die Sache so zu erklären, dass der letzte Depp es kapiert.

Aber sie macht jetzt eine Umschulung. Sie wird künftig einfach Daten in die Tastatur reinhauen. Wenn sie einen Job finden wird.

Welch Verschwendung geistiger Ressourcen.
Kommentar ansehen
21.11.2009 11:23 Uhr von wahnsin
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
ich finde Deutschland sollte es so machen wie die anderen länder auch.
Kommentar ansehen
21.11.2009 12:10 Uhr von SamsNews
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Natürlich werden Ausländer: gelegentlich, in einigen Betrieben, schlechter gestellt als ein "Deutscher". Das ist jedoch normal. In anderen Ländern wird einem als Ausländer ins Gesicht gesagt, wir nehmen dich nicht, weil du kein .... bist!

Jedes Unternehmen, dass erfolgreich sein will, wird aber den besseren einstellen. Egal ob weiß, deutscher, schwarz oder was auch immer. Rein aus eigeninteresse.

Kürzlich habe ich gelesen, dass in Integrationsminister gemeint hat, dass wir in den nächsten Jahren einen explosionsartigen Anstieg von einwanderern bekommen werden. Natürlich die Unterschicht aus den ärmsten Ländern der Welt. Er meinte, sie kommen, um hier eine gutbezahlte Arbeit aufzunehmen. Ich denke viele würden gerne arbeiten, aber derartige Arbeitsplätze gibt es nicht mehr in Deutschland.

Selber wenn die Politiker in Nobelvierteln wohnen, wissen die, was in Berlin und anderen Multi Kulti Städten abgeht.

Der Sinn ist ganz einfach. Während die Deutschen verarmen und verdummen, wächst der hass auf die Ausländer. Die eigentlich Schuldigen, unsere Volksveräter nämlich, bekommen einen super Job in einem Vorstand ala Clementz und Schröder.

Ich weiß, die meisten denken, wasn das für ein gestörter Kommentar. Aber ich denke, ich werde leider recht behalten!
Kommentar ansehen
21.11.2009 13:14 Uhr von Tom111
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@wahnsin: du meinst wohl so wie Kanada ?
Kommentar ansehen
21.11.2009 13:29 Uhr von kommentator3
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
>>Nach Laschets Meinung muss die Bundesrepublik Deutschland jedem Menschen die gleiche Möglichkeit bieten, egal welcher Herkunft die Person ist.<<

Die Gesetze und Regeln gelten doch schon für alle.
Dass ein nigerianischer Hochschulabschluss hier nicht anerkannt wird kann ich absolut verstehen.
Kommentar ansehen
21.11.2009 17:16 Uhr von rezesion
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ tom: nein eher so wie SamsNews das beschrieben hat.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Trotz Spannungen bürgt Bundesregierung weiterhin für Türkei-Geschäfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?